Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 12.04.1995 - 13 S 3269/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,11373
VGH Baden-Württemberg, 12.04.1995 - 13 S 3269/94 (https://dejure.org/1995,11373)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12.04.1995 - 13 S 3269/94 (https://dejure.org/1995,11373)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12. April 1995 - 13 S 3269/94 (https://dejure.org/1995,11373)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,11373) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Befreiung vom Erfordernis der Aufenthaltserlaubnis für jugendliche Ausländer nach altem Recht - Erhaltung der Rechtsstellung jugendlicher Ausländer nach AuslG 1990 § 96

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 96 Abs 1 AuslG 1990, § 2 Abs 2 Nr 1 AuslG vom 28.04.1965
    Befreiung vom Erfordernis der Aufenthaltserlaubnis für jugendliche Ausländer nach altem Recht - Erhaltung der Rechtsstellung jugendlicher Ausländer nach AuslG 1990 § 96

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1995, 320 (Ls.)
  • VBlBW 1996, 34
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Baden-Württemberg, 01.02.2002 - A 13 S 1730/97

    Angola: verneinte Abschiebungshindernisse

    Nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats (Urteil vom 29.2.1996 - A 13 S 3269/94 -) hätten einfache Mitglieder der Exil-MAKO staatliche Verfolgungsmaßnahmen nicht zu erwarten.
  • OVG Niedersachsen, 06.02.1996 - 13 M 460/96

    Aufenthaltsgenehmigung trotz Visumverstoßes; Aufenthaltsgenehmigung; Visum;

    Es kann offenbleiben, ob unter den Voraussetzungen des § 9 Abs. 1 Nr. 2 AuslG regelmäßig eine Ermessensreduktion dahin eintritt, daß die Aufenthaltserlaubnis zu erteilen ist (so offenbar Vorläufige Anwendungshinweise des BMI, Ziff. 9.1.2 zu § 9; Huber, Hdb. des Ausländerrechts, Rn. 128 m.N.; Rn. 4, 5; Rittstieg, InfAuslR 1996, 16; a.A. Hailbronner, a.a.O., § 9, Rn. 4, 5; Kanein/Renner, a.a.O., § 9, Rn. 2).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht