Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 13.02.2008 - 3 S 2282/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,3280
VGH Baden-Württemberg, 13.02.2008 - 3 S 2282/06 (https://dejure.org/2008,3280)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13.02.2008 - 3 S 2282/06 (https://dejure.org/2008,3280)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13. Februar 2008 - 3 S 2282/06 (https://dejure.org/2008,3280)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3280) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Bebauungsplanverfahren; maßgebliche Rechtsvorschriften; Vernehmung von Gemeinderatsmitgliedern als Zeugen

  • Justiz Baden-Württemberg

    Bebauungsplanverfahren; maßgebliche Rechtsvorschriften; Vernehmung von Gemeinderatsmitgliedern als Zeugen

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 233 Abs 1 S 1 BauGB, § 244 Abs 1 BauGB, § 244 Abs 2 BauGB, § 1 Abs 6 BauGB, § 1 Abs 7 BauGB, § 3 Abs 2 S 4 BauGB, § 214 Abs 3 S 2 BauGB
    Bebauungsplanverfahren; maßgebliche Rechtsvorschriften; Vernehmung von Gemeinderatsmitgliedern als Zeugen

  • Judicialis

    Verwirkung der Antragsbefugnis; Verfahrensrecht; Überleitungsvorschriften; Mängel im Abwägungsvorgang; Abwägungsentscheidung; Offensichtlichkeit des Mangels; Beweisantrag; Zeugenbeweis; Gemeinderatsprotokoll; Öffentliche Urkunde; Eigentum; Öffentliche Verkehrsflächen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anwendbare Vorschriften für vor dem 14. März 1999 (Ablauf der Umsetzungsfrist für die UVP-Änderungsrichtlinie (RL) 97/11/EG) förmlich eingeleitete und vor dem 20. Juli 2006 abgeschlossene Bebauungsplanverfahren; Zulässigkeit eines Zeugenbeweises durch Vernehmung der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Normenkontrolle; Beweis, Beweislast, Beweisvereitelung, prozessuale Mitwirkungspflicht; Treu und Glauben, (Verjährung ohne Unterbrechung durch VA), Verwirkung, Verzicht; Bauleitplanung: Verwirkung der Antragsbefugnis; Verfahrensrecht; Überleitungsvorschriften; Mängel im ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • ESVGH 58, 252
  • NVwZ-RR 2008, 676
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • VGH Baden-Württemberg, 29.11.2010 - 3 S 1019/09

    Geländeaufschüttung und Abstandsfläche

    Anhand dieser Kriterien musste sich dem Verwaltungsgericht eine Vernehmung des Bürgermeisters der Gemeinde ... und die Beiziehung von Gemeinderatsprotokollen zur Erforschung einer möglicherweise abweichenden "inneren Motivlage des Gemeinderats" nicht aufdrängen (vgl. dazu auch VGH Bad.-Württ., Urteil vom 13.02.2008 - 3 S 2282/06 -, NVwZ-RR 2008, 676 ff.).
  • OVG Niedersachsen, 10.08.2010 - 1 KN 218/07

    Planerischer Lärmschutz bei einem Freizeitpark; Auswirkungen des Angebots von

    Insoweit enthält § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB der Sache nach ein Beweisermittlungsverbot (BVerwG, Beschl. v. 15.10.2002 - 4 BN 51/02 -, NVwZ-RR 2003, 171; vgl. ferner VGH Mannheim, Urt. v. 13.2.2008 - 3 S 2282/06 -, NVwZ-RR 2008, 676; Urt. v. 2.3.1993 - 5 S 2091/92 -, NVwZ 1994, 797; Ernst-Zinkahn-Bielenberg, BauGB, § 214 Rdnrn. 141 ff.).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.05.2009 - 2 A 14.08

    Uferweg am Griebnitzsee

    Zwar schließt es der Umstand, dass nach § 214 Abs. 3 Satz 1 BauGB die Sach- und Rechtslage im Zeitpunkt der Beschlussfassung über den Bebauungsplan für die Abwägung maßgebend ist, nicht von vornherein aus, dass die Gemeindevertretung einzelne Abwägungsentscheidungen durch vorangegangene Beschlüsse "abschichtet" und bei der Schlussabwägung auf die bisherigen Abwägungsergebnisse Bezug nimmt (vgl. VGH Mannheim, Urteil vom 13. Februar 2008 - 3 S 2282/06 -, NVwZ-RR 2008, 676, 679).
  • OVG Sachsen, 17.09.2009 - 1 D 15/07

    Einfacher Bebauungsplan; Festsetzungen; Wald; Abwägung; Abwägungsmangel;

    Vielmehr sind für das Aufstellungsverfahren noch die Vorschriften des BauGB i. d. F. v. 15.8.1997 - in Kraft getreten am 1.1.1998 - maßgeblich (vgl. in diesem Zusammenhang VGH BW, Urt. v. 13.2.2008, NVwZ-RR 2008, 676).
  • VGH Bayern, 14.08.2008 - 1 N 06.2623

    Normenkontrolle; Straßenbebauungsplan; Erforderlichkeit der Planung;

    Dies gilt auch für die Festsetzung von Verkehrsflächen auf privaten Grundstücken (VGH BW vom 13.2.2008 - 3 S 2282/06 - juris; BVerwG vom 26.8.1993 BVerwGE 94, 100 = BayVBl 1994, 84).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.05.2009 - 2 A 26.07

    Normenkontrolle eines Bebauungsplans

    Zwar schließt es der Umstand, dass nach § 214 Abs. 3 Satz 1 BauGB die Sach- und Rechtslage im Zeitpunkt der Beschlussfassung über den Bebauungsplan für die Abwägung maßgebend ist, nicht von vornherein aus, dass die Gemeindevertretung einzelne Abwägungsentscheidungen durch vorangegangene Beschlüsse "abschichtet" und bei der Schlussabwägung auf die bisherigen Abwägungsergebnisse Bezug nimmt (vgl. VGH Mannheim, Urteil vom 13. Februar 2008 - 3 S 2282/06 -, NVwZ-RR 2008, 676, 679).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.05.2009 - 2 A 13.08

    Normenkontrolle eines Bebauungsplans

    Zwar schließt es der Umstand, dass nach § 214 Abs. 3 Satz 1 BauGB die Sach- und Rechtslage im Zeitpunkt der Beschlussfassung über den Bebauungsplan für die Abwägung maßgebend ist, nicht von vornherein aus, dass die Gemeindevertretung einzelne Abwägungsentscheidungen durch vorangegangene Beschlüsse "abschichtet" und bei der Schlussabwägung auf die bisherigen Abwägungsergebnisse Bezug nimmt (vgl. VGH Mannheim, Urteil vom 13. Februar 2008 - 3 S 2282/06 -, NVwZ-RR 2008, 676, 679).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.03.2009 - 3 S 1592/08

    Reisekostenerstattung für einen am Zweitwohnsitz beauftragten, spezialisierten

    Auf die Erinnerung der Antragstellerin wird der Kostenfestsetzungsbeschluss des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle vom 27. Mai 2008 - 3 S 2282/06 - geändert.
  • VGH Bayern, 21.07.2009 - 1 B 06.517

    Verpflichtungsklage; Fortsetzungsfeststellungsklage; Sachbescheidungsinteresse

    Dies gilt auch für die Festsetzung von Verkehrsflächen auf p rivaten Grundstücken (VGH BW vom 13.2.2008 - 3 S 2282/06 - juris ; BVerwG vom 26.8.1993 BVerwGE 94, 100 = BayVBl 1994, 84).
  • VGH Bayern, 12.05.2009 - 1 N 04.3145

    Normenkontrollantrag gegen eine nach Rechtshängigkeit außer Kraft getretene

    Dies ergibt sich nach Überzeugung des Senats aus der nach Art. 54 GO ordnungsgemäß erstellten Niederschrift über die Stadtratssitzung vom 18. Dezember 2002 zu TOP 10 a ("Erste Änderung des Bebauungsplans Nr. 7 ,R****straße' ", Blatt 76 der Gerichtsakte), der als öffentliche Urkunde im Sinne der §§ 415 Abs. 1, 418 Abs. 1 ZPO i.V.m. § 98 VwGO formelle Beweiskraft über die darin beurkundeten Vorgänge und bezeugten Tatsachen zukommt (VGH BW vom 14.12.1987 NVwZ-RR 1989, 153; vom 13.2.1008 NVwZ-RR 2008, 676; vgl. auch BayVGH vom 3.4.2008 BayVBl 2008, 664).
  • VGH Baden-Württemberg, 13.12.2012 - 3 S 261/10

    Normenkontrollverfahren gegen Bebauungsplan - Unterbleiben von umweltbezogenen

  • VG Arnsberg, 17.06.2009 - 1 K 1000/08

    Erlass jagdausübungsrechtlicher Verbotsregelungen mittels des Landschaftsplanes

  • VGH Bayern, 13.07.2010 - 15 N 08.3170

    Bebauungsplan; Normenkontrolle; Seeufergrundstück; Festsetzung einer öffentlichen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht