Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 13.04.2000 - 5 S 1136/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,4677
VGH Baden-Württemberg, 13.04.2000 - 5 S 1136/98 (https://dejure.org/2000,4677)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13.04.2000 - 5 S 1136/98 (https://dejure.org/2000,4677)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 (https://dejure.org/2000,4677)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,4677) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Behördliches Vorverfahren als Klagevoraussetzung der Verpflichtungsklage; rechtswidrige Entscheidung über das Entfallen einer Planfeststellung und Plangenehmigung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 18 Abs 1 S 1 AEG, § 18 Abs 2 S 1 AEG, § 18 Abs 3 S 1 AEG, § 18 Abs 3 S 2 Nr 2 AEG, § 42 Abs 1 VwGO, § 42 Abs 2 VwGO
    Behördliches Vorverfahren als Klagevoraussetzung der Verpflichtungsklage; rechtswidrige Entscheidung über das Entfallen einer Planfeststellung und Plangenehmigung

  • Eisenbahnrechts-Datenbank Universität Passau

    § 173 VwGO; § 22 VwVfG; § 72 VwVfG; § 73 VwVfG; § 18 AEG
    Gesetzlicher Parteiwechsel; Antrag bei Behörde als Klagevoraussetzung; Instandsetzung und Änderung als selbständige, jedoch zeitgleich verwirklichte Vorhaben; kombinierte Anfechtungs- und Verpflichtungsklage; zur öffentlich-rechtlichen Zulassung von Vorhaben durch ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2001, 101
  • DÖV 2000, 1014
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • VGH Baden-Württemberg, 11.05.2016 - 5 S 1443/14

    Klage einer staatlichen Hochschule gegen den Planfeststellungsbeschluss für den

    Einer solchen Prüfung war der Beklagte auch nicht deshalb enthoben, weil eine zur Planfeststellung vorgelegte Planung - aufgrund der Antragsbindung bzw. des Vorhabenbezugs - teilweise nur nachvollziehend abgewogen werden kann (vgl. hierzu BVerwG, Urt. v. 09.06.2004 - 9 A 11.03 -, Urt. v. 24.11.1994 - 7 C 25.93 -, BVerwGE 97, 143, juris Rn. 20 u.21; Urt. v. 17.01.1986 - 4 C 6.84, 4 C 7.84 -, BVerwGE 72, 365; Senatsurt. v. 13.04.2000 - 5 S 1136/98 - u. v. 10.11.2011 - 5 S 2436/10 - Steinberg/Wickel/Müller, a.a.O., S. 191 Rn. 1; Wickel in: HK-VerwR § 72 Rn. 31, 33 f.; krit. zu diesem Begriff Lieber, in: Mann/Sennekamp/Uechtritz, VwVfG 2014, § 74 Rn. 34; Vallendar/Wurster, in Beck"scher AEG Komm., 2. A. 2014, § 18 Rn. 140).
  • VGH Bayern, 12.08.2016 - 15 ZB 15.696

    Privilegierung bei landwirtschaftlichem Erweiterungsbau im Außenbereich

    Diese Zulässigkeitsvoraussetzung folgt aus § 68 Abs. 2, § 75 Satz 1 VwGO ("Antrag auf Vornahme") und zusätzlich aus dem Grundsatz der Gewaltenteilung, nach dem es zunächst Sache der Verwaltung ist, sich mit Ansprüchen zu befassen, die an sie gerichtet werden (vgl. BVerwG, U. v. 31.8.1995 - 5 C 11.94 - BVerwGE 99, 158 ff. = juris Rn. 14; U. v. 28.11.2007 - 6 C 42/06 - BVerwGE 130, 39 ff. = juris Rn. 23; VGH BW, B. v. 19.4.1999 - 6 S 420/97 - juris Rn. 4; U. v. 13.4.2000 - 5 S 1136/98 - NVwZ 2001, 101 ff. = juris Rn. 21).

    Ein vorheriger Antrag bei der zuständigen Behörde ist bereits Zugangsvoraussetzung, d. h. eine im gerichtlichen Verfahren nicht nachholbare Sachurteilsvoraussetzung (VGH BW, B. v. 19.4.1999 - 6 S 420/97 - juris Rn. 4; U. v. 13.4.2000 - 5 S 1136/98 - NVwZ 2001, 101 ff. = juris Rn. 22; Wysk, VwGO, 2. Aufl. 2016, § 75 Rn. 4; Happ in Eyermann, § 42 Rn. 36; Rennert in ebenda, § 68 Rn. 22; Kopp/Schenke, VwGO, 22. Aufl. 2016, § 75 Rn. 7), so dass eine Antragsnachholung entgegen den Ausführungen in der Klagebegründung nicht in der Klageerhebung gesehen bzw. mit dieser oder im laufenden Klageverfahren nachgeholt werden kann (Rennert in Eyermann, VwGO, § 75 Rn. 5; Happ in ebenda § 42 Rn. 37).

  • VGH Baden-Württemberg, 10.11.2011 - 5 S 2436/10

    Zum Anspruch auf Erlass einer Plangenehmigung für den Rückbau eines privaten

    b) Die auf Erlass einer Plangenehmigung gerichtete Klage ist als Verpflichtungsklage statthaft, welche konkludent den Antrag auf Aufhebung bereits ergangener und dem geltend gemachten Anspruch entgegen stehender Ablehnungsbescheide einschließt (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 13.04.2000 - 5 S 1136/98 -, NVwZ 2001, 1o1, juris Rdnr. 23; Kopp/Schenke, VwGO, 16. Aufl. § 42 Rdnr. 6 und 29).

    Sofern einem Vorhaben unter dem Blickwinkel der - die Vorstellungen des Vorhabenträgers nachvollziehenden - planerischen Abwägung keine rechtlichen Hindernisse entgegen stehen, kommt der Planfeststellungs- oder Plangenehmigungsbehörde kein eigenständiges Versagungsermessen mehr zu (vgl. VGH Bad.-Württ., Urt. v.13.04.2000 - 5 S 1136/98 -, NVwZ 2001.101, juris und BVerwG, Urt. v. 24.11 1994 - 7 C 25.93 -, BVerwGE 97, 143ff).

  • OVG Niedersachsen, 31.01.2017 - 7 KS 97/16

    Eisenbahnrechtliche Plangenehmigung für den Rückbau einer Weichenverbindung

    Sofern einem Vorhaben unter dem Blickwinkel der planerischen Abwägung keine rechtlichen Hindernisse entgegenstehen, kommt der Planfeststellungs- bzw. Plangenehmigungsbehörde kein eigenständiges Versagungsermessen mehr zu (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 10.11.2011, a. a. O.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 13.04.2000 - 5 S 1136/98 -, juris; BVerwG, Urteil vom 24.11.1994 - 7 C 25.93 -, juris).

    Auch die Beseitigung einer Bahnanlage kann den Änderungstatbestand erfüllen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 13.04.2000, a. a. O.).

  • VG Köln, 23.04.2014 - 10 K 5257/12

    Erteilung einer Spätaussiedlerbescheinigung bei nicht bestands- oder

    vgl. BVerwG, Urt. vom 31. August 1995 - 5 C 11/94 - juris Rdnr. 14; Urt. vom 16. Januar 1986 - 5 C 36/84 - juris Rdnr. 10; VGH Baden-Württemberg, Urt. vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 - juris Rdnr. 22; Beschl. vom 19. April 1999 - 6 S 420/97 - juris Rdnr. 4.

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urt. vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 - juris Rdnr. 22; Beschl. vom 19. April 1999 - 6 S 420/97 - juris Rdnr. 4; Kopp/ Schenke, Verwaltungsgerichtsordnung, Kommentar, 19. Auflage, 2013, § 75 Rdnr. 7.

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urt. vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 - juris Rdnr. 22 m. w. N.

  • VGH Baden-Württemberg, 15.04.2010 - 6 S 1939/09

    Zur Verlängerung einer bergrechtlichen Erlaubnis zur Aufsuchung von Rohstoffen

    Die Antragstellung bei der Behörde ist keine bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung in der letzten Tatsacheninstanz nachholbare Sachurteilsvoraussetzung, sondern eine grundsätzlich nicht nachholbare Klagevoraussetzung (vgl. BVerwGE 99, 158; VGH Bad.-Württ., Urt. vom 13.04.2000 - 5 S 1136/98 -, NVwZ 2001, 101; Rennert, in: Eyermann, VwGO, 12. Aufl. 2006, § 75 Rn. 5; Happ, in: Eyermann, a.a.O., § 42 Rn. 36; je m.w.N.).
  • VG Karlsruhe, 15.10.2008 - 7 K 2783/07

    Befreiung von Studiengebühren wegen Kinderbetreuung

    Da die Klägerin vor Klageerhebung den nach § 6 Abs. 4 S. 1 LHGebG erforderlichen Erlassantrag nicht gestellt hat, fehlt es an einer Klagevoraussetzung für die vorliegende Verpflichtungsklage (vgl. BVerwG, Urt. v. 12.09.1980 - 1 C 89.79 -, BVerwGE 57, 204, 210, und v. 28.06.2001 - 2 C 48/00 -, BVerwGE 114, 350; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 13.04.2000 - 5 S 1136/98 -, NVwZ 2001, 101 f.; Kopp/Schenke, VwGO, 15. Aufl., § 75 Rn. 7 m.w.N.).

    Denn selbst dann wäre die Klage unzulässig, weil die Antragstellung bei der Behörde keine bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung in der letzten Tatsacheninstanz nachholbare Sachurteilsvoraussetzung, sondern eine grundsätzlich nicht nachholbare Klagevoraussetzung ist (vgl. nur VGH Bad.-Württ., Urt. v. 13.04.2000, a.a.O. m.w.N.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.03.2007 - 12 A 217/05

    Verfahren zur Zuschussvergabe zu den Personalkosten für das Angebot

    vgl. etwa VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 -, NVwZ 2001, 101.
  • OVG Brandenburg, 13.02.2003 - 4 A 40/00

    Eisenbahnkreuzungsrecht, Berufungsverfahren, Grundurteil, Leistungsklage auf

    Hierin liegt ein Fall der partiellen Gesamtrechtsnachfolge (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 -, NVwZ 2001, 101 f.).
  • VG Berlin, 21.06.2018 - 2 K 291.16

    Anspruch eines Journalisten auf Zugang zu den Informationen über den sogenannten

    Denn eine unverzichtbare und grundsätzlich nicht nachholbare Klagevoraussetzung für die Verpflichtungsklage ist die vorherige Antragstellung beim Anspruchsgegner (BVerwG, Urteil vom 31. August 1995 - BVerwG 5 C 11.94 - BVerwGE 99, 158 = juris Rn. 14; VGH Mannheim, Urteil vom 13. April 2000 - 5 S 1136/98 - NVwZ 2001, 101).
  • VGH Baden-Württemberg, 29.09.2003 - 2 S 360/03

    Befreiung von Rundfunkgebührenpflicht

  • VG Stuttgart, 15.12.2015 - 11 K 3637/15

    Feststellung der Deutschen Staatsangehörigkeit; statthafte Klageart; Erfordernis

  • VG Gelsenkirchen, 28.05.2009 - 10 K 584/06

    Bestimmtheit der Baugenehmigung, An- und Abfahrtsverkehr, Konkretisierung,

  • VG München, 23.01.2013 - M 7 K 11.5908

    Verpflichtungsklage auf Zustimmung der Stiftungsaufsichtsbehörde

  • VG Stuttgart, 02.03.2005 - 12 K 5468/03

    Beurteilungszeitpunkt bei Rechtsänderung

  • VG Köln, 04.12.2008 - 13 K 996/08

    Einordnung des Begehrens der Bestätigung von in einem Schriftsatz formulierten

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.2001 - 20 B 1391/00

    Genehmigung des Betriebes von Stoppbahnen an einem Flugplatz; Ersetzung der

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.2001 - 20 B 1345/00

    Ausnutzbarkeit der Tragfähigkeit einer Start- und Landebahn sowie der als

  • VG München, 09.12.2015 - M 7 K 15.1260

    Keine Namensänderung mangels wichtigem Grund

  • VG Karlsruhe, 22.05.2007 - 2 K 1394/07

    Vorläufige Untersagung des Beginns einer Baumaßnahme zur Umgestaltung einer

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.06.2001 - 20 B 1124/00
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht