Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 13.12.2007 - 9 S 1958/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,7219
VGH Baden-Württemberg, 13.12.2007 - 9 S 1958/07 (https://dejure.org/2007,7219)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 (https://dejure.org/2007,7219)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13. Dezember 2007 - 9 S 1958/07 (https://dejure.org/2007,7219)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,7219) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Zum Streitwert für Verkaufsverbote und Sicherstellungen im Lebensmittel- und Arzneimittelrecht

  • Justiz Baden-Württemberg

    Zum Streitwert für Verkaufsverbote und Sicherstellungen im Lebensmittel- und Arzneimittelrecht

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 52 Abs 1 GKG 2004, § 63 Abs 3 S 1 GKG 2004
    Zum Streitwert für Verkaufsverbote und Sicherstellungen im Lebensmittel- und Arzneimittelrecht

  • Judicialis

    Verkaufsverbot; Sicherstellung; Verkaufswert

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GKG § 52 Abs. 1; GKG § 63 Abs. 3 Satz 1
    Streitwert; Arzneimittel; Betäubungsmittel - Verkaufsverbot; Sicherstellung; Verkaufswert

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ermittlung des Streitwerts für Verkaufsverbote und Sicherstellungen im Lebensmittelrecht und Arzneimittelrecht anhand des Verkaufswerts der betroffenen Waren; Berücksichtigung des durch das Verkaufverbot eintretenden Umsatzverlustes hinsichtlich noch nicht hergestellter Waren im Wege der Schätzung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 58, 189
  • NVwZ-RR 2008, 430
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VGH Baden-Württemberg, 11.02.2010 - 9 S 3331/08

    Arzneimittelzulassung: Berücksichtigung von Produkthinweisen auf der Homepage des

    Nach § 47 Abs. 1 Satz 1, 52 Abs. 1 GKG i.V.m. Nr. 25.1 des Streitwertkatalogs der Verwaltungsgerichtsbarkeit (NVwZ 2004, 1327) und ständiger Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl. Senatsbeschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, NVwZ-RR 2008, 430) wird der Streitwert für Verkaufsverbote und ähnliche Maßnahmen im Lebens- und Arzneimittelrecht anhand des Verkaufswerts der betroffenen Waren bestimmt.

    Es sind keine Ermessensgesichtspunkte ersichtlich, die es sachgerecht erscheinen lassen könnten, die zwischenzeitlich vorhandenen Anhaltspunkte für die sich aus dem Antrag der Klägerin für sie ergebende Bedeutung der Sache nicht zu berücksichtigen (vgl. auch hierzu bereits Senatsbeschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, NVwZ-RR 2008, 430).

  • VGH Baden-Württemberg, 08.12.2010 - 9 S 783/10

    Zur Frage der Einstufung von Misteltee als Arzneimittel

    Nach § 47 Abs. 1 Satz 1, 52 Abs. 1 GKG i.V.m. Nr. 25.1 des Streitwertkatalogs der Verwaltungsgerichtsbarkeit (NVwZ 2004, 1327) und ständiger Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl. Senatsbeschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, NVwZ-RR 2008, 430) wird der Streitwert für Verkaufsverbote und ähnliche Maßnahmen im Lebens- und Arzneimittelrecht anhand des Verkaufswerts der betroffenen Waren bestimmt.

    Es sind keine Ermessensgesichtspunkte ersichtlich, die es sachgerecht erscheinen lassen könnten, die zwischenzeitlich vorhandenen Anhaltspunkte für die sich aus dem Antrag der Klägerin für sie ergebende Bedeutung der Sache nicht zu berücksichtigen (vgl. auch hierzu bereits Senatsbeschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, NVwZ-RR 2008, 430).

  • VGH Baden-Württemberg, 23.10.2017 - 9 S 1887/17

    Zur Novel Food-Eigenschaft eines unter Verwendung eines Pflanzenextrakts

    Nach § 52 Abs. 1 GKG i.V.m. Nr. 25.1 des Streitwertkatalogs und ständiger Rechtsprechung des beschließenden Senats (vgl. Senatsurteil vom 08.12.2010 - 9 S 783/10 -, juris, sowie Senatsbeschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, NVwZ-RR 2008, 430) wird der Streitwert für Verkaufsverbote und ähnliche Maßnahmen im Lebens- und Arzneimittelrecht zwar anhand des Verkaufswerts der betroffenen Waren beziehungsweise der erwarteten wirtschaftlichen Auswirkungen bestimmt.
  • VGH Baden-Württemberg, 13.12.2007 - 9 S 509/07

    Abgrenzung kosmetische Mittel zu Arzneimittel

    Die Streitwertfestsetzung beruht auf §§ 47 Abs. 1 Satz 1, 53 Abs. 3 Nr. 2, 52 Abs. 1 GKG i.V.m. Nr. 25.1 des Streitwertkatalogs 2004 für die Verwaltungsgerichtsbarkeit (vgl. hierzu die Ausführungen des Senats im Beschluss über die Streitwertbeschwerde vom heutigen Tage - 9 S 1958/07 -).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.11.2013 - 12 B 1074/13

    Angemessenheit der Freihalteentgelte und Komfortzuschläge i.R.d. Anspruchs auf

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. September 1997 - 20 A 974/96 -, juris; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 1. April 2008 - 10 S 1388/06 -, NVwZ-RR 2008, 430, juris.
  • VGH Baden-Württemberg, 30.08.2017 - 9 S 1861/17

    Verkaufsverbot für ein diätetisches Lebensmittel zur Adipositastherapie

    Nach § 52 Abs. 1 GKG i.V.m. Nr. 25.1 des Streitwertkatalogs und ständiger Rechtsprechung des beschließenden Senats (vgl. Senatsurteil vom 08.12.2010 - 9 S 783/10 -, juris, sowie Senatsbeschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, NVwZ-RR 2008, 430) wird der Streitwert für Verkaufsverbote und ähnliche Maßnahmen im Lebens- und Arzneimittelrecht zwar anhand des Verkaufswerts der betroffenen Waren bzw. der erwarteten wirtschaftlichen Auswirkungen bestimmt.
  • OVG Sachsen, 18.08.2011 - 4 E 52/11

    Auffangwert, Anschlusszwang, Benutzungszwang

    Dazu ist zunächst festzuhalten, dass das Vorliegen genügender Anhaltspunkte nicht lediglich notwendige, sondern hinreichende Bedingung und damit zur konkreten Bemessung des Streitwerts ausreichend ist, es insoweit keiner endgültigen Überzeugungsbildung des Gerichts bedarf (vgl. dazu VGH BW, Beschl. v. 13. Dezember 2007, NVwZ-RR 2008, 430).
  • OVG Sachsen, 22.08.2011 - 4 E 52/11

    Festsetzung des Streitwerts i.R.e. öffentlich rechtlichen Anschluss- und

    Dazu ist zunächst festzuhalten, dass das Vorliegen genügender Anhaltspunkte nicht lediglich notwendige, sondern hinreichende Bedingung und damit zur konkreten Bemessung des Streitwerts ausreichend ist, es insoweit keiner endgültigen Überzeugungsbildung des Gerichts bedarf (vgl. dazu VGH BW, Beschl. v. 13. Dezember 2007, NVwZ-RR 2008, 430 ).
  • VGH Bayern, 21.07.2011 - 9 CS 11.753

    Anhörungsrüge; Streitwertfestsetzung durch das Beschwerdegericht

    Der Jahresbetrag der erwarteten wirtschaftlichen Auswirkung errechnet sich jedoch nach Auffassung des Senats nicht anhand des Umsatzverlusts, sondern anhand des entgangenen Gewinns (a.A. allerdings ohne weitere Begründung VGH BW vom 13.12.2007 Az. 9 S 1958/07, PharmR 2008, 206).
  • VG Freiburg, 09.11.2017 - 2 K 9664/17
    Dabei legt die Kammer den von der Antragstellerin befürchteten Umsatzverlust von geschätzt 2.000.000 EUR zugrunde (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 13.12.2007 - 9 S 1958/07 -, juris Rn. 5), dem die Antragsgegnerin bisher nicht entgegengetreten ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht