Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 14.05.1991 - 5 S 1827/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,4689
VGH Baden-Württemberg, 14.05.1991 - 5 S 1827/90 (https://dejure.org/1991,4689)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 14.05.1991 - 5 S 1827/90 (https://dejure.org/1991,4689)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 14. Mai 1991 - 5 S 1827/90 (https://dejure.org/1991,4689)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,4689) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Erforderlichkeit von Auflagen zur Baugenehmigung für die Erweiterung einer Sportanlage wegen Lärmimmissionen

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 15 Abs 1 BauNVO, § 34 Abs 1 BauGB, § 59 Abs 1 BauO BW, § 36 Abs 1 VwVfG
    Erforderlichkeit von Auflagen zur Baugenehmigung für die Erweiterung einer Sportanlage wegen Lärmimmissionen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1992, 389
  • VBlBW 1991, 319 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Berlin, 30.09.2019 - 19 K 442.17
    Abgesehen davon ist in Fällen, in denen eine Baugenehmigung möglicherweise nur über den Erlass weiterer notwendiger Auflagen "gerettet" werden kann, nicht die Behörde gerichtlich zu verpflichten, Auflagen zu erlassen, sondern die Baugenehmigung vielmehr aufzuheben (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 14. Mai 1991 - VGH 5 S 1827/90 - juris, Rn. 26).
  • VGH Baden-Württemberg, 27.10.1995 - 5 S 268/95

    Nachbarklage gegen Sportanlage - Verletzung des Rücksichtnahmegebotes wegen

    b) Sollte das Vorhaben nach § 34 Abs. 1 BauGB oder, falls das Baugrundstück dem Außenbereich zuzurechnen sein sollte nach § 35 Abs. 2 BauGB zu beurteilen sein, steht der Klägerin Nachbarschutz nur nach Maßgabe des in diesen Vorschriften verankerten Rücksichtnahmegebots zu (vgl. Urt. d. Senats v. 14.05.1991 - 5 S 1827/90 - NVwZ 1992, 389).

    Die Schwelle der Unzumutbarkeit entspricht dabei der schädlicher Umwelteinwirkungen i. S. des § 3 Abs. 1 BImSchG (Urt. d. Senats v. 14.05.1991, a.a.O.; BVerwG, Urt. v. 30.09.1983 - 4 C 74.78 - BVerwGE 68, 58), die nach Maßgabe des § 22 Abs. 1 Nr. 1 und 2 BImSchG, soweit nach dem Stand der Technik vermeidbar, durch die Errichtung der Anlage zu verhindern sind, und soweit sie nach dem Stand der Technik unvermeidbar sind, auf ein Mindestmaß beschränkt werden müssen (zur Anwendbarkeit dieser immissionsschutzrechtlichen Grundsätze auf das öffentlich-rechtliche Nachbarschaftsverhältnis im Baurecht vgl. BVerwG, Urt. v. 19.01.1989 - 7 C 77.87 - BVerwGE 81, 197/199 f.; Beschl. v. 08.11.1994 - 7 B 73.94 - UPR 1995, 108).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht