Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 15.02.2012 - A 3 S 1876/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,9119
VGH Baden-Württemberg, 15.02.2012 - A 3 S 1876/09 (https://dejure.org/2012,9119)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 15.02.2012 - A 3 S 1876/09 (https://dejure.org/2012,9119)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 (https://dejure.org/2012,9119)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,9119) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Verfolgung von Russen aus Tschetschenien in den anderen Teilen der russischen Föderation; Gruppenverfolgung dieses Personenkreises in Tschetschenien

  • Justiz Baden-Württemberg

    Verfolgung von Russen aus Tschetschenien in den anderen Teilen der russischen Föderation; Gruppenverfolgung dieses Personenkreises in Tschetschenien

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 4 Abs 4 EGRL 83/2004, Art 8 EGRL 83/2004, Art 15 EGRL 83/2004, § ... 60 Abs 1 S 4 AufenthG 2004, § 60 Abs 1 S 5 AufenthG 2004, § 60 Abs 7 S 2 AufenthG 2004, § 60 Abs 7 S 1 AufenthG 2004, § 60 Abs 7 S 3 AufenthG 2004
    Verfolgung von Russen aus Tschetschenien in den anderen Teilen der russischen Föderation; Gruppenverfolgung dieses Personenkreises in Tschetschenien

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    RL 2004/83/EG Art. 4 Abs. 4, RL 2004/83/EG Art. 8, RL 2004/83/EG Art. 15... , AufenthG § 60 Abs. 1 S. 4, AufenthG § 60 Abs. 1 S. 5, AufenthG § 60 Abs. 7 S. 2, AufenthG § 60 Abs. 7 S. 1, AufenthG § 60 Abs. 7 S. 2
    Interne Fluchtalternative, interner Schutz, Tschetschenien, Tschetschenen, Russische Föderation, Russland, Registrierung, Inlandspass, Existenzgrundlage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Flüchtlingseigenschaft eines aus Tschetschenien stammenden russischen Staatsangehörigen tschetschenischer Volkszugehörigkeit; Vorliegen einer inländischen Fluchtalternative bzw. eines internen Schutzes i.S.v. § 60 Abs. 1 S. 4, 5 AufenthG i.V.m. Art. 8 RL 2004/83/EG für einen Russen aus Tschetschenien

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Flüchtlingseigenschaft eines aus Tschetschenien stammenden russischen Staatsangehörigen tschetschenischer Volkszugehörigkeit; Vorliegen einer inländischen Fluchtalternative bzw. eines internen Schutzes i.S.v. § 60 Abs. 1 S. 4, 5 AufenthG i.V.m. Art. 8 RL 2004/83/EG für einen Russen aus Tschetschenien

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wir-sind-bund.de PDF (Kurzinformation)

    Russische Föderation tschetschenische Volkszugehörige/inländische Fluchtalternative

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • OLG Brandenburg, 10.04.2019 - 1 AuslA 34/17
    Hierbei ist auch zu berücksichtigen, dass dem Verfolgten als tschetschenischem Volkszugehörigen in Russland grundsätzlich inländische Fluchtalternativen zur Verfügung stehen, weshalb ihm internationaler Schutz regelmäßig nicht zu gewähren ist (vgl. ausf. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012, A 3 S 1876/09, zit. nach juris, dort Rdnr. 34 ff. m.w.N.; VG Potsdam, Urteil vom 9. August 2007, 6 K 4539/16.A, zit. nach juris, dort Rdnr. 35 ff.; VG Cottbus, Urteil vom 12. Dezember 2016, 1 K 156/13.A, zit. n. juris), zumal er nach eigenen Angaben auch außerhalb von Tschetschenien gewohnt haben will.
  • OLG Brandenburg, 10.04.2019 - 53 AuslA 66/17
    Hierbei ist auch zu berücksichtigen, dass dem Verfolgten als tschetschenischem Volkszugehörigen in Russland grundsätzlich inländische Fluchtalternativen zur Verfügung stehen, weshalb ihm internationaler Schutz regelmäßig nicht zu gewähren ist (vgl. ausf. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012, A 3 S 1876/09, zit. nach juris, dort Rdnr. 34 ff. m.w.N.; VG Potsdam, Urteil vom 9. August 2007, 6 K 4539/16.A, zit. nach juris, dort Rdnr. 35 ff.; VG Cottbus, Urteil vom 12. Dezember 2016, 1 K 156/13.A, zit. n. juris), zumal er nach eigenen Angaben auch außerhalb von Tschetschenien gewohnt haben will.
  • VGH Baden-Württemberg, 07.03.2013 - A 9 S 1873/12

    Verfolgung von Homosexuellen in Nigeria

    Gemäß Absatz 3 kann Absatz 1 auch angewandt werden, wenn praktische Hindernisse für eine Rückkehr in das Herkunftsland bestehen (vgl. BVerwG, Urteil vom 24.11.2009 - 10 C 20/08 -, Juris Rn. 14; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 15.02.2012 - A 3 S 1876/09 -, Juris Rn. 27 ff.).
  • VGH Baden-Württemberg, 07.03.2013 - A 9 S 1872/12

    Keine Gruppenverfolgung Homosexueller in Kamerun

    Gemäß Absatz 3 kann Absatz 1 auch angewandt werden, wenn praktische Hindernisse für eine Rückkehr in das Herkunftsland bestehen (vgl. BVerwG, Urteil vom 24.11.2009 - 10 C 20/08 -, Juris Rn. 14; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 15.02.2012 - A 3 S 1876/09 -, Juris Rn. 27 ff.).
  • VG Cottbus, 06.08.2018 - 1 K 2482/17

    Asylrecht

    Politisch unverdächtigen und erwerbsfähigen Tschetschenen steht in den meisten Teilen der Russischen Föderation eine inländische Fluchtalternative bzw. interner Schutz im Sinne von § 60 Abs. 1 Sätze 1 und 4 AufenthG i.V.m. Art. 8 QRL zur Verfügung (Verwaltungsgericht Potsdam, Urteil v. 10. Mai 2017 - 6 K 4904/16.A - juris, Rn. 22 ff.; Verwaltungsgericht Cottbus, Urteil v. 16. Dezember 2016 - 1 K 156/13.A - juris, Rn. 22 ff.; Verwaltungsgericht Berlin, Urteil v. 24. März 2015 - 33 K 229.13 A - juris, Orientierungssatz; Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil v. 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 - juris, Leitsatz Nr. 1; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteil v. 26. November 2010 - 3 A 1627/10.A - juris, Orientierungssatz Nr. 3; Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil v. 21. Juni 2010 - 11 B 08.30103 - juris, Rn. 27; Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Urteil v. 3. März 2009 - OVG 3 B 16.08 -, Seiten 11 ff. UA).

    Nur dann gebieten es die Grundrechte aus Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG, ihm trotz einer fehlenden politischen Leitentscheidung nach § 60a Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 60 Abs. 7 Satz 2 AufenthG Abschiebungsschutz nach § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG zu gewähren (Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil v. 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 - juris, Rn. 77-78).

  • VG Cottbus, 16.12.2016 - 1 K 156/13

    Asyl, Abschiebungsschutz nach § 60, Abs. 1 und Abs. 2 7 AufenthG,

    Dem Kläger ist es zuzumuten und kann von ihm daher auch vernünftigerweise erwartet werden, dass er seinen Aufenthalt in einem anderen Landesteil der Russischen Föderation nimmt, an dem er vor Verfolgung sicher ist und wo sein soziales und wirtschaftliches Existenzminimum gewährleistet ist (vgl. hierzu auch Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 34 ff. mit zahlreichen weiteren Nachweisen).

    Angesichts der im Verhältnis zur kaukasischen Bevölkerung in der Russischen Föderation (allein in Moskau sollen über 200.000 Tschetschenen leben, vgl. Auswärtiges Amt, Bericht über die asyl- und abschieberelevante Lage in der Russischen Föderation vom 5. Januar 2016, S. 20) geringen Opferzahlen kann aber nicht angenommen werden, dass Kaukasier außerhalb ihrer Heimatregionen mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Opfer gewalttätiger Übergriffe werden (vgl. auch Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 55).

  • VG Potsdam, 09.08.2017 - 6 K 4539/16

    Asyl, Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung Russ. Föderation

    Den Klägern ist es zuzumuten und es kann von ihnen daher auch vernünftigerweise erwartet werden, dass sie ihren Aufenthalt in einem anderen Landesteil der Russischen Föderation nehmen, wo sie vor Verfolgung sicher sind und wo ihr soziales und wirtschaftliches Existenzminimum gewährleistet ist (vgl. hierzu auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 34 ff. mit zahlreichen weiteren Nachweisen; VG Cottbus, Urteil vom 12. Dezember 2016 - 1 K 156/13.A -, juris).

    Angesichts der im Verhältnis zur kaukasischen Bevölkerung in der Russischen Föderation (allein in Moskau sollen über 200.000 Tschetschenen leben, vgl. eda, S. 20) geringen Fallzahlen kann aber nicht angenommen werden, dass Kaukasier außerhalb ihrer Heimatregion mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Opfer gewalttätiger Übergriffe werden (vgl. auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 55).

  • VG Augsburg, 06.02.2018 - Au 2 K 17.30712

    Erfolglose Asylklage russischer Staatsangehöriger tschetschenischer

    Angesichts der im Verhältnis zur kaukasischen Bevölkerung in der Russischen Föderation - allein in Moskau sollen über 200.000 Tschetschenen leben (vgl. Auswärtiges Amt, Lagebericht v. 22.6.2017, S. 15) - geringen Opferzahlen (vgl. unter anderem Russland-Analysen, Rechtsradikalismus in Russland, Nr. 256 v. 3.5.2013, S. 13 f.) kann jedoch nicht angenommen werden, dass Kaukasier außerhalb ihrer Heimatregionen mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Opfer gewalttätiger Übergriffe werden (vgl. auch VGH BW, U.v. 15.2.2012 - A 3 S 1876/09 - juris Rn. 55).
  • VG Potsdam, 23.06.2017 - 6 K 4706/16

    Asyl, Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung Russ. Föderation

    Dem Kläger ist es zuzumuten und es kann von ihm daher auch vernünftigerweise erwartet werden, dass er seinen Aufenthalt in einem anderen Landesteil der Russischen Föderation nimmt, wo er vor Verfolgung sicher ist und wo sein soziales und wirtschaftliches Existenzminimum gewährleistet ist (vgl. hierzu rkr. Urteil der Kammer vom 8. März 2017 - VG 6 K 4546/16.A - ebenso VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 34 ff. mit zahlreichen weiteren Nachweisen; VG Cottbus, Urteil vom 12. Dezember 2016 - 1 K 156/13.A -, juris).

    Angesichts der im Verhältnis zur kaukasischen Bevölkerung in der Russischen Föderation (allein in Moskau sollen über 200 000 Tschetschenen leben) geringen Fallzahlen kann aber nicht angenommen werden, dass Kaukasier außerhalb ihrer Heimatregion mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Opfer gewalttätiger Übergriffe werden (vgl. auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 55).

  • VG Potsdam, 10.05.2017 - 6 K 4904/16

    Asyl, Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung Russ. Föderation

    Den Klägern ist es zuzumuten und es kann von ihnen daher auch vernünftigerweise erwartet werden, dass sie ihren Aufenthalt in einem anderen Landesteil der Russischen Föderation nehmen, wo sie vor Verfolgung sicher sind und wo ihr soziales und wirtschaftliches Existenzminimum gewährleistet ist (vgl. hierzu VG Potsdam, Urteil der Kammer vom 27. April 2017 - VG 6 K 4295/16.A - VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 34 ff. mit zahlreichen weiteren Nachweisen; VG Cottbus, Urteil vom 12. Dezember 2016 - 1 K 156/13.A -, juris).

    Auch wenn die Gefahr fremdenfeindlicher und rassistischer Übergriffe aus Teilen der Bevölkerung nicht von der Hand zu weisen ist (vgl. Lagebericht a.a.O., S. 12), kann angesichts der im Verhältnis zur kaukasischen Bevölkerung in der Russischen Föderation (allein in Moskau sollen über 200 000 Tschetschenen leben, vgl. eda, S. 20) geringen Fallzahlen freilich nicht angenommen werden, dass Kaukasier außerhalb ihrer Heimatregion mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Opfer gewalttätiger Übergriffe werden (vgl. auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 15. Februar 2012 - A 3 S 1876/09 -, juris Rn 55).

  • VG Potsdam, 08.03.2017 - 6 K 4546/16

    Asyl, Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung Russ. Föderation

  • OLG Brandenburg, 17.09.2018 - 53 AuslA 66/17
  • OLG Brandenburg, 17.09.2018 - 1 AuslA 34/17
  • VG Berlin, 01.04.2014 - 33 K 548.13

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

  • VG Karlsruhe, 07.09.2018 - A 2 K 7673/17

    Alleinstehender Mann; Tadschike; Zwangsrekrutierung durch Taliban (unglaubhaft);

  • VGH Bayern, 03.01.2018 - 11 ZB 17.31234

    Kein Vorliegen des Zulassungsgrundes der Divergenz

  • VG Berlin, 24.03.2015 - 33 K 229.13

    Abschiebung eines tschetschenischen Volkszugehörigen

  • VG Schwerin, 14.12.2018 - 5 A 2238/17

    Asyl Ukraine

  • VG Augsburg, 22.06.2017 - Au 2 K 17.32253

    Keine Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

  • VG Regensburg, 27.05.2016 - RO 9 K 16.30509

    Kein Anspruch tschetschenischer Asylbewerber auf Zuerkennung der

  • VG Berlin, 26.05.2015 - 33 K 233.14

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft an russische Staatsangehörige

  • VG München, 10.09.2013 - M 16 K 13.30250

    Russische Föderation; Abschiebungsverbote (verneint)

  • VG Gelsenkirchen, 03.04.2013 - 12a K 3979/10

    Flüchtlingsanerkennung, Russische Föderation, Russland, Tschetschenien,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht