Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 16.02.2009 - 4 S 1071/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,8041
VGH Baden-Württemberg, 16.02.2009 - 4 S 1071/08 (https://dejure.org/2009,8041)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 16.02.2009 - 4 S 1071/08 (https://dejure.org/2009,8041)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 16. Februar 2009 - 4 S 1071/08 (https://dejure.org/2009,8041)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,8041) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Kompetenzüberschreitung der Prüfungsbehörde bei Hinweisen an den Prüfer zu Widerspruchseinwendungen des Prüflings

  • Justiz Baden-Württemberg

    Kompetenzüberschreitung der Prüfungsbehörde bei Hinweisen an den Prüfer zu Widerspruchseinwendungen des Prüflings

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Kompetenzüberschreitung der Prüfungsbehörde bei Hinweisen an den Prüfer zu Widerspruchseinwendungen des Prüflings

  • Judicialis

    Zweite Staatsprüfung; Lehramt an Grund- und Hauptschulen; Unterrichtspraxis; Prüfungswiederholung; Neubewertung; Begründung; Konkretisierung; Wesensgehalt; Überdenken; Besorgnis der Befangenheit; Hinweise; Markierungen; Materielle Bewertungsfehler; Bewertungsspielraum; Prüfungsspezifische Wertungen

  • datenbank.flsp.de

    Lehramtsprüfungen - Hinweise der Prüfungsbehörde zum Überdenkungsverfahren

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gewährung einer erneuten Wiederholung der unterrichtspraktischen Prüfung i.R.d. Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen; Bestehen eines Anspruchs des Prüflings auf Folgenbeseitigung in Form einer Wiederholung bei Vorliegen eines rechtserheblichen Verfahrens- und/oder Bewertungsfehlers der Prüfung; Umfang der verfahrensrechtlichen Anforderungen an eine Begründung und an ein "Überdenken" der Bewertungen der Prüfungskommission gem. der höchstrichterlichen Rechtsprechung; Beachtung des aus Art. 12 Abs. 1 und Art. 19 Abs. 4 GG herzuleitenden Informationsrechts des Prüflings

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Ausbildung; Fortbildung; Laufbahn; Prüfung; Beurteilung; Dienstzeugnis; Personalakte: Zweite Staatsprüfung; Lehramt an Grund- und Hauptschulen; Unterrichtspraxis; Prüfungswiederholung; Neubewertung; Begründung; Konkretisierung; Wesensgehalt; Überdenken; Besorgnis der Befangenheit; Hinweise; Markierungen; Materielle Bewertungsfehler; Bewertungsspielraum; Prüfungsspezifische Wertungen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VGH Baden-Württemberg, 26.03.2019 - 9 S 1704/18

    Prüfer; Zuständige Behörde; Prüfungsausschuss; Fachprüfer; Bestellung; Auswahl;

    Dies schließt nicht aus, dass die Begründung nur kurz ausfällt, vorausgesetzt, die vorstehend dargestellten Kriterien für ein mögliches Nachvollziehen der grundlegenden Gedankengänge der Prüfer sind erfüllt (vgl. BVerwG, Beschluss vom 08.03.2012 - 6 B 36.11 -, juris; Urteile vom 24.02.1993 - 6 C 32.92 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 312 S. 252, vom 16.03.1994 - 6 C 5.93 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 329 S. 10 f. und vom 06.09.1995 - 6 C 18.93 -, BVerwGE 99, 185; Senatsbeschlüsse vom 12.12.2016 - 9 S 7/16 -, vom 12.11.2015 - 9 S 99/15 - und vom 16.09.2002 - 9 S 1704/02 -, juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 16.02.2009 - 4 S 1071/08 -, juris; Niehues/Fischer/Jeremias, a.a.O., Rn. 709).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.09.2014 - 14 A 1872/12

    Nachprüfung einer Magisterprüfung durch den Prüfungsausschuss

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16.2.2009 - 4 S 1071/08 -, juris Rn. 40.
  • VGH Baden-Württemberg, 03.07.2012 - 9 S 2189/11

    Prüfungsentscheidung; Relevanz geltend gemachter Ausbildungsmängel; Rügepflicht

    Die Beurteilung der insoweit bedeutsamen Eigenschaften und Fähigkeiten ist von einem weiten Beurteilungsspielraum geprägt und gehört weitestgehend zu den prüfungsspezifischen Wertungen, die auch nach der oben genannten Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts der gerichtlichen Kontrolle nur eingeschränkt unterliegen (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 16.02.2009 - 4 S 1071/08 -, Juris Rn. 29).
  • VG Freiburg, 22.07.2009 - 1 K 477/08

    Rechtmäßigkeit der Bewertung einer Diplomarbeit

    27 Die Klägerin rügt hiermit einen Verfahrensfehler, bei dessen Feststellung allerdings wohl kaum der von ihr geltend gemachte Neubescheidungsanspruch, sondern vielmehr (nur) ein Anspruch in Betracht käme, die Diplomarbeit unter Vermeidung dieses Fehlers - also nunmehr ordnungsgemäß betreut - erneut zu erstellen (vgl. speziell für einen Betreuungsmangel: OVG Bremen, Urt. v. 12.12.1989 - 1 BA 16/89 - juris; vgl. allgemein: VGH Bad.-Württ., Urt. v. 16.2.2009 - 4 S 1071/08 - juris; Urt. v. 21.11.2006 - 9 S 987/06 -, VBlBW 2007, 218; Niehues, a.a.O., Rdnr. 504).
  • VGH Bayern, 11.06.2018 - 6 B 17.2131

    Anspruch eines Teilnehmers auf Begründung der Bewertung der Prüfungsleistungen im

    Die Beurteilung der insoweit bedeutsamen Eigenschaften und Fähigkeiten ist vielmehr von einem weiten prüfungsspezifischen Beurteilungsspielraum geprägt" der der gerichtlichen Kontrolle nur eingeschränkt unterliegt (vgl. dazu BVerfG" B.v. 17.4.1991 - 1 BvR 419/81 - BVerfGE 84" 34/59 ff.; VGH BW" U.v. 16.2.2009 - 4 S 1071/08 - juris Rn. 29).
  • VG Sigmaringen, 22.02.2017 - 5 K 1094/16

    Mündliche Prüfung; Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen;

    Daher steht ihnen vor allem bei der Einordnung der Qualität einer Prüfungsleistung in das Notensystem der Prüfungsordnung und der Festlegung der Bestehensgrenze ein Bewertungsspielraum zu, der der gerichtlichen Kontrolle nur eingeschränkt zugänglich ist (vgl. BVerfG, Beschluss vom 17.04.1991 - 1 BvR 1529/84 -, BVerfGE 84, 59; BVerwG, Urteil vom 09.12.1992 - 6 C 3.92 -, BVerwGE 91, 262; Urteil vom 24.02.1993 - 6 C 35.92 -, BVerwGE 92, 132; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16.02.2009 - 4 S 1071/08 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht