Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 16.03.2012 - A 2 S 1419/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,9118
VGH Baden-Württemberg, 16.03.2012 - A 2 S 1419/11 (https://dejure.org/2012,9118)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 16.03.2012 - A 2 S 1419/11 (https://dejure.org/2012,9118)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11 (https://dejure.org/2012,9118)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,9118) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylVfG § 28 Abs. 2
    Flüchtlingsanerkennung, Nachfluchtgründe, Konversion, subjektive Nachfluchtgründe, Christen, Irak

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Widerlegung der Regelvermutung des § 28 Abs. 2 AufenthG durch Vorlegen guter Gründe; Würdigung der Persönlichkeit eines Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Widerlegung der Regelvermutung des § 28 Abs. 2 AufenthG durch Vorlegen guter Gründe; Würdigung der Persönlichkeit eines Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2012, 739
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • VG Berlin, 27.05.2016 - 3 K 13.15

    Asylgewährung wegen Änderung der religiösen Überzeugung

    Er muss dann auch dafür gute Gründe anführen, um den Verdacht auszuräumen, der behauptete Glaubenswechsel sei nur vorgeschoben, um die Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung zu schaffen (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11 -, Rn. 24; zit. nach juris).

    Dazu sind die Persönlichkeit des Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung vor dem Hintergrund seines bisherigen Vorbringens und seines Vorfluchtschicksals einer Gesamtwürdigung zu unterziehen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11, Rn. 24; zit. nach juris).

  • VG Berlin, 21.02.2017 - 3 K 291.16

    Durchführung eines Asylverfahrens in Deutschland nach erfolglosem Asylverfahren

    Er muss dann auch dafür gute Gründe anführen, um den Verdacht auszuräumen, der behauptete Glaubenswechsel sei nur vorgeschoben, um die Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung zu schaffen (vgl. hierzu VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11 -, Rn. 24; zit. nach juris).

    Dazu sind die Persönlichkeit des Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung vor dem Hintergrund seines bisherigen Vorbringens und seines Vorfluchtschicksals einer Gesamtwürdigung zu unterziehen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11, Rn. 24; zit. nach juris).

  • VG Berlin, 05.03.2019 - 3 K 578.17
    Dazu sind die Persönlichkeit des Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung vor dem Hintergrund seines bisherigen Vorbringens und seines Vorfluchtschicksals einer Gesamtwürdigung zu unterziehen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11 -, juris Rn. 24).
  • VG Bayreuth, 04.09.2017 - B 6 K 17.30678

    Asylverfahren - Konversion und Verfolgungsgefährdung

    Er muss dann auch dafür gute Gründe anführen, um den Verdacht auszuräumen, der behauptete Glaubenswechsel sei nur vorgeschoben, um die Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung zu schaffen (VGH Baden-Württemberg, U. v. 16.3 2012 - A 2 S 1419/11 -, Rn. 24; juris).
  • VG Ansbach, 08.04.2014 - AN 1 K 13.31140

    Zweites Asylfolgeverfahren; behauptete Konversion zum Christentum zehn Jahre nach

    Dazu sind die Persönlichkeit des Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung vor dem Hintergrund seines bisherigen Vorbringens und seines Vorfluchtschicksals einer Gesamtwürdigung zu unterziehen (vgl. VG München, Urteil vom 6.3.2013 - M 2 K 12.31070; VGH BW, Urteil vom 16.3.2012 - A 2 S 1419/11 unter Bezugnahme auf BVerwG, Urteil vom 24.9.2009 - 10 C 25.08, NVwZ 2010, 383).
  • VG Bayreuth, 14.09.2016 - B 2 K 16.30848

    Keine Flüchtlingsanerkennung für einen Konvertiten aus dem Iran

    Er muss dann auch dafür gute Gründe anführen, um den Verdacht auszuräumen, der behauptete Glaubenswechsel sei nur vorgeschoben, um die Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung zu schaffen (VGH Baden-Württemberg, U. v. 16.3.2012 - A 2 S 1419/11 -, Rn. 24; juris).
  • VG Greifswald, 06.07.2016 - 3 A 378/16

    Konversion eines afghanischen Asylantragstellers zum Christentum im

    Dazu sind die Persönlichkeit des Asylbewerbers und dessen Motive für den angeblichen Wechsel der religiösen Überzeugung vor dem Hintergrund seines bisherigen Vorbringens und seines Vorfluchtschicksals einer Gesamtwürdigung zu unterziehen (vgl. VGH Mannheim, Urt. v. 16.03.2012 - A 2 S 1419/11 -, juris Rn. 24; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 10.07.2014 - 5a K 6097/12.A -, juris Rn. 69).
  • VG Aachen, 16.07.2012 - 4 K 454/11

    Anspruch eines irakischen Staatsangehörigen mit kurdischer Volkszugehörigkeit auf

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16. März 2012 - A 2 S 1419/11 -, juris; OVG NRW, Beschlüsse vom 21. März 2012 - 13 A 674/12.A - und vom 30. Juli 2009 - 5 A 982/07.A -, beide juris.
  • VG Augsburg, 03.04.2018 - Au 3 K 17.32736

    Keine Anerkennung als Asylberechtigter und die Zuerkennung der

    Er muss dann auch dafür gute Gründe anführen, um den Verdacht auszuräumen, der behauptete Glaubenswechsel sei nur vorgeschoben, um die Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung zu schaffen (VGH Baden-Württemberg, U.v. 16.3.2012 - A 2 S 1419/11 - juris Rn. 24).
  • VG Bayreuth, 24.02.2017 - B 2 K 16.31024

    Kein Anspruch auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft - Unglaubhaftes

    Er muss dann auch dafür gute Gründe anführen, um den Verdacht auszuräumen, der behauptete Glaubenswechsel sei nur vorgeschoben, um die Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung zu schaffen (VGH Baden-Württemberg, U. v. 16.03 2012 - A 2 S 1419/11 -, Rn. 24; juris).
  • VG München, 06.03.2013 - M 2 K 12.31070

    Herkunftsland: Iran

  • VG Würzburg, 13.12.2016 - W 4 K 16.30486

    Anordnung eines befristeten Einreise- und Aufenthaltsverbots

  • VG Magdeburg, 11.04.2012 - 4 A 64/11

    Flüchtlingsanerkennung eines zum Christentum konvertierten Irakers

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht