Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 16.05.2000 - 9 S 2537/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,7968
VGH Baden-Württemberg, 16.05.2000 - 9 S 2537/99 (https://dejure.org/2000,7968)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 16.05.2000 - 9 S 2537/99 (https://dejure.org/2000,7968)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 16. Mai 2000 - 9 S 2537/99 (https://dejure.org/2000,7968)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,7968) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Bestehensregelung im zweiten juristischen Staatsexamen - Blockversagen

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Bestehensregelung im zweiten juristischen Staatsexamen - Blockversagen

  • datenbank.flsp.de

    Prüfungsbestimmungen (Rechtmäßigkeit) - Anzahl der zum Bestehen der Prüfung nötigen Teilnoten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 50, 309 (Ls.)
  • NJW 2001, 2907 (Ls.)
  • NVwZ 2001, 940
  • DVBl 2000, 1791
  • DÖV 2001, 832
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 16.02.2012 - 9 S 2003/11

    Bestehensanforderungen für die Universitätsprüfung der Ersten juristischen

    Derartige Schranken könnten möglicherweise angenommen werden, wenn die Beklagte das Bestehen einer Vielzahl von Teilprüfungen verlangen würde, auch wenn deren Gegenstände je für sich genommen nicht mehr den Schluss zuließen, dass ein Prüfling im Falle des (wiederholten) Versagens nicht hinreichend qualifiziert ist, um das Gesamtziel des Studiums und den damit verbundenen berufsqualifizierenden Abschluss zu erreichen (vgl. Senatsurteil vom 16.05.2000 - 9 S 2537/99 -, NVwZ 2001, 940; Niehues/Fischer, Prüfungsrecht, 5. Aufl. 2010, Rn. 91).
  • VGH Bayern, 25.11.2011 - 7 CE 11.2445

    Staatsinstitut für die Ausbildung von Fachlehrern; fachliche Abschlussprüfung;

    In diesen Fällen kann der Normgeber vorsehen, dass eine nicht ausreichende Prüfungsleistung in einem Fach den Misserfolg der gesamten Prüfung zur Folge hat (vgl. BVerfG vom 17.7.1961 BVerfGE 13, 97/117 f., vom 25.2.1969 BVerfGE 25, 236/247 f. und vom 14.3.1989, a.a.O., S. 24; BVerwG vom 10.10.1994 BayVBl 1995, 86/87 und vom 6.3.1995 Az. 6 B 3.95 dort RdNr. 5; VGH BW vom 16.5.2000 NVwZ 2001, 940/941; Niehues/Fischer, Prüfungsrecht, 5. Auflage 2010, RdNrn. 167 und 541; Zimmerling/Brehm, Prüfungsrecht, 3. Auflage 2007, RdNr. 83).
  • VGH Bayern, 25.11.2011 - 7 CE 11.2441

    Staatsinstitut für die Ausbildung von Fachlehrern; fachliche Abschlussprüfung;

    In diesen Fällen kann der Normgeber vorsehen, dass eine nicht ausreichende Prüfungsleistung in einem Fach den Misserfolg der gesamten Prüfung zur Folge hat (vgl. BVerfG vom 17.7.1961 BVerfGE 13, 97/117 f., vom 25.2.1969 BVerfGE 25, 236/247 f. und vom 14.3.1989, a.a.O., S. 24; BVerwG vom 10.10.1994 BayVBl 1995, 86/87 und vom 6.3.1995 Az. 6 B 3.95 dort RdNr. 5; VGH BW vom 16.5.2000 NVwZ 2001, 940/941; Niehues/Fischer, Prüfungsrecht, 5. Auflage 2010, RdNrn. 167 und 541; Zimmerling/Brehm, Prüfungsrecht, 3. Auflage 2007, RdNr. 83).
  • VGH Bayern, 25.11.2011 - 7 CE 11.2443

    Staatsinstitut für die Ausbildung von Fachlehrern; fachliche Abschlussprüfung;

    In diesen Fällen kann der Normgeber vorsehen, dass eine nicht ausreichende Prüfungsleistung in einem Fach den Misserfolg der gesamten Prüfung zur Folge hat (vgl. BVerfG vom 17.7.1961 BVerfGE 13, 97/117 f., vom 25.2.1969 BVerfGE 25, 236/247 f. und vom 14.3.1989, a.a.O., S. 24; BVerwG vom 10.10.1994 BayVBl 1995, 86/87 und vom 6.3.1995 Az. 6 B 3.95 dort RdNr. 5; VGH BW vom 16.5.2000 NVwZ 2001, 940/941; Niehues/Fischer, Prüfungsrecht, 5. Auflage 2010, RdNrn. 167 und 541; Zimmerling/Brehm, Prüfungsrecht, 3. Auflage 2007, RdNr. 83).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht