Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 17.11.1988 - 2 S 1324/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,3474
VGH Baden-Württemberg, 17.11.1988 - 2 S 1324/86 (https://dejure.org/1988,3474)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 17.11.1988 - 2 S 1324/86 (https://dejure.org/1988,3474)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 17. November 1988 - 2 S 1324/86 (https://dejure.org/1988,3474)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,3474) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Rechtswidrigkeit eines Kanalbeitragbescheids ohne satzungsrechtliche Grundlage; Festsetzung eines Beitragssatzes für die Entwässerung durch den Gemeinderat; Umfang der gerichtlichen Überprüfung eines Straßenentwässerungskostenanteils; Ermessen der Behörden hinsichtlich ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Landesrecht Baden-Württemberg (Leitsatz)

    § 10 Abs 1 S 1 KAG BW vom 18.02.1964, § 10 Abs 1 KAG BW vom 03.08.1978, § 10 Abs 2 KAG BW vom 03.08.1978
    Entwässerungsbeitrag - nomineller Kostenbegriff

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1989, 65
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Baden-Württemberg, 23.03.2006 - 2 S 2842/04

    Rückwirkung des KAG BW § 2 Abs 2 S 1, Fassung 2005-03-17, auf Altfälle;

    Dies entspricht der gesetzlichen Vorgabe in § 10 KAG a.F. (zum Erfordernis des nominellen Kostenbegriffs vgl. Senat, Urteil v. 17.11.1988 - 2 S 1324/86 - VBlBW 1989, 65).
  • VGH Baden-Württemberg, 12.10.1989 - 2 S 2107/87

    Berechnung von Kanalbeiträgen

    Wie der erk. Senat entschieden hat, ist im Rahmen des § 10 Abs. 1 KAG 1964 ebenso wie bei § 10 Abs. 1 und Abs. 2 KAG 1978 vom Kostenbegriff im nominellen Sinne auszugehen (VGH Bad.-Württ., Urteil vom 17.11.1988 - 2 S 1324/86 -, VBlBW 1989, 65).
  • VGH Baden-Württemberg, 24.01.1990 - 2 S 2046/87

    Ermächtigung der Gemeinde zur Erhebung von Fleischbeschaugebühren aufgrund einer

    Es kommt hinzu, daß die Auslegung des § 9 Abs. 2 S. 3 KAG 1986 sich nach dem allgemein anerkannten Grundsatz zu richten hat, wonach abgabenbegründende oder -erhöhende Rechtsnormen restriktiv und nicht extensiv auszulegen sind (vgl. BFH, Urteil vom 20.5.1969, BFHE 96, 129, 133; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 13.8.1987 -- 2 S 2974/86 --, VBlBW 1988, 68; Urteil vom 17.11.1988 -- 2 S 1324/86 --, VBlBW 1989, 65 = KStZ 1989, 152).
  • OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 14.03.1989 - 9 L 64/89
    Anders mag die Rechtslage nur dann zu beurteilen sein, wenn die (durch Satzung festgelegten) Kalkulationsgrundsätze nicht berührt sind und es lediglich fraglich ist, ob einzelne Positionen Aufwand sind, bzw. bestimmte Flächen auf der Flächenseite der Kalkulation Berücksichtigung finden dürfen oder nicht, und eine beachtenswerte Abweichung vom Kalkulationsergebnis hierdurch nicht eintritt (vgl. hierzu VGH Bad.-Württ., Urteile v. 19.5.1988 - 2 S 3310/86 - VBlBW 1988, 478; v. 17.11.1988 - 2 S 1324/86 - VBlBW 1989, 65; OVG Münster, Urteile v. 15.3.1988 - 2 A 311/86 - NWVBl 1988, 344; v. 23.3.1987 - 2 A 2885/84 NWVBl 1987, 21; a.A. OVG Lüneburg, Urt. v. 22.1.1987 - 3 A 17/83 - Die Gemeinde S-H 1988, 216).
  • VGH Baden-Württemberg, 15.11.1990 - 2 S 3022/89

    Zu den Grundsätzen bei der Erhebung von Entwässerungsbeiträgen; hier:

    Wie der erk. Senat entschieden hat, ist im Rahmen des § 10 Abs. 1 KAG 1964 ebenso wie bei § 10 Abs. 1 und Abs. 2 KAG 1978 vom Kostenbegriff im nominellen Sinne auszugehen (Urteil vom 17.11.1988 -- 2 S 1324/86 --, VBlBW 1989, 65).
  • VGH Baden-Württemberg, 18.05.1989 - 2 S 2031/87

    Kein Abwasserbeitrag für Hochwasserrückhaltebecken

    Die -- sachgerechte -- Schätzung und Berücksichtigung einer Preissteigerung für künftige Herstellungsmaßnahmen berührt nicht etwa das nach § 10 Abs. 1 KAG maßgebliche Nominalwertprinzip, denn maßgeblich sind auch bei künftigen Baumaßnahmen die Kosten im nominellen Sinn (zum Nominalwertprinzip vgl. Urteil des Senats vom 17.11.1988 -- 2 S 1324/86 --, VBlBW 1989, 65; Beschluß des Senats vom 14.4.1989 -- 2 S 986/87 --).
  • VG Göttingen, 06.07.1994 - 3 A 3020/93

    Nutzungsentgelt bei Nebentätigkeiten in der Krankenversorgung in

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht