Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 18.06.2008 - 13 S 2809/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,4430
VGH Baden-Württemberg, 18.06.2008 - 13 S 2809/07 (https://dejure.org/2008,4430)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18.06.2008 - 13 S 2809/07 (https://dejure.org/2008,4430)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18. Juni 2008 - 13 S 2809/07 (https://dejure.org/2008,4430)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4430) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Zur Rechtskraft eines Urteils und Rücknahme einer Ausweisungsverfügung - Modifizierung durch Gemeinschaftsrecht

  • Justiz Baden-Württemberg

    Zur Rechtskraft eines Urteils und Rücknahme einer Ausweisungsverfügung - Modifizierung durch Gemeinschaftsrecht

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 48 Abs 1 VwVfG BW, § 121 Nr 1 VwGO
    Zur Rechtskraft eines Urteils und Rücknahme einer Ausweisungsverfügung - Modifizierung durch Gemeinschaftsrecht

  • Judicialis

    Ausweisung; Bestandskraft; Gemeinschaftsrecht; Rechtskraft; Rücknahme

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwVfG § 48 Abs. 1; VwGO § 121; EG Art. 10; EG Art. 234 Abs. 3
    D (A), Ausweisung, Rücknahme, Anfechtungsklage, Rechtskraft, Rechtskraftwirkung, Rechtswidrigkeit, Änderung der Sachlage, Änderung der Rechtslage, Freizügigkeit, Unionsbürger, Gemeinschaftsrecht, EuGH, Vorlageverfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    LVwVfG § 48 Abs. 1; VwGO § 121 Nr. 1
    Rechtskraft; Verwaltungsakt (u. a. Bestandskraft, Begründung, Bekanntgabe, Bestimmtheit, Heilung, Nebenbestimmung, Nichtigkeit, Rücknahme, Umdeutung, Widerruf, Wiederaufgreifen); Ausweisung: Ausweisung; Bestandskraft; Gemeinschaftsrecht; Rechtskraft; Rücknahme

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen für die Rücknahme einer bestandskräftigen Ausweisungsverfügung; Auswirkungen der Rechtskraftbindung eines Urteils auf identische Streitgegenstände; Bindungswirkung eines Urteils bei nicht identischen Streitgegenständen nach § 121 Verwaltungsgerichtsordnung ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 2009, 73
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 22.10.2009 - 1 C 15.08

    Ausweisung; Befristung; Rechtskraft, Rechtskraftbindung; Rücknahme; Widerruf;

    VGH 13 S 2809/07 Verkündet.
  • OVG Hamburg, 14.05.2009 - 4 Bf 185/07

    Rechtskraft eines Urteils; erfolglose Anfechtungsklage gegen Verwaltungsakt;

    Nur bei identischen Streitgegenständen wirkt die Rechtskraft als Prozesshindernis und hindert bereits jede abweichende neue Sachentscheidung in einem weiteren Verfahren zwischen denselben Prozessbeteiligten (BVerwG, Urt. v. 10.5.1994, BVerwGE 96, 24, 25; VGH Mannheim, Urt. v. 18.6.2008, 13 S 2809/07, VBlBW 2009, 73; OVG Münster, Beschl. v. 6.12.2007, InfAuslR 2008, 103).

    Begehrt er anschließend die Rücknahme dieses Verwaltungsakts, steht diesem Begehren die Rechtskraft des Urteils entgegen (VGH Mannheim, Urt. v. 18.6.2008, 13 S 2809/07, VBlBW 2009, 73; OVG Lüneburg, Beschl. v. 6.9.2002, 8 LA 126/02, juris).

    Dies ist zwar in der Rechtsprechung erwogen, vom Bundesverwaltungsgericht bisher aber offen gelassen worden, weil es insoweit nicht entscheidungserheblich war (BVerwG, Urt. v. 8.12.1992, BVerwGE 91, 256, 260; vgl. auch VGH Mannheim, Urt. v. 18.6.2008, 13 S 2809/07, VBlBW 2009, 73, 75; Schoch/Clausing, VwGO, Stand Oktober 2008, § 121 Rdn. 107; dafür Kopp/Schenke, VwGO, 15. Aufl. § 121 Rdn. 30).

    Sie beruht darauf, dass die Wirkungen eines Urteils immer nur zugunsten oder zulasten desjenigen eintreten, der als Beteiligter eines gerichtlichen Verfahrens ein rechtskräftiges Urteil erwirkt hat (vgl. BVerwG, Urt. v. 8.12.1992, BVerwGE 91, 256, 259; VGH Mannheim, Urt. v. 18.6.2008, 13 S 2809/07, VBlBW 2009, 73, 74).

  • VG Stuttgart, 15.12.2015 - 11 K 3637/15

    Feststellung der Deutschen Staatsangehörigkeit; statthafte Klageart; Erfordernis

    Dies folgt auch aus dem Grundsatz der Gewaltenteilung, der gebietet, dass sich zunächst die Verwaltung mit (vermeintlichen) Ansprüchen des Einzelnen befasst (vgl. BVerwG, Urt. v. 28.11.2007 - 6 C 42/06 - BVerwGE 130, 39 und Urt. v. 31.08.1995 - 5 C 11/94 - BVerwGE 99, 158; VGH Mannheim, Beschl. v. 19.04.1999 - 6 S 420/97 - VBlBW 2000, 106; Beschl. v. 19.02.2008 - 13 S 2774/07 - VBlBW 2008, 351; Urt. v. 18.06.2008 - 13 S 2809/07 - VBlBW 2009, 73 und Urt. v. 03.07.2014 - 5 S 2429/12 - juris -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht