Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 18.10.2017 - 2 S 114/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,43482
VGH Baden-Württemberg, 18.10.2017 - 2 S 114/17 (https://dejure.org/2017,43482)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 (https://dejure.org/2017,43482)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18. Januar 2017 - 2 S 114/17 (https://dejure.org/2017,43482)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,43482) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Allgemeiner Rechtsgrundsatz; Allgemeiner Grundsatz des Verwaltungsrechts; Anscheinsbeweis; Bekanntgabefiktion; Indizienbeweis

  • rechtsportal.de

    Heranziehung der Zahlung von Rundfunkbeiträgen im privaten Bereich; Zeitpunkt der Bekanntgabe mit Bekanntgabefiktion und Zweifelsregelung als allgemeiner Grundsatz des Verwaltungsrechts; Anscheinsbeweis für das Ankommen einer mit einem Postausgangsvermerk versehenen und ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Heranziehung der Zahlung von Rundfunkbeiträgen im privaten Bereich; Zeitpunkt der Bekanntgabe mit Bekanntgabefiktion und Zweifelsregelung als allgemeiner Grundsatz des Verwaltungsrechts; Anscheinsbeweis für das Ankommen einer mit einem Postausgangsvermerk versehenen und ...

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ2(kostenpflichtig) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    VA-Bekanntgabe: "Die Briefe sind nie bei mir angekommen"

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2018, 123 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.02.2021 - 2 A 513/20
    vgl. dazu auch: VGH Bad.-Württ., Urteil vom 18. Oktober 2017 - 2 S 114/17 -, juris Rn. 30.
  • OVG Bremen, 20.03.2018 - 1 LB 55/17

    Verletzung des Grundsatzes der Selbstorganschaft durch Mandatierung eines anderen

    Dies gilt ebenso für eine teleologische Reduzierung der Ausschlussregelung dergestalt, dass sie nur auf die inhaltliche - journalistische - Tätigkeit der Beklagten Anwendung findet, weil eine Anwendung des BremVwVfG (nur) in diesem Tätigkeitsbereich mit der verfassungsrechtlich gewährleisteten Rundfunkfreiheit kollidieren würde (ebenso für den identischen Ausschluss in § 2 Abs. 1 LVwVfG BW in st. Rspr. VGH BW, vgl. zuletzt Urteil vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 -, juris).

    Diese wurzeln unmittelbar in der Verfassung - in den Grundrechten, vor allem aber im Rechtsstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 3 GG ) - und beanspruchen daher losgelöst von jeder einfachrechtlichen Regelung unmittelbar Geltung (vgl. VGH BW, Urteil vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 -, Rn. 24; Schliesky in: Knack/Henneke, VwVfG , 10 Aufl. 2014, § 2 Rn. 7).

  • VGH Baden-Württemberg, 13.11.2020 - 2 S 2134/20
    Wegen der in § 2 Abs. 1 LVwVfG angeordneten Nichtgeltung dieses Gesetzes für die Tätigkeit des Südwestrundfunks ist in diesem Bereich ein Rückgriff auf das Landesverwaltungsverfahrensgesetz nur möglich, soweit dort allgemeine Rechtsgrundsätze oder allgemeine Grundsätze des Verwaltungsrechts zum Ausdruck kommen (stRspr; vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 - juris Rn. 23; Beschluss vom 19.06.2008 - 2 S 1431/08 - juris Rn. 6).
  • VGH Hessen, 27.03.2019 - 5 A 2147/16

    Erinnerung gegen den Kostenansatz

    Grundsätzlich muss in einer Situation, in der der Erinnerungsführer den Zugang der Kostenrechnung bestreitet, nach den anerkannten Grundsätzen des § 130 BGB (vgl. auch die in § 41 Abs. 2 Satz 3 HVwVfG zum Ausdruck kommende Wertung) derjenige den Zugang des Schriftstückes zu beweisen, der sich darauf beruft (vgl. dazu. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Oktober 2017 - 2 S 114/17 -, Juris).

    Ein solcher Indizienbeweis kann vor allem dann in Betracht kommen, wenn die Behauptung eines Klägers, es sei ihm kein Schriftstück zugegangen, angesichts der besonderen Umstände des Einzelfalls als reine Schutzbehauptung bewertet werden muss (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Oktober 2017 - 2 S 114/17 -, a.a.O., mit Hinweis auf BFH, Urteil vom 14. März 1989 - VII R 75/85 -, Juris Rn. 18; OVG Sachsen, Beschluss vom 12. Januar 2016 - 3 B 273/15 -, Juris).

  • OVG Schleswig-Holstein, 09.01.2020 - 2 LB 2/19

    Zweitwohnungssteuer

    aus der Rechtsprechung des BFH; VGH Mannheim, Urteil vom 18. Oktober 2017 - 2 S 114/17 -, juris, Rn. 27; BFH, Beschluss vom 3. Juli 2009 - IX B 18/09 -, juris, Rn. 3 mwN; vgl. auch BVerfG, stattgebender Kammerbeschluss vom 19. Juni 2013 - 2 BvR 1960/12 -, juris, Rn. 9 mwN., wonach auch bei der formlosen Versendung gerichtlicher Dokumente keine Vermutung des Zugangs besteht und der Bürger weder das Risiko des Verlustes im Übermittlungswege noch eine irgendwie geartete Beweislast für den Nichtzugang trägt).
  • LG Tübingen, 20.02.2020 - 5 T 38/20
    (Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Oktober 2017 - 2 S 114/17 -, juris).
  • VG Köln, 23.10.2020 - 19 K 4655/18
    vgl. VGH BW, Urteil vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 -, juris, Rn. 28.

    Die Wiedereinsetzung in die versäumte Widerspruchsfrist war der Klägerin nicht zu gewähren, zur Entscheidungszuständigkeit des Gerichts für die Gewährung der Wiedereinsetzung in die versäumte Widerspruchsfrist BVerwG, Urteil vom 08.03.1983 - 1 C 34/80 -, juris, Rn. 17; Beschluss vom 23.05.2006 - 7 B 36/06 - VGH BW, Urteil vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 -, juris, Rn. 36.

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 25.01.2018 - 1 LZ 782/17

    Bestreiten des Zugangs eines Steuerbescheides; Substantiierung

    Auch bestehen keine Anhaltspunkte dafür, dass es sich bei der Behauptung der Klägerin um eine bloße Schutzbehauptung handelt (vgl. zu einem solchen Fall: VGH BaWü, Urt. v. 18.10.2017 - 2 S 114/17 -, juris).
  • VGH Baden-Württemberg, 28.09.2020 - 2 S 2597/20

    Vollstreckung aus unanfechtbarer Grundverfügung

    Gründe für eine Nichtigkeit des Bescheides (entsprechend der in § 44 Abs. 1 und 2 LVwVfG zum Ausdruck kommenden allgemeinen Rechtsgrundsätze) sind auch nicht ersichtlich (vgl. zur ausnahmsweisen Anwendbarkeit von Regelungen des Landesverwaltungsverfahrensgesetzes im Rundfunkbeitragsrecht VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18.10.2017 - 2 S 114/17 - juris Rn. 23 f. mwN).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 27.11.2019 - L 11 KR 830/17
    (aa) Dass ihr die Mitteilung nach § 13 Abs. 3a Satz 2 SGB V überhaupt zuging, bestreitet die Klägerin nicht (vgl. zu dem Fall des Bestreitens des Zugangs eines Schriftstücks an sich vgl. etwa BSG, Urteil vom 26. Juli 2007 - B 13 R 4/06 R - SozR 4-2600 § 115 Nr. 2; Verwaltungsgerichtshof (VGH) Mannheim, Urteil vom 18. Oktober 2017 - 2 S 114/17 - juris; VGH Mannheim, Urteil vom 5. November 2018 - 12 S 509/18 - juris).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 10.01.2020 - L 11 KA 25/18

    Fortbildung: Arzt muss der KV ein Fortbildungszertifikat der Ärztekammer

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2019 - L 16 KR 541/18

    Krankenversicherung - Hilfsmittelversorgung - Vertrag nach § 127 SGB

  • VG Cottbus, 03.06.2020 - 6 K 532/17

    Schmutzwasserbeitrag

  • VG Köln, 28.11.2019 - 16 K 13104/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht