Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 19.09.2013 - A 11 S 689/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,32927
VGH Baden-Württemberg, 19.09.2013 - A 11 S 689/13 (https://dejure.org/2013,32927)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 19.09.2013 - A 11 S 689/13 (https://dejure.org/2013,32927)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 19. September 2013 - A 11 S 689/13 (https://dejure.org/2013,32927)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,32927) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verfolgung eines aus Kabul stammenden Hindu bei der Ausübung seiner Religion im Sinne des Art. 9 Abs. 1 i.V.m Art. 10 Abs. 1 Buchst. b) der Qualifikationsrichtlinie; Gruppenverfolgung von Hindus in Afghanistan

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 60 Abs. 1, GR-Charta Art. 10 Abs. 1, RL 2004/83/EG Art. 9 Abs. 1
    Afghanistan, Hindu, Religionszugehörigkeit, religiöse Verfolgung, Verletzung der Religionsfreiheit, Religionsfreiheit, Sikhs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfolgung eines aus Kabul stammenden Hindu bei der Ausübung seiner Religion im Sinne des Art. 9 Abs. 1 i.V.m Art. 10 Abs. 1 Buchst. b) der Qualifikationsrichtlinie; Gruppenverfolgung von Hindus in Afghanistan

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wir-sind-bund.de PDF (Kurzinformation)

    Afghanistan Hindus, Sikhs/Gruppenverfolgung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 64, 122
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • VG Köln, 23.09.2014 - 14 K 19/13

    Verfolgungsprognose bei einem afghanischen Staatsangehörigen hinduistischen

    So auch für 2006/2007: VG Sigmaringen, Urteil vom 16. März 2006 - A 2 K 10962/05 - VG Ansbach, Urteil vom 26. November 2007 - AN 11 K 07.30632 - (kein hinreichender Organisationsgrad der Verfolger); für 2008: OVG NRW, Urteil vom 16. Juni 2008 - 20 A 4676/06.A - VG Hamburg, Urteil vom 10. September 2008 - 5 A 466/06 - für 2010 VGH Baden Württemberg, Urteil vom 19. September 2013 - A 11 S 689/13 - für 2011: VG Trier, Urteil vom 2. Februar 2011 - 5 K 977/10.TR - VG Gelsenkirchen, Urteil vom 24. Juli 2014 - 5a K 5809/12.A - offen gelassen für 2009: VG Köln Urteil vom 19. Februar 2013 - 14 K 2908/11.A -;.

    a.A. für das Jahr 2006/2007: VG Wiesbaden, Urteil vom 17. Februar 2006 - 7 E 559/05.A(1) - VG Minden, Urteil vom 8. Juni 2006 - 9 K 1891/06.A - VG München, Urteil vom 30. Januar 2007 - M 23 K 06.50875 -(mangels Zentralgewalt); VG Leipzig, Urteil vom 21. März 2007 - 1 A 30746/03.A - für 2008: SächsOVG Urteil vom 26. August 2008 - A 1 B 499/07 - VG Gelsenkirchen, Urteil vom 21. Februar 2013 - 5a K 3406/12.A -, juris; für 2009: HessVGH, Urteil vom 2. April 2009 - 8 A 1132/07.A - VG Bremen, Urteil vom 10. Dezember 2009 - 2 K 2140/05.A - VG Cottbus, Urteil vom 18. August 2009 - 7 K 268/09.A - für 2010: VG Stuttgart, Urteil vom 29. Januar 2013 - A 6 K 4443/12 -, (aufgehoben durch VGH Baden Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O.); jeweils zitiert nach juris.

    Wie auch der VGH Baden Württemberg, vgl. Urteil vom 19. September 2013 - A 11 S 689/13 -, juris, geht das Gericht zunächst davon aus, dass eine religiöse Betätigung des hinduistischen Glaubens in Kabul erfolgen kann, ohne dass daran Verfolgungshandlungen i.S.d. § 3a AsylVfG geknüpft sind.

    vgl. u.a. explizit HessVGH, Urteil vom 2. April 2009 - 8 A 1132/07.A -, juris; VGH Baden Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O.; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 21. Februar 2013, a.a.O..

    vgl. Bundesamt, Lage der Religionsgemeinschaften in ausgewählten islamischen Ländern, August 2011 - Abschnitt Afghanistan - S. 13 f.; International Organization for Migration - IOM -, Auskunft vom 20. September 2011 an das Bundesamt, Ziff. V.; Auswärtiges Amt, Lagebericht Februar 2014, S. 11; im Einzelnen und mit vielen weiteren Nachweisen VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O., Rn. 52 ff., m.w.N.

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O., Rn. 58, 59, m.w.N.

    vgl. dazu OVG NRW, Beschlüsse vom 04. Februar 2013 - 13 A 1303/12.A - , und vom 04. März 2013 - 13 A 446/13.A -, juris; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O..

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O.; a.A. VG Gelsenkirchen, Urteil vom 21. Februar 2013 - 5a K 3406/12.A -, juris.

    Nach Auswertung der Erkenntnisquellen schließt sich das Gericht abschließend der Auffassung des VGH Baden-Württemberg, vgl. Urteil vom 19. September 2013, a.a.O., an, dass die Situation für Hindus und Sikhs, Ausfluss der allgemeinen Situation in Afghanistan ist, die beschriebenen allgemeinen Missständen allerdings nicht Ergebnis eines gezielten Vorgehens gegen diese Minderheit ist.

    vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O..

    vgl. auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013, a.a.O..

  • VG Sigmaringen, 31.01.2017 - A 3 K 4482/16

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft an wehrpflichtige Syrer wegen illegaler

    Ist der Asylsuchende unverfolgt ausgereist, liegt eine Verfolgungsgefahr und damit eine begründete Furcht vor Verfolgung vor, wenn ihm bei verständiger Würdigung der gesamten Umstände seines Falles mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Verfolgung droht, so dass ihm nicht zuzumuten ist, im Heimatstaat zu bleiben oder dorthin zurückzukehren (vgl. VGH BW, Urteil vom 19.09.2013 - A 11 S 689/13 - juris Rn. 16 ff.).
  • VG Sigmaringen, 18.04.2017 - A 4 K 119/17

    Verfolgung von konvertierten Christen im Nordirak; hier: Provinz Dohuk

    Demnach ist es als Eingriff in die Religionsfreiheit zu prüfen, wenn auf die Entschließungsfreiheit des Schutzsuchenden, seine Religion in einer bestimmten Weise zu praktizieren, durch die Bedrohung mit Gefahren für Leib, Leben oder Freiheit eingewirkt wird (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, juris, m.w.N.).

    Vorauszusetzen ist damit gem. Art. 9 Abs. 1 Buchst. a) QRL, dass die Eingriffshandlungen einer Verletzung der grundlegenden Menschenrechte gleichkommen, von denen gemäß Art. 15 Abs. 2 EMRK in keinem Fall abgewichen werden darf (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, juris).

    Ein hinreichend schwerer Eingriff in die Religionsfreiheit gemäß Art. 9 Abs. 1 QRL setzt nicht voraus, dass der Ausländer seinen Glauben nach Rückkehr in sein Herkunftsland tatsächlich in einer Weise ausübt, die ihn der Gefahr der Verfolgung aussetzt; vielmehr kann bereits der unter dem Druck der Verfolgungsgefahr erzwungene Verzicht auf die Glaubensbetätigung die Qualität einer Verfolgung erreichen (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, juris, m.w.N.).

    Wann der flüchtlingsrechtlich zu fordernde Grad an Schwere erreicht ist, hängt von dem durch objektive Aspekte - wie der Bedeutung der gefährdeten Rechtsgüter - und subjektive Gesichtspunkte - etwa der Unverzichtbarkeit der Ausübung seiner Religion in der Öffentlichkeit - gezeichneten Gesamtbilds im Einzelfall ab (vgl. VGH Bad.-Württ., Urt. v. 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, juris).

    Maßgeblich ist dabei, wie der einzelne Gläubige seinen Glauben lebt und ob die verfolgungsträchtige Glaubensbetätigung für ihn persönlich nach seinem Glaubensverständnis unverzichtbar ist; dabei reicht es nicht aus, dass der Ausländer eine enge Verbundenheit mit seinem Glauben hat, wenn er diesen - jedenfalls im Aufnahmestaat - nicht in einer Weise lebt, die ihn im Herkunftsstaat der Gefahr der Verfolgung aussetzen würde (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, juris).

  • VG Sigmaringen, 23.11.2016 - A 5 K 1495/16

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines Syrers im wehrdienstfähigen Alter

    Die Furcht vor Verfolgung ist begründet, wenn dem Ausländer die vorgenannten Gefahren aufgrund der in seinem Herkunftsland gegebenen Umstände in Anbetracht seiner individuellen Lage tatsächlich, d.h. mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit drohen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, Juris).
  • VG Gelsenkirchen, 20.08.2015 - 5a K 4515/13

    Sikhs und Hindus in Afghanistan; keine Gruppenverfolgung ; religiöse Betätigung

    Das Gewicht der Diskriminierung gegenüber den Hindus und Sikhs in Afghanistan kommt auch darin zum Ausdruck, dass sich ihre Anzahl im Jahre 2013 nach Feststellung obergerichtlicher Rechtsprechung auf insgesamt rund 3000 reduziert hat, vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013 - A 11 S 689/13 -, juris Rn. 73 f.; vgl. auch Seite 5 des angefochtenen Bescheides vom 5. September 2013.

    vgl. insoweit auch: OVG NRW, Beschluss vom 4. März 2013 - 13 A 446/13 -, juris Rn. 12; eine Gruppenverfolgung der Hindus in Afghanistan verneinend: VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19. September 2013 - A 11 S 689/13 -, juris (2. Leitsatz).

  • VG Sigmaringen, 23.11.2016 - A 5 K 1372/16

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bei einem Syrer im wehrdienstfähigen Alter

    Die Furcht vor Verfolgung ist begründet, wenn dem Ausländer die vorgenannten Gefahren aufgrund der in seinem Herkunftsland gegebenen Umstände in Anbetracht seiner individuellen Lage tatsächlich, d.h. mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit drohen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, Juris).
  • VG Würzburg, 05.07.2016 - W 1 K 16.30614

    Abschiebungsverbot für afghanische Asylbewerber nach § 60 Abs. 7 AufenthG aus

    Ergänzend ist auszuführen, dass diese Auffassung durch den Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg im Urteil vom 19. September 2013 mit überzeugenden Ausführungen bestätigt wurde (VGH Baden-Württemberg, U.v. 19.9.2013 - A 11 S 689/13 - juris Rn. 65 ff.).

    So ist etwa das Problem der illegalen Landnahmen und die mangelnde Durchsetzbarkeit von Rückgabeansprüchen kein spezifisches gegen Hindus gerichtetes Phänomen, sondern auch andere Bevölkerungsgruppen sind hiervon betroffen (vgl. VGH BW, U.v. 19.9.2013 - A 11 S 689/13 - juris Rn. 89).

  • VG Würzburg, 05.07.2016 - W 1 K 16.30615

    Kein Flüchtlings- und Abschiebungsschutz für afghanische Asylbewerberin

    Ergänzend ist auszuführen, dass diese Auffassung durch den Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg im Urteil vom 19. September 2013 mit überzeugenden Ausführungen bestätigt wurde (VGH Baden-Württemberg, U.v. 19.9.2013 - A 11 S 689/13 - juris Rn. 65 ff.).

    So ist etwa das Problem der illegalen Landnahmen und die mangelnde Durchsetzbarkeit von Rückgabeansprüchen kein spezifisches gegen Hindus gerichtetes Phänomen, sondern auch andere Bevölkerungsgruppen sind hiervon betroffen (vgl. VGH BW, U.v. 19.9.2013 - A 11 S 689/13 - juris Rn. 89).

  • VG Sigmaringen, 24.01.2017 - A 4 K 5434/16

    Rechtsschutzbedürfnis bei Klagen syrischer Flüchtlinge auf Zuerkennung der

    Dabei ist die Furcht vor Verfolgung begründet, wenn dem Ausländer die vorgenannten Gefahren aufgrund der in seinem Herkunftsland gegebenen Umstände in Anbetracht seiner individuellen Lage tatsächlich, d. h. mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit drohen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19.09.2013 - A 11 S 689/13 -, juris).
  • VG Köln, 15.01.2019 - 14 K 9313/16
    vgl. Hessischer VGH, Urteil vom 4.9.2014 - 8 A 2434/11.A -, juris, Rn. 15; OVG NRW, Urteil vom 14.2.2014 - 1 A 1139/13.A -, juris, Rn. 35; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19.9.2013 - A 11 S 689/13 -, juris, Rn. 24; zu Art. 16 a GG: BVerwG, Beschlüsse vom 26.10.1989 - 9 B 405.89 -, juris, Rn. 8 und vom 3.8.1990 - 9 B 45.90 -, juris, Rn. 2.
  • VG Sigmaringen, 07.03.2017 - A 2 K 5515/16

    Anerkennung der Flüchtlingseigenschaft für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge durch

  • VG Gelsenkirchen, 24.08.2018 - 5a K 1462/17
  • VG Köln, 21.03.2018 - 14 K 11105/16
  • VG Greifswald, 16.02.2017 - 3 A 1384/16

    Verfolgung von Hindus in Afghanistan

  • VG Köln, 29.01.2019 - 14 K 6644/16
  • VG Köln, 22.01.2019 - 14 K 9064/17
  • VG Köln, 05.12.2017 - 14 K 2607/17
  • VG Sigmaringen, 25.07.2017 - A 7 K 4217/17

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

  • VG Köln, 11.12.2018 - 14 K 5974/16
  • VG Köln, 23.10.2018 - 14 K 11313/16
  • VG Sigmaringen, 05.10.2018 - A 5 K 8682/17
  • VG Sigmaringen, 11.09.2017 - A 7 K 6040/17

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bei einem syrischen Staatsangehörigen,

  • VG Greifswald, 16.02.2017 - 3 A 273/16

    Gruppenverfolgung von Hindus in Afghanistan; Verfolgung mittels Anfeindungen;

  • VG Köln, 04.03.2016 - 19 K 109/15

    Voraussetzungen für die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft bei einem

  • VG Göttingen, 16.10.2014 - 4 A 108/13

    Afghanistan, Sikhs, Tempel, Ältestenrat, Kabul, Abschiebungsverbot,

  • VG Karlsruhe, 17.01.2018 - A 6 K 5852/16

    Geltendmachung der Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines Konvertiten

  • VG Sigmaringen, 16.04.2014 - A 2 K 409/13

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht