Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 19.11.2002 - PL 15 S 744/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,14477
VGH Baden-Württemberg, 19.11.2002 - PL 15 S 744/02 (https://dejure.org/2002,14477)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 19.11.2002 - PL 15 S 744/02 (https://dejure.org/2002,14477)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 19. November 2002 - PL 15 S 744/02 (https://dejure.org/2002,14477)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,14477) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 2003, 290
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Baden-Württemberg, 02.11.2010 - PB 15 S 127/10

    Erstattung von Rechtsanwaltskosten im personalvertretungsrechtlichen

    Diese Einschränkungen ergeben sich aus dem Grundsatz der vertrauensvollen Zusammenarbeit (§ 2 Abs. 1 BPersVG) wie auch aus der Verpflichtung des Personalrats, bei kostenverursachenden Tätigkeiten das - vorliegend in § 7 Abs. 1 Satz 1 BHO verankerte - Gebot der sparsamen Verwendung öffentlicher Mittel und den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu beachten (vgl. BVerwG, Beschluss vom 09.03.1992 - 6 P 11.90 -, BVerwGE 90, 76, m.w.N. und Senatsbeschluss vom 19.11.2002 - PL 15 S 744/02 -, PersR 2003, 204).
  • VG Potsdam, 24.10.2007 - 21 K 2332/06

    Kostentragungspflicht der Dienststelle für Anwaltskosten des Personalrats

    Cecior u. a., a. a. O., § 40 Rn. 23; Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH Bad.-Württ.), Beschluss vom 19. November 2002 - PL 15 S 744/02 -, Der Personalrat (PersR) 2003, 204, 205, jedenfalls unter ganz besonderen Umständen ausnahmsweise unter sachgerechter Würdigung aller Umstände des Einzelfalls; Lorenzen u. a., a. a. O., § 44 Rn. 20; a. A. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof (BayVGH), Beschluss vom 15. November 1989 - Nr. 17 P 89.02366 - OVG Lüneburg, Beschluss vom 3. November 1973 - P OVG L 11/73 - Die Personalvertretung (PersV) 1974, 173, Ballerstedt u. a., a. a. O., Artikel 44 Rn. 38.

    VG Potsdam, Beschluss vom 27. Februar 1997 - 11 L 5/97.PVL -, zitiert nach Juris; Klapproth u. a., a. a. O., § 61 Rn. 17; s. a. Cecior u. a., a. a. O., § 66 Rn. 213 mit zahlreichen weiteren Nachweisen der Rechtsprechung und Literatur; s. a. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 19. November 2002 - PL 15 S 744/02 -, PersR 2003, 204, 206.

  • VG Oldenburg, 10.08.2018 - 9 A 711/18

    Rechtsanwaltskosten eines Personalrats; Mitbestimmung bei der Anordnung von

    Die Bezifferung des Antrages ist nicht notwendig, weil sich die Beteiligten hier gerade darüber streiten, ob der Erstattungs- bzw. Freistellungsanspruch dem Grunde nach besteht (vgl. VGH Mannheim, Beschluss vom 19. November 2002 - PL 15 S 744/02 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht