Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 20.01.1997 - 5 S 3088/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,3992
VGH Baden-Württemberg, 20.01.1997 - 5 S 3088/96 (https://dejure.org/1997,3992)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20.01.1997 - 5 S 3088/96 (https://dejure.org/1997,3992)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20. Januar 1997 - 5 S 3088/96 (https://dejure.org/1997,3992)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,3992) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Geschlossene Bauweise - Erforderlichkeit einer Abweichung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 22 Abs 3 BauNVO, § 5 Abs 1 S 2 Nr 1 BauO BW 1995
    Geschlossene Bauweise - Erforderlichkeit einer Abweichung

  • Wolters Kluwer

    Vereinbarkeit eines Vorhabens mit nachbarrechtlichen Vorschriften im Falle der Vermauerung von in einem Nachbargebäude vorhandenen Fenstern durch den Neubau; Festsetzung und Veränderung einer mit einem Gehrecht zugunsten der Allgemeinheit zu belastenden Fläche durch eine ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erforderlichkeit einer Abweichung bei festgesetzter geschlossener Bauweise; Fehlendes Ermessen bei bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Abweichungsregeln; "Zumauern" eines Fensters des Grundstücksnachbarn bei genehmigter Grenzbebauung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1997, 133 (Ls.)
  • BauR 1998, 91
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OVG Hamburg, 28.07.2009 - 2 Bs 67/09

    Hofgemeinschaft; Bebauung des Nachbargrundstücks, Rücksichtnahmegebot

    Die Beeinträchtigung jeweils eines Fensters pro Geschoss erfordert keine Abweichung von der geschlossenen Bebauung, da es sich insoweit, wie ausgeführt, nicht um notwendige Fenster des Gebäudes der Antragstellerin handelt und die Antragstellerin durch das geringe Ausmaß der Überdeckung keinen zwingenden Anlass hat, die Fenster zu verschließen (zum fehlenden "Erfordern" bei nicht notwendigen Fenstern vgl. VGH Mannheim, Beschl. v. 20.1.1997, BRS 59 Nr. 74; BayVGH, Urt. v. 20.5.1985, BRS 44, Nr. 104; Fickert/Fieseler, a.a.O., § 22 Rn. 9.2).
  • OVG Niedersachsen, 27.08.2008 - 1 KN 153/06

    Bebauungsplan: Abwägung hinsichtlich der Belange der Nachbarbebauung bei einem

    Allerdings hat der Senat mit Beschluss vom 20. Oktober 1986 (- 6 B 75/86 -, BRS 46 Nr. 179 = BauR 1987, 187) aufgrund Bestandsschutzes eines auf der Grenze stehenden Gebäudes seinem Eigentümer einen Abwehranspruch gegen eine Baugenehmigung für das Nachbargrundstück zugebilligt, durch die das Zumauern von Fenstern gestattet wurde (a.A. VGH München, Urt. v. 20.5.1985 - 14 B A 593 -, BauR 1986, 193; OVG Münster, Beschl. v. 31.1.1991 - 7 B 241/91 -, BauR 1991, 728; VGH Mannheim, Beschl. v. 20.1.1997 - 5 S 3088/96 -, BauR 1998, 91; OVG Münster, Beschl. v. 17.2.2000 - 7 B 178/00 -, BauR 2000, 77; anders bei eingetragenem "Lichtrecht" OVG Münster, Urt. v. 17.1.2008 - 10 A 2795/05 -, juris), und zwar in einem Fall, in dem eine Baugenehmigung nicht mehr auffindbar war, weil das Gebäude offenbar schon vor 1888 errichtet worden war.
  • VG Lüneburg, 19.12.2014 - 2 B 82/14

    Drittwiderspruch gegen die Baugenehmigung für den Neubau eines Mehrfamilienhauses

    Zudem wird in der Rechtsprechung sogar die Ansicht vertreten, dass selbst dann, wenn die Grenzbebauung das "Zumauern" oder die Verlegung baurechtlich genehmigter, nicht notwendiger Fenster in der Grenzwand des Nachbargrundstücks zur Folge hat, kein Abweichen nach § 22 Abs. 3 BauNVO erforderlich ist (vgl. VGH Mannheim, Beschl. v. 20.01.1997 - 5 S 3088/96 -, Juris; vgl. auch VGH München, Urt. v. 20.05.1985 - 14 B 84 A. 593 -, BauR 1986, 193).
  • VGH Baden-Württemberg, 25.10.2002 - 5 S 1706/01

    Lagerhalle und zumutbarer Lärm infolge Ladevorgängen, im Besonderen nach Ende der

    Demzufolge hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg wiederholt einem Genehmigungsvermerk auf einzelnen Bauvorlagen keine ausschlaggebende Bedeutung beigemessen, sondern den Inhalt der Baugenehmigung unter der Berücksichtigung weiterer objektiver Umstände ermittelt (VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 03.03.1994 - 8 S 88/94 - NVwZ-RR 1995, 381; Beschl. v. 20.01.1997 - 5 S 3088/96 -, BRS 59 Nr. 254; vgl. aber auch, für den Fall einer nicht mit einem Genehmigungsvermerk versehenen statischen Berechnung, die deshalb unberücksichtigt bleibt, VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 04.08.1997 - 5 S 663/96 - sowie OVG Saarland, Urt. v. 09.05.1995 - 2 R 9/94 - Juris).
  • VG Frankfurt/Main, 17.08.2018 - 8 K 4609/16

    Baugenehmigung

    Das Gebäude des Klägers war nämlich nicht mit einem notwendigen Fenstern in der Außenwand versehen, dessen Errichtung mit einer Baugenehmigung gestattet wurde und auf deren Bestand der Kläger deshalb hätte vertrauen können (vgl. zu den Voraussetzungen des § 22 Abs. 3 letzter Halbsatz BauNVO: BVerwG, Beschluss vom 12.01.1995 - 4 B 197/94 - NVwZ-RR 1995, 365; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 20.01.1997 - 5 S 3088/96 - BauR 1998, 91; OVG Münster, Urteil vom 17.01.2008 - 10 A 2795/05 - DVBl 2008, 1067).
  • VG Ansbach, 05.12.2012 - AN 9 K 11.01747

    Anfechtung einer Nachbarzustimmung; Zumauern von Fenstern

    Auch die Frage des Bestandsschutzes der Fenster ist zu berücksichtigen, wenngleich selbst bei legal errichteten, Bestandsschutz genießenden Fenstern das Verschließen nicht automatisch als rücksichtslos anzusehen ist (siehe hierzu BayVGH vom 5.11.2010 Az. 9 CS 12.1945; BVerwG vom 12.1.1995 Az. 4 B 197/94, das trotz Bestandsschutz auf die jeweiligen Besonderheiten der Bebauung abstellt; vgl. auch VGH Mannheim vom 20.1.1997 Az. 5 S 3088/96; aA: OVG Lüneburg vom 20.10.1986 6 B 75/86).
  • VG Schleswig, 02.09.2016 - 8 B 35/16

    Baugenehmigung - Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Bei einer geschlossenen Bauweise ist eine Abweichung im Sinne des § 22 Abs. 3 BauNVO nicht allein deshalb erforderlich, weil das auf dem Nachbargrundstück an der Grenze vorhandene Gebäude in der Grenzwand Fensteröffnungen aufweist, die baurechtlich genehmigt sind (vgl. VGH Mannheim, Beschluss vom 20.01.1997 - 5 S 3088/96 -, juris; VGH München, Urteil vom 20.05.1985 - Nr. 14 B 84 A.593 -, BauR 1986, S. 193).
  • OVG Thüringen, 03.07.1998 - 1 EO 173/98

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht

    1 EO 173/98 7 auch VGH Bad.-Württ., B. v. 20.1.1997 - 5 S 3088/96 - zitiert nach Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht