Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 20.05.2008 - A 10 S 3032/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,3664
VGH Baden-Württemberg, 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 (https://dejure.org/2008,3664)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 (https://dejure.org/2008,3664)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20. Mai 2008 - A 10 S 3032/07 (https://dejure.org/2008,3664)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3664) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    Geltung der Qualifikationsrichtlinie für unanfechtbar abgeschlossene Fälle - Folgeverfahren bei Möglichkeit einer günstigeren Entscheidung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Geltung der Qualifikationsrichtlinie für unanfechtbar abgeschlossene Fälle - Folgeverfahren bei Möglichkeit einer günstigeren Entscheidung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 71 Abs 1 AsylVfG 1992, § 51 Abs 1 Nr 1 VwVfG, Art 9 Abs 1 EGRL 83/2004, Art 9 Abs 2 EGRL 83/2004, Art 16a GG
    Geltung der Qualifikationsrichtlinie für unanfechtbar abgeschlossene Fälle - Folgeverfahren bei Möglichkeit einer günstigeren Entscheidung

  • Judicialis

    Folgeantrag; Änderung Rechtslage; Qualifikationsrichtlinie

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen der Durchführung eines weiteren Asylverfahrens mit Rücksicht auf eine geänderte Rechtslage; Voraussetzungen der Zuerkennung der asylrechtlichen bzw. aufenthaltsrechtlichen Flüchtlingseigenschaft; Geltung der sog. Qualifikationsrichtlinie (QRL bzw. ...

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 60 Abs. 1; RL 2004/83/EG Art. 10 Abs. 1 Bst. b; IPbpR Art. 18; EMRK Art. 9; RL 2004/83/EG Art. 9; RL 2004/83/EG Art. 4 Abs. 4; RL 2004/83/EG Art. 4 Abs. 3; AsylVfG § 71; VwVfG § 51 Abs. 1
    Pakistan, Ahmadiyya, Gruppenverfolgung, Verfolgungsdichte, Strafverfolgung, Strafrecht, Missionierung, faires Verfahren, Rabwah, Verfolgung durch Dritte, nichtstaatliche Verfolgung, Übergriffe, Anerkennungsrichtlinie, Glaubwürdigkeit, Religion, religiös motivierte ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verwaltungsakt; Bestandskraft; Begründung; Bekanntgabe; Bestimmtheit; Heilung; Nebenbestimmung; Nichtigkeit; Rücknahme; Umdeutung; Widerruf; Wiederaufgreifen; Asylverfahrensrecht; Europarecht: Folgeantrag; Änderung Rechtslage; Qualifikationsrichtlinie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (44)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.12.2010 - 19 A 2999/06

    § 60 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz ( AufenthG ) als über den Anwendungsbereich des

    OVG NRW, Beschluss vom 30.7.2009 5 A 1999/07.A -, juris, Rdn. 33 ff.; Sächs. OVG, Urteil vom 13.11.2008 - A 1 B 550/07 -, juris, Rdn. 21 ff.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 67, 69 f.; Bay. VGH, Urteil vom 23.10.2007 14 B 06.30315 -, InfAuslR 2008, 101 (102); OVG Saarl., Urteil vom 26.6.2007 1 A 222/07 , juris, Rdn. 42 ff.; VG Würzburg, Urteil vom 3.11.2008 - W 7 K 07.30158 -, juris, Rdn. 12; VG Stuttgart, Urteil vom 1.6.2007 A 11 K 1005/06 -, Asylmagazin 2007, S. 39 (40); VG Neustadt, Urteil vom 14.5.2007 3 K 1911/06.NW -, Asylmagazin 2007, S. 35; Treiber, in: GK-AufenthG, Stand: 2010, § 60 Rdn. 163; Strieder, Paradigmenwechsel beim religiösen Existenzminimum?, InfAuslR 2007, 360 (365 f.), jeweils m. w. N.; vgl. auch BVerwG, Urteil vom 5.3.2009.

    Ebenso VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 68; Bay. VGH, Urteil vom 23.10.2007 - 14 B 06.30315 -, InfAuslR 2008, 101 (101 f.); OVG Saarl., Urteil vom 26.6.2007 - 1 A 222/07 -, juris, Rdn. 47 f.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 71.

    47 vgl. VGH Mannheim, Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 74; ferner zu dieser Unterscheidung BVerwG, Urteil vom 5.3.2009, a. a. O., Rdn. 11, 14.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 71; offen gelassen BVerwG, Urteil vom 5.3.2009, a. a. O., Rdn. 14: Schwerwiegende Verletzung der Religionsfreiheit liegt "in jedem Fall" vor bei einer Verletzung ihres "Kernbereichs".

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12 f.; Hiltrud Schröter, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 18.6.2003; amnesty international, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 14.11.2000; Heinz Stanek, Zur Lage der Ahmadis, Referat am 15.12.1997, S. 4 f.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 85, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 13; Süddeutsche Zeitung, "Schüsse in der Moschee", 29.5.2010; Frankfurter Rundschau, "Schüsse vom Minarett", 29.5.2010; Deutsche Welle, "Terrorangriff auf religiöse Minderheit", 29.5.2010; VGH Bad.Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 86 bis Rdn. 89, m. w. N.

    OVG, Urteil vom 13.11.2008 A 1 B 550/07 -, juris, Rdn. Rdn. 65 und Rdn. 68; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 113 f.; VG Würzburg, Urteil vom 3.11.2008 W 7 K 07.30158 -, juris, Rdn. 14 ff.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 91.

    Schweizerische Flüchtlingshilfe, Pakistan, Januar 2001 bis nach den Wahlen vom Oktober 2002 - Update, November 2002, S. 19; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 92, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 92.

    Abdruck der Vorschriften in der englischen Sprache und in einer nichtamtlichen Übersetzung des Nachrichtendienstes des Bundesministeriums der Justiz: BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (146 148); vgl. auch VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101, 75.

    UK Border Agency, Country of Origin Information Report, Pakistan, 18.1.2010, Rdn. 19.54 ff.; U. S. Department of State, Pakistan, International Religious Freedom Report 2009; Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: April 2007, S. 17, und Lagebericht Pakistan, Stand: November 2005, S. 17; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 103, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 13; Schweizerische Flüchtlingshilfe, Pakistan: Justizsystem und Haftbedingungen, 5.5.2010, S. 2; VGH Bad.Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 103, m. w. N.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 115.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 116; OVG Saarl., Urteil vom 26.6.2007 - 1 A 222/07 -, juris, Rdn. 55; VG Saarl., Urteil vom 20.1.2010 5 K 621/08 -, juris, Rdn. 51 ff.; vgl. auch zu Art. 16 a Abs. 1 GG: BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (160).

  • VGH Baden-Württemberg, 12.06.2013 - A 11 S 757/13

    Flüchtlingseigenschaft für Angehörigen der Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya aus

    Ein Angehöriger der Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya aus Pakistan, für den das Leben und Bekennen seines Glaubens in der Öffentlichkeit identitätsbestimmender Teil seines Glaubensverständnisses ist, besitzt die Flüchtlingseigenschaft auch dann, wenn er im Falle der Rückkehr sein öffentliches Glaubensbekenntnis unterlassen würde (Fortführung der Rechtsprechung des Gerichtshofs im Anschluss an die Urteile vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 und 27.09.2010 - A 10 S 689/08).

    Zur Begründung wies das Verwaltungsgericht im Wesentlichen auf die einschlägige Rechtsprechung des Gerichtshofs (Urteile vom 20.11.2007   - A 10 S 70/06 - und vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07) hin.

    Das Gericht gehe im Anschluss an seine Urteile vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07) sowie vom 27.09.2010 (A 10 S 689/08) davon aus, dass sich die maßgebliche Rechtslage bei Anwendung der Bestimmungen der Qualifikationsrichtlinie sowohl hinsichtlich des hier in Rede stehenden Schutzbereichs der Religionsausübungsfreiheit als auch des Prognosemaßstabs für die festzustellende Verfolgungswahrscheinlichkeit geändert habe.

    Wie im Urteil vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07 - a.a.O.) näher dargelegt, gehe die Vorschrift des Art. 10 Abs. 1 lit. b) QRL nach ihrem eindeutigen Wortlaut über den Schutz hinaus, der nach der bisherigen höchstrichterlichen Rechtsprechung zu Art. 16a Abs. 1 GG unter dem Aspekt der religiösen Verfolgungsgründe eingeräumt worden sei, jedenfalls wenn nicht die Gefahr eines Eingriffs in Leib, Leben oder Freiheit aufgrund einer bereits vor Ausreise aus dem Heimatland ausgeübten religiösen Betätigung in Rede stehe (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 05.03.2009 - 10 C 51.07 - BVerwGE 133, 221).

    Auf der Grundlage der Feststellungen in den Urteilen vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07) und vom 27.09.2010 (A 10 S 689/08) und deren Fortschreibung bis zur mündlichen Verhandlung drohe einem bekennenden Ahmadi, der zu seinem Glauben in innerer und verpflichtender Verbundenheit stehe und seinen Glauben in Pakistan öffentlich betätigen wolle, eine schwerwiegende Verletzung eines grundlegenden Menschenrechts und damit eine flüchtlingsrelevante Verfolgungshandlung im Sinne von Art. 9 Abs. 1 QRL.

    Alle genannten Vorschriften, die nach ihrem eindeutigen Wortlaut im Übrigen nicht nur die öffentliche Sphäre der Religionsausübung betreffen (in diesem Sinne auch schon ausführlich HessVGH, Urteil vom 31.08.1999 - 10 UE 864/98.A - juris, Rdn. 92 ff.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 - juris; vgl. auch BVerfG, Kammerbeschluss vom 21.12.1992 - 2 BvR 1263/92 - juris, m.w.N.; BVerwG, Urteil vom 26.10.1993 - 9 C 50.92 - NVwZ 1994, 500; vom 25.01.1995 - 9 C 279.94 - NVwZ 1996, 82, insbesondere dort auch noch zur mittlerweile irrelevanten Abgrenzung zwischen forum internum und zur Glaubensbetätigung mit Öffentlichkeitsbezug), stellen in weiten Teilen diskriminierende, nicht mit Art. 18 Abs. 3 IPbpR (vgl. auch Art. 52 Abs. 1 GRCh) zu vereinbarende Strafbestimmungen dar, die zugleich die Voraussetzungen des Art. 9 Abs. 2 lit. c) RL 2004/83/EG (identisch mit RL 2011/95/EU) erfüllen (vgl. auch etwa EGMR, Urteil vom 24.02.1998 - 140/1996/759/958-960, Larissis - http://www.echr.coe.int/echr/), wonach ein Verbot des Missionierens, sofern keine besonderen Umstände gegeben sind, eine unzulässige Beschränkung der Religionsfreiheit darstellt).

  • VGH Baden-Württemberg, 27.09.2010 - A 10 S 689/08

    Keine Gruppenverfolgung pakistanischer Staatsangehöriger allein wegen

    Eine unmittelbare individuelle Gefahr der religiösen Verfolgung besteht allenfalls für pakistanische Ahmadis, die zu ihrem Glauben in innerer und verpflichtender Verbundenheit stehen (wie Urteil des Senats vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris).

    a) Entgegen der vom Bundesamt in seinem Bescheid vom 22.01.2007 vertretenen Auffassung ist mit Rücksicht auf die Qualifikationsrichtlinie und in Bezug auf die Beurteilung der maßgeblichen Lage der Ahmadis in Pakistan eine relevante Änderung der Rechtslage im Sinne des § 51 Abs. 1 Nr. 1 2. Alt. VwVfG eingetreten (vgl. näher Urteil des Senats vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 - juris).

    Denn die Qualifikationsrichtlinie misst sich keine Geltung auch für Sachverhalte bei, über die zum Zeitpunkt ihres Inkrafttretens oder bis zum Ablauf der Umsetzungsfrist unanfechtbar entschieden wurde (vgl. näher Urteil des Senats vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 - juris ).

    Der Senat geht im Anschluss an sein Urteil vom 20.05.2008 (- A 10 S 3032/07 - a.a.O.) davon aus, dass sich die maßgebliche Rechtslage bei Anwendung der Bestimmungen der Qualifikationsrichtlinie sowohl hinsichtlich des hier in Rede stehenden Schutzbereichs der Religionsausübungsfreiheit als auch des Prognosemaßstabs für die festzustellende Verfolgungswahrscheinlichkeit geändert hat.

    Wie im Urteil vom 20.05.2008 (- A 10 S 3032/07 - a.a.O.) näher dargelegt, dürfte die Vorschrift nach ihrem eindeutigen Wortlaut über den Schutz hinausgehen, der nach der bisherigen höchstrichterlichen Rechtsprechung zu Art. 16 a Abs. 1 GG unter dem Aspekt der religiösen Verfolgungsgründe eingeräumt wurde, jedenfalls wenn nicht die Gefahr eines Eingriffs in Leib, Leben oder Freiheit aufgrund einer bereits vor Ausreise aus dem Heimatland ausgeübten religiösen Betätigung in Rede steht (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 05.03.2009 - 10 C 51.07 - BVerwGE 133, 221).

    2.2.a) Wie vom Senat bereits in seinem Urteil vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07- a.a.O.) näher dargestellt, hat sich unter Geltung der Qualifikationsrichtlinie auch der Prognosemaßstab für die festzustellende Verfolgungswahrscheinlichkeit geändert.

    3.1 Die Lage in Pakistan - soweit sie für die Beurteilung des Schutzgesuchs des Klägers von Bedeutung ist - stellt sich auch im September 2010 im Wesentlichen so wie bereits im Urteil vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07 - a.a.O.) geschildert dar.

    Auch zum maßgeblichen Zeitpunkt der gerichtlichen Entscheidung beansprucht die vom Senat in seinem Urteil vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07 - a.a.O.) dargestellte Einschätzung der Lage weiterhin uneingeschränkte Gültigkeit.

    Die vom Senat verwerteten aktuellen Erkenntnismittel zeichnen, vor allem was den hier in erster Linie in den Blick zu nehmenden Aspekt der Verfolgungsdichte betrifft, kein grundlegend anderes Bild als dies in der Vergangenheit der Fall war (vgl. zu weiteren Nachweisen aus der auch älteren Rechtsprechung Urteil des Senats vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, a.a.O.).

  • VG Köln, 05.12.2012 - 25 K 4738/11

    Keine Anerkennung als Asylberechtigter bei Einreise aus einem sicheren

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12 f.; Hiltrud Schröter, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 18.6.2003; amnesty international, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 14.11.2000; Heinz Stanek, Zur Lage der Ahmadis, Referat am 15.12.1997, S. 4 f.; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 85, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 13; Süddeutsche Zeitung, "Schüsse in der Moschee", 29.5.2010; Frankfurter Rundschau, "Schüsse vom Minarett", 29.5.2010; Deutsche Welle, "Terrorangriff auf religiöse Minderheit", 29.5.2010; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 - , juris, Rdn. 86 bis Rdn. 89, m. w. N.

    OVG, Urteil vom 13.11.2008 - A 1 B 550/07 -, juris, Rdn. Rdn. 65 und Rdn. 68; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 113 f.; VG Würzburg, Urteil vom 3.11.2008 - W 7 K 07.30158 -, juris, Rdn. 14 ff.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 91.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 92.

    BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (146 - 148); vgl. auch VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101, lauten in nichtamtlicher Übersetzung: Sec.

    UK Border Agency, Country of Origin Information Report, Pakistan, 18.1.2010, Rdn. 19.54 ff.; U. S. Department of State, Pakistan, International Religious Freedom Report 2009; Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: April 2007, S. 17, und Lagebericht Pakistan, Stand: November 2005, S. 17; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 115.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 116; OVG Saarl., Urteil vom 26.6.2007 - 1 A 222/07 -, juris, Rdn. 55; VG Saarl., Urteil vom 20.1.2010 - 5 K 621/08 -, juris, Rdn. 51 ff.; vgl. auch zu Art. 16 a Abs. 1 GG: BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (160).

  • VG Düsseldorf, 03.07.2012 - 14 K 457/12

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines pakistanischen Staatsangehörigen aus

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12 f.; Hiltrud Schröter, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 18.06.2003; amnesty international, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 14.11.2000; Heinz Stanek, Zur Lage der Ahmadis, Referat am 15.12.1997, S. 4 f.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 85, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 13; Süddeutsche Zeitung, "Schüsse in der Moschee", 29.05.2010; Frankfurter Rundschau, "Schüsse vom Minarett", 29.05.2010; Deutsche Welle, "Terrorangriff auf religiöse Minderheit", 29.05.2010; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 - , juris, Rdn. 86 bis Rdn. 89, m. w. N.

    OVG, Urteil vom 13.11.2008 - A 1 B 550/07 -, juris, Rdn. Rdn. 65 und Rdn. 68; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 113 f.; VG Würzburg, Urteil vom 03.11.2008 - W 7 K 07.30158 -, juris, Rdn. 14 ff.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 91.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 92.

    Die Vorschriften, Abdruck der Vorschriften in der englischen Sprache und in einer nichtamtlichen Übersetzung des Nachrichtendienstes des Bundesministeriums der Justiz: BVerfG, Beschluss vom 01.07.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (146 - 148); vgl. auch VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101, lauten in nichtamtlicher Übersetzung: Sec.

    UK Border Agency, Country of Origin Information Report, Pakistan, 18.01.2010, Rdn. 19.54 ff.; U. S. Department of State, Pakistan, International Religious Freedom Report 2009; Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: April 2007, S. 17, und Lagebericht Pakistan, Stand: November 2005, S. 17; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 115.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 116; OVG Saarl., Urteil vom 26.06.2007 - 1 A 222/07 -, juris, Rdn. 55; VG Saarl., Urteil vom 20.01.2010 - 5 K 621/08 -, juris, Rdn. 51 ff.; vgl. auch zu Art. 16 a Abs. 1 GG: BVerfG, Beschluss vom 01.07.1987 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (160).

  • VG Düsseldorf, 03.07.2012 - 14 K 6758/11

    Anforderungen an das Vorliegen eines Abschiebungsverbotes gem. § 60 Abs. 1

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12 f.; Hiltrud Schröter, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 18.6.2003; amnesty international, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 14.11.2000; Heinz Stanek, Zur Lage der Ahmadis, Referat am 15.12.1997, S. 4 f.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 85, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 13; Süddeutsche Zeitung, "Schüsse in der Moschee", 29.5.2010; Frankfurter Rundschau, "Schüsse vom Minarett", 29.5.2010; Deutsche Welle, "Terrorangriff auf religiöse Minderheit", 29.5.2010; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 - , juris, Rdn. 86 bis Rdn. 89, m. w. N.

    OVG, Urteil vom 13.11.2008 - A 1 B 550/07 -, juris, Rdn. Rdn. 65 und Rdn. 68; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 113 f.; VG Würzburg, Urteil vom 3.11.2008 - W 7 K 07.30158 -, juris, Rdn. 14 ff.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 91.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 92.

    Die Vorschriften, Abdruck der Vorschriften in der englischen Sprache und in einer nichtamtlichen Übersetzung des Nachrichtendienstes des Bundesministeriums der Justiz: BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (146 - 148); vgl. auch VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101, lauten in nichtamtlicher Übersetzung: Sec.

    UK Border Agency, Country of Origin Information Report, Pakistan, 18.1.2010, Rdn. 19.54 ff.; U. S. Department of State, Pakistan, International Religious Freedom Report 2009; Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: April 2007, S. 17, und Lagebericht Pakistan, Stand: November 2005, S. 17; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 115.

    VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 116; OVG Saarl., Urteil vom 26.6.2007 - 1 A 222/07 -, juris, Rdn. 55; VG Saarl., Urteil vom 20.1.2010 - 5 K 621/08 -, juris, Rdn. 51 ff.; vgl. auch zu Art. 16 a Abs. 1 GG: BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (160).

  • VG Köln, 28.01.2013 - 25 K 5124/11

    Ausscheiden des Asylanspruchs bei Einreise aus einem sicheren Drittstaat; Schutz

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 12 f.; Hiltrud Schröter, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 18.6.2003; amnesty international, Auskunft an das VG Wiesbaden vom 14.11.2000; Heinz Stanek, Zur Lage der Ahmadis, Referat am 15.12.1997, S. 4 f.; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 85, m. w. N.

    Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: März 2010, S. 13; Süddeutsche Zeitung, "Schüsse in der Moschee", 29.5.2010; Frankfurter Rundschau, "Schüsse vom Minarett", 29.5.2010; Deutsche Welle, "Terrorangriff auf religiöse Minderheit", 29.5.2010; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 - , juris, Rdn. 86 bis Rdn. 89, m. w. N.

    OVG, Urteil vom 13.11.2008 - A 1 B 550/07 -, juris, Rdn. Rdn. 65 und Rdn. 68; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 113 f.; VG Würzburg, Urteil vom 3.11.2008 - W 7 K 07.30158 -, juris, Rdn. 14 ff.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 91.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 92.

    BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (146 - 148); vgl. auch VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101, lauten in nichtamtlicher Übersetzung: Sec.

    UK Border Agency, Country of Origin Information Report, Pakistan, 18.1.2010, Rdn. 19.54 ff.; U. S. Department of State, Pakistan, International Religious Freedom Report 2009; Auswärtiges Amt, Lagebericht Pakistan, Stand: April 2007, S. 17, und Lagebericht Pakistan, Stand: November 2005, S. 17; VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 94 bis Rdn. 101.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 115.

    VGH Bad.- Württ., Urteil vom 20.5.2008 - A 10 S 3032/07 -, juris, Rdn. 116; OVG Saarl., Urteil vom 26.6.2007 - 1 A 222/07 -, juris, Rdn. 55; VG Saarl., Urteil vom 20.1.2010 - 5 K 621/08 -, juris, Rdn. 51 ff.; vgl. auch zu Art. 16 a Abs. 1 GG: BVerfG, Beschluss vom 1.7.1987 - 2 BvR 478, 962/86 -, BVerfGE 76, 143 (160).

  • VG Sigmaringen, 28.11.2012 - A 6 K 1826/12

    Pakistan, Ahmadiyya, Religionsgemeinschaft, Religionszugehörigkeit, religiöse

    Wie im Urteil vom 20.05.2008 (A 10 S 3032/07 - a.a.O.) näher dargelegt, dürfte die Vorschrift nach ihrem eindeutigen Wortlaut über den Schutz hinausgehen, der nach der bisherigen höchstrichterlichen Rechtsprechung zu Art. 16 a Abs. 1 GG unter dem Aspekt der religiösen Verfolgungsgründe eingeräumt wurde, jedenfalls wenn nicht die Gefahr eines Eingriffs in Leib, Leben oder Freiheit aufgrund einer bereits vor Ausreise aus dem Heimatland ausgeübten religiösen Betätigung in Rede steht (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 05.03.2009 - 10 C 51.07 - BVerwGE 133, 221).

    Umfasst wird schließlich auch das Recht, den Glauben werbend zu verbreiten und andere von ihm zu überzeugen (vgl. Urteil des Senats vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 - a.a.O.; sowie Bay.VGH, Urteil vom 23.10.2007 - 14 B 06.30315 - InfAusIR 2008, 101; OVG des Saarlandes, Urteil vom 26.07.2007 - 1 A 227/07 -, juris; OVG für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 14.12.2010 - 19 A 2999/06.A -, juris).

    Der VGH Baden-Württemberg hat in seinem Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 - die Situation für Ahmadis in Pakistan und die Rahmenbedingungen für ihre dortige Religionsausübung, die in der Sache eine nahezu umfassende Verweigerung des Rechts auf öffentliche Meinungsäußerung, Religionsausübung und Versammlungsfreiheit darstellen, ausführlich beschrieben.

  • VG Stuttgart, 11.04.2013 - A 12 K 2435/12

    Zur politischen Verfolgung von bekennenden Ahmadis in Pakistan

    Zur Auslegung insbesondere der Qualifikationsrichtlinie vergleiche VGH Baden-Württemberg, ständige Rechtsprechung seit dem Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, zuletzt im Urteil vom 27.09.2010 - A 10 S 689/08 - (beide: juris).(Rn.18).

    18 3. Zur weiteren Auslegung insbesondere der Qualifikationsrichtlinie führt der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, dem sich das Gericht im Wesentlichen anschließt, in ständiger Rechtsprechung seit dem Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 -, zuletzt im Urteil vom 27.09.2010 - A 10 S 689/08 - (beide: juris), aus:.

  • VG Oldenburg, 30.01.2017 - 5 A 513/14

    Asyl (Pakistan)

    Alle genannten Vorschriften, die nach ihrem eindeutigen Wortlaut im Übrigen nicht nur die öffentliche Sphäre der Religionsausübung betreffen (in diesem Sinne auch schon ausführlich HessVGH, Urteil vom 31.08.1999 - 10 UE 864/98.A - juris, Rdn. 92 ff.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.05.2008 - A 10 S 3032/07 - juris; vgl. auch BVerfG, Kammerbeschluss vom 21.12.1992 - 2 BvR 1263/92 - juris, m.w.N.; BVerwG, Urteil vom 26.10.1993 - 9 C 50.92 - NVwZ 1994, 500; vom 25.01.1995 - 9 C 279.94 - NVwZ 1996, 82, insbesondere dort auch noch zur mittlerweile irrelevanten Abgrenzung zwischen forum internum und zur Glaubensbetätigung mit Öffentlichkeitsbezug), stellen in weiten Teilen diskriminierende, nicht mit Art. 18 Abs. 3 IPbpR (vgl. auch Art. 52 Abs. 1 GRCh) zu vereinbarende Strafbestimmungen dar, die zugleich die Voraussetzungen des Art. 9 Abs. 2 lit. c) RL 2004/83/EG (identisch mit RL 2011/95/EU) erfüllen (vgl. auch etwa EGMR, Urteil vom 24.02.1998 - 140/1996/759/958-960, Larissis - http://www.echr.coe.int/echr/), wonach ein Verbot des Missionierens, sofern keine besonderen Umstände gegeben sind, eine unzulässige Beschränkung der Religionsfreiheit darstellt).".
  • VG Stuttgart, 14.09.2009 - A 11 K 3775/08

    Asylwiderruf; Veränderung der Verhältnisse im Heimatland - hier: Türkei -;

  • VG Stuttgart, 02.03.2009 - A 11 K 4113/08

    Kein Widerruf der Asylanerkennung eines türkischen Staatsangehörigen wegen

  • VG Ansbach, 16.10.2008 - AN 1 K 08.30318

    Türkei, Widerruf der Asylanerkennung und der Feststellung des Vorliegens der

  • VG Würzburg, 11.06.2019 - W 8 K 19.30160

    Folgeverfahren infolge der Konversion zum Christentum

  • VG Köln, 18.03.2015 - 23 K 4824/13

    Nachweis einer religiösenVerfolgung im Rahmen der Durchführung eines

  • VG Köln, 13.12.2013 - 23 K 2414/13

    Pakistan, Ahmadi, Ahmadxyya Muslim, Jamaat, Asyl. Flüchtling, forum internum,

  • VG Würzburg, 14.11.2012 - W 6 K 12.30072

    Teilnahme an Hungerstreik und Protestaktion (Zeltlager, "Protestcamp") in

  • OVG Niedersachsen, 06.07.2010 - 5 LA 93/09

    Versorgungsbezüge bei Teilzeitbeschäftigung; Anwendungsvorrang des

  • VG Köln, 18.02.2015 - 23 K 2934/13

    Ahmaddiya; Einreise

  • VG Stade, 12.07.2017 - 6 A 1558/16

    Rabwah als inländische Fluchtalternative für Ahmadis in Pakistan

  • VG Oldenburg, 09.01.2017 - 5 A 6367/13

    Asyl (Pakistan)

  • VG Köln, 13.03.2013 - 23 K 4999/12

    Verknüpfung zwischen der Verfolgungshandlung und dem Verfolgungsgrund der

  • VG Würzburg, 14.11.2012 - W 6 K 12.30073

    Teilnahme an Hungerstreik und Protestaktion (Zeltlager, "Protestcamp") in

  • VG Köln, 27.05.2016 - 23 K 4235/14

    Ahmaddiya

  • VG Köln, 06.11.2013 - 23 K 5188/12

    Geltendmachung der religiös bedingten Verfolgung in Pakistan durch einen

  • VG Köln, 08.05.2013 - 23 K 5002/12

    Kein Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter bei Einreise aus einem

  • VG Köln, 24.04.2013 - 23 K 4756/12

    Kein Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter bei Einreise aus einem

  • VG Düsseldorf, 18.04.2013 - 14 K 5850/12

    Schutz durch § 60 Abs. 1 AufenthG vor Verfolgung wegen Religionsausübung in der

  • VG Augsburg, 21.11.2017 - Au 2 K 17.30246

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

  • VG Köln, 23.02.2015 - 23 K 5535/13

    Nachweis einer religiösen Verfolgung in Pakistan im Rahmen der Abschiebung eines

  • VG Düsseldorf, 18.04.2013 - 14 K 6177/12

    Schutz vor Verfolgung wegen der Religionsausübung in der Öffentlichkeit; Aktuelle

  • VG Stuttgart, 30.12.2011 - A 11 K 2066/11

    Iran: Weigerung der Ausstellung von Personalpapieren als erhebliche

  • VG Köln, 22.08.2018 - 23 K 236/17
  • VG Köln, 09.09.2015 - 23 K 4908/14
  • VG Düsseldorf, 01.04.2014 - 14 K 6044/13

    Anerkennung eines pakistanischen Staatsangehorigen punjabischer

  • VG Düsseldorf, 14.10.2013 - 14 K 5758/12

    Geltendmachung einer drohenden religiös bedingten Verfolgung als

  • VG Düsseldorf, 14.10.2013 - 14 K 5615/12

    Vorliegen der Voraussetzungen für die Durchführung eines weiteren Asylverfahrens

  • VG Würzburg, 30.04.2013 - W 6 K 12.30347

    Iran; Folgeverfahren; Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft; geänderte Sachlage;

  • VG Würzburg, 04.01.2012 - W 6 K 10.30331

    Iran; Folgeverfahren; Drei-Monats-Frist (teilweise nicht eingehalten);

  • VG Würzburg, 18.06.2014 - W 6 K 14.30228

    Iran; Folgeverfahren; subsidiärer Schutzstatus schon durch Bundesamt

  • VG Stuttgart, 30.12.2011 - A 11 K 2063/11

    Iran: Weigerung Personalpapiere auszustellen als erhebliche diskriminierende

  • VG Würzburg, 14.09.2011 - W 6 K 10.30244

    Iran; (wiederholtes) Folgeverfahren; (kein) Wiederaufgreifensgrund; Versäumung

  • VG Hannover, 10.12.2013 - 2 A 4636/12

    Wiederaufgreifen des Asylverfahrens in Syrien

  • VG Würzburg, 05.11.2013 - W 6 S 13.30417

    China; Sofortantrag; Folgeverfahren

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht