Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 22.11.1988 - 8 S 385/87   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1988,3529
VGH Baden-Württemberg, 22.11.1988 - 8 S 385/87 (https://dejure.org/1988,3529)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 22.11.1988 - 8 S 385/87 (https://dejure.org/1988,3529)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 22. November 1988 - 8 S 385/87 (https://dejure.org/1988,3529)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,3529) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Baden-Württemberg, 25.05.1998 - 8 S 1320/98

    Zur Einordnung eines Gebietes als faktisches Dorfgebiet

    Es ist dabei ebenfalls zu Recht davon ausgegangen, daß ein Verstoß gegen diese Vorschrift nur dann in Betracht kommt, wenn sich durch den geplanten Umbau die von dem bereits vorhandenen Stall verursachten Geruchsimmissionen spürbar zu Lasten des Antragstellers verstärken würden (vgl. das bereits vom Verwaltungsgericht zitierte Urt. des Senats v. 22.11.1988 - 8 S 385/87 - sowie BVerwG, Beschl. v. 5.10.1984 - 4 B 190.84 -, Buchholz 406.19, Nachbarschutz Nr. 63).
  • VGH Baden-Württemberg, 09.10.1991 - 3 S 1344/91

    Rechtmäßigkeit einer Baugenehmigung für einen an Wohnbebauung angrenzenden

    Das im Außenbereich (§ 19 Abs. 1 Nr. 3 BauGB) genehmigte Vorhaben (Schweinemaststall für 688 Schweine mit Güllegrube auf dem Grundstück Flst.Nr. 80/2) verstößt zu Lasten des Klägers weder gegen das als öffentlicher Belang in § 35 Abs. 2 u. 3 BauGB enthaltene Rücksichtnahmegebot (vgl. BVerwG, Urteil vom 25.2.1977, BVerwGE 52, 122) noch gegen § 40 LBO (zum Nachbarschutz dieser Bestimmung vgl. VGH Bad.-Württ., Urteile vom 22.11.1988 -- 8 S 385/87 -- und vom 1.8.1983, VBlBW 1985, 64 sowie Schlotterbeck/von Arnim, aaO., § 40 LBO, RdNr. 13).
  • VGH Baden-Württemberg, 12.10.1992 - 8 S 1408/89

    Zur planungsrechtlichen und bauordnungsrechtlichen Zulässigkeit der Erweiterung

    Somit kann nicht davon ausgegangen werden, die bestehende Vorbelastung werde in keiner Weise verstärkt (hierzu vgl. das Senatsurteil v. 22.11.1988 -- 8 S 385/87 --).
  • VGH Baden-Württemberg, 20.06.1991 - 8 S 209/91

    Kein Verstoß gegen das Rücksichtnahmegebot bei Einhaltung der Mindestabstände

    Auch aus diesem Grund scheidet die Annahme einer Verletzung des Rücksichtnahmegebots aus (vgl. Urt. des erk. Senats v. 12.11.1988 - 8 S 385/87 --).
  • VG Stuttgart, 20.06.2000 - 13 K 2208/98

    Errichtung eines Ferkellaufzuchtstalls

    Des Weiteren kann die Schutzwürdigkeit der vorhandenen Wohnbebauung durch die Nähe zu einem bereits vorhandenen emittierenden landwirtschaftlichen Betrieb gemindert sein (vgl. VGH Bad.-Württ., Urt. v. 22.11.1988 - 8 S 385/87 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht