Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 25.03.2014 - 3 S 183/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,10927
VGH Baden-Württemberg, 25.03.2014 - 3 S 183/14 (https://dejure.org/2014,10927)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 25.03.2014 - 3 S 183/14 (https://dejure.org/2014,10927)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 25. März 2014 - 3 S 183/14 (https://dejure.org/2014,10927)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,10927) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Nachbarklage gegen eine Baugenehmigung für eine Nutzungsänderung einer Lagerhalle in eine Reparaturhalle für Lagerflächen für Paletten und Gitterboxen

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 30 BauGB, § 1 Abs 3 S 2 BauNVO, § 8 BauNVO, § 15 Abs 1 S 2 BauNVO, § 3 Abs 1 BImSchG, § 22 Abs 1 BImSchG, TA Lärm, § 55 BauO BW
    Nachbarklage gegen eine Baugenehmigung für eine Nutzungsänderung einer Lagerhalle in eine Reparaturhalle für Lagerflächen für Paletten und Gitterboxen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauNVO § 15 Abs. 1 S. 2 2. Alt.
    Anwendung der TA-Lärm innerhalb eines durch Bebauungsplan festgesetzten Baugebiets keine Anwendung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anwendung der TA-Lärm innerhalb eines durch Bebauungsplan festgesetzten Baugebiets keine Anwendung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Regelung über Gemengelage in TA Lärm gilt nicht in durch Bebauungsplan festgesetztem Baugebiet

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2014, 1393
  • VBlBW 2015, 23
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Baden-Württemberg, 23.11.2017 - 3 S 1933/17

    Anforderungen an die Einwendung im Sinne von BauO BW 2010 § 55 Abs 2 S 2

    Das erfordert die Bezeichnung des verletzten Rechtsguts und eine zumindest grobe Darlegung der im Einzelnen befürchteten Beeinträchtigungen (VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 25.3.2014 - 3 S 183/14 - NVwZ 2014, 1393; Beschl. v. 1.4.1998 - 8 S 722/98 - NVwZ 1998, 986).
  • VGH Baden-Württemberg, 23.05.2019 - 3 S 2811/17

    E. u.a. gegen Gemeinde Sasbach wegen Gültigkeit des Bebauungsplans der Gemeinde

    Dies kann auch das Deckblatt eines mehrere Tagesordnungspunkte enthaltenden Gemeinderatsprotokolls sein, sofern darin ein eindeutiger und hinreichend bestimmter Bezug zum Tagesordnungspunkt "Satzungsbeschluss" hergestellt ist (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 25.3.2014 - 3 S 183/14 - juris m. w. N).
  • VG Sigmaringen, 31.01.2017 - 2 K 364/17

    Akteneinsicht in Bauakte; Baunachbar; Eilantrag; Ablehnung von Akteneinsicht als

    Einwendungen nach § 55 Abs. 2 LBO sind bereits dann genügend substantiiert und konkretisiert, wenn der Einwendende das nach seiner Auffassung gefährdete Rechtsgut bezeichnet und zumindest grob die befürchteten Beeinträchtigungen darlegt, seine Betroffenheit also zumindest "thematisiert" (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 25.03.2014 - 3 S 183/14 - und vom 20.10.2004 - 8 S 2273/04 - jeweils juris; Sauter, LBO, Bd. 1, Stand 07/2015, § 55 Rn. 36).
  • VG Freiburg, 21.07.2016 - 6 K 2024/16

    Vorläufiger Nachbarrechtsschutz gegen Baugenehmigung zur Errichtung einer

    Der Einwender muss nämlich das nach seiner Auffassung gefährdete Rechtsgut bezeichnen und zumindest grob die befürchteten Beeinträchtigungen darlegen bzw. seine Betroffenheit zumindest "thematisieren" (VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 25.03.2014 - 3 S 183/14 -, Rn. 27, juris, m.w.N.).
  • VGH Baden-Württemberg, 18.05.2016 - 8 S 703/16

    Planungsgebot zur Anpassung eines Bebauungsplans an die Ziele der Raumordnung -

    Ergibt - wie nachfolgend ausgeführt - die Prüfung des Beschwerdegerichts, dass die tragende Begründung des Verwaltungsgerichts dessen Entscheidung - hier die Stattgabe des Antrags auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes - nicht rechtfertigt, hat es umfassend zu prüfen, ob vorläufiger Rechtsschutz nach den allgemeinen Maßstäben des § 80a Abs. 3, 80 Abs. 5 Satz 1 VwGO zu gewähren ist (vgl. Senatsbeschluss vom 14.03.2013 - 8 S 2504/12 - VBlBW 2013, 384 und vom 27.02.2014 - 8 S 2146/13 - VBlBW 2015, 78; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 25.03.2014 - 3 S 183/14 - BRS 82 Nr. 92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht