Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 27.11.2018 - 8 S 286/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,46756
VGH Baden-Württemberg, 27.11.2018 - 8 S 286/17 (https://dejure.org/2018,46756)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27.11.2018 - 8 S 286/17 (https://dejure.org/2018,46756)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27. November 2018 - 8 S 286/17 (https://dejure.org/2018,46756)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,46756) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Bebauungsplan- Lärmkonflikt beim Heranrücken einer Wohnbebauung an einen Obstbaubetrieb

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 1 Abs 3 BauGB, § ... 1 Abs 4 BauGB, § 1 Abs 6 Nr 1 BauGB, § 1 Abs 6 Nr 8b BauGB, § 1 Abs 7 BauGB, § 1a BauGB, § 2 Abs 3 BauGB, § 4a Abs 3 S 1 BauGB, § 9 Abs 1 Nr 24 BauGB, § 214 Abs 1 S 1 Nr 1 BauGB, § 4 BauNVO, § 3 Abs 5 Nr 2 BImSchG, § 22 BImSchG, Nr 1 S 2c TA Lärm, Nr 2.3 TA Lärm, Nr 3.2.2 TA Lärm, Nr 6.3 TA Lärm, Nr 7.2 TA Lärm, Nr 7.2 TA Lärm
    Bebauungsplan- Lärmkonflikt beim Heranrücken einer Wohnbebauung an einen Obstbaubetrieb

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Planerische Bewältigung des Lärmkonflikts beim Heranrücken einer Wohnbebauung an einen Obstbaubetrieb

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • justiz-bw.de (Pressemitteilung)

    Ravensburg-Schmalegg: Bebauungsplan "Brachwiese III" unwirksam

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Ravensburg-Schmalegg - Bebauungsplan "Brachwiese III" unwirksam

  • Jurion (Kurzinformation)

    Lärmemissionen beim Heranrücken einer Wohnbebauung an Obstbaubetrieb

Papierfundstellen

  • VBlBW 2019, 297
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 28.11.2019 - 8 S 2792/17

    Inanspruchnahme von privatem Grundeigentum durch Festsetzung einer öffentlichen

    Um einen (nach § 1 Abs. 3 BauGB unzulässigen) "Etikettenschwindel" handelt es sich, wenn eine der Gebietsfestsetzung entsprechende Bebauung von der Gemeinde weder gewünscht wird noch tatsächlich zu erwarten ist (vgl. Senatsurteil vom 21.01.2002 - 8 S 1388/01 -, VBlBW 2002, 203 = juris Rn. 38; BayVGH, Urteil vom 28.02.2018 - 9 N 14.2266 -, juris Rn. 44 ff. siehe zuletzt auch Senatsurteil vom 27.11.2018 - 8 S 286/17 -, VBlBW 2019, 297 = juris Rn. 79 m.w.N.).
  • VGH Bayern, 09.06.2020 - 15 CS 20.901

    Baugenehmigung für den Neubau eines Geschäftshauses

    Das gilt auch, wenn im vorliegenden Fall die auf Gewerbelärm zugeschnittene TA Lärm trotz ihrer Nr. 1 Satz 2 Buchst. c auch auf von (immissionsschutzrechtlich nicht genehmigungsbedürftigen) landwirtschaftlichen Betrieben ausgehenden Lärm entsprechend angewendet oder als Erkenntnis- bzw. Orientierungshilfe herangezogen wird, soweit die Geräuschimmissionen ihrer Art nach (sonstigen) gewerblichen Emissionen entsprechen (vgl. BayVGH, B.v. 3.5.2016 - 15 CS 15.1576 - UPR 2017, 32 = juris Rn. 24; B.v. 18.5.2018 - 9 CS 18.10 - RdL 2019, 100 = juris Rn. 16; B.v. 4.9.2019 - 1 ZB 17.662 - juris Rn. 6; VGH BW, U.v. 27.11.2018 - 8 S 286/17 - VBlBW 2018, 297 = juris Rn. 96; OVG NRW, U.v. 16.8.2019 - 7 A 1276/18 - BauR 2019, 1748 = juris Rn. 29 ff.).
  • VGH Baden-Württemberg, 01.07.2020 - 8 S 2280/18

    Festsetzung von Ausgleichsmaßnahmen in einem anderen ("Ausgleichs"-)

    Unter Beachtung dieser Maßgaben kann die Gemeinde allerdings die in einem Ziel der Raumordnung und Landesplanung enthaltenen Vorgaben zielkonform ausgestalten und die Wahlmöglichkeiten ausschöpfen, die ihr dabei zu Gebote stehen (vgl. Senatsurteil vom 27.12.2018 - 8 S 286/17 -, VBlBW 2019, 297 = juris Rn. 106 m.w.N.).
  • VG Stuttgart, 16.07.2019 - 2 K 60/17

    Baugebiet; Gartenbaubetrieb; Mischgebiet; Vereinfachtes Verfahren; Werbeanlage;

    Allerdings muss für die einzelne Festsetzung - wie für die Planung insgesamt - kein unabweisbares Bedürfnis vorliegen; es genügt, wenn eine Festsetzung nach den städtebaulichen Zielen der Gemeinde vernünftigerweise geboten ist (vgl. BVerwG, Beschl. v. 25.072017 - 4 BN 2.17 - juris; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 27.11.2018 - 8 S 286/17 - VBlBW 2019, 297).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht