Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 28.05.2020 - 9 S 1345/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,14062
VGH Baden-Württemberg, 28.05.2020 - 9 S 1345/20 (https://dejure.org/2020,14062)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 28.05.2020 - 9 S 1345/20 (https://dejure.org/2020,14062)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 28. Mai 2020 - 9 S 1345/20 (https://dejure.org/2020,14062)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,14062) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2020, 889 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Stuttgart, 08.12.2020 - 18 K 6753/19

    Endgültige Nichtbestehen der Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien

    Allerdings bleibt es vor diesem Hintergrund dem jeweiligen Normgeber der Prüfungsordnung überlassen zu bestimmen, ob die Bewertungen der Zweit- und Drittprüfer ohne die Kenntnis der Randbemerkungen und des Bewertungsvermerks des Erstprüfers erfolgen müssen (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 28.05.2020 - 9 S 1345/20 -, juris Rn. 10).

    Dadurch soll im Interesse der größtmöglichen Realisierung der materiellen Prüfungsgerechtigkeit sichergestellt werden, dass sich die Korrektoren unabhängig voneinander jeweils ein selbständiges Urteil von der Prüfungsleistung bilden und ihren Eindruck unbeeinflusst von der Bewertung des jeweils anderen Korrektors verbindlich und nachprüfbar niederlegen (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 28.05.2020, a.a.O. Rn. 8).

    Diese Anforderungen gehen über das Erfordernis der Unbefangenheit hinaus und sind von den bisherigen Prüfern nicht mehr erfüllbar (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 28.05.2020, a.a.O. Rn. 11 f.).

  • VGH Baden-Württemberg, 22.07.2020 - 9 S 1667/20

    Neubewertung von Aufsichtsarbeiten der Ersten juristischen Staatsprüfung

    In diesem Punkt unterscheidet sich der vorliegende Sachverhalt im Übrigen auch von demjenigen, der dem vom Antragsteller gleichfalls in Bezug genommenen Senatsbeschluss vom 28.05.2020 (9 S 1345/20, juris) zugrunde lag und in dem die vorläufige Neubewertung einer nach der einschlägigen Studien- und Prüfungsordnung endgültig nicht bestandenen Prüfungsleistung (Klausur) im Bachelor-Studiengang "Arbeitsmarktmanagement" unter beschwerderechtlichem Blickwinkel gegenständlich war.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht