Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 31.03.2009 - 13 S 44/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,28339
VGH Baden-Württemberg, 31.03.2009 - 13 S 44/09 (https://dejure.org/2009,28339)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 31.03.2009 - 13 S 44/09 (https://dejure.org/2009,28339)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 31. März 2009 - 13 S 44/09 (https://dejure.org/2009,28339)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,28339) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis gemäß AufenthG § 25 Abs 5 trotz spezialgesetzlicher Regelungen zur Erteilung einer ehe- und familienbezogenen Aufenthaltserlaubnis

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 29 Abs 3 AufenthG 2004, § 25 Abs 5 AufenthG 2004, § 36 AufenthG 2004, § 5 Abs 2 S 2 Alt 2 AufenthG 2004, § 5 Abs 3 S 2 AufenthG 2004
    Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis gemäß AufenthG § 25 Abs 5 trotz spezialgesetzlicher Regelungen zur Erteilung einer ehe- und familienbezogenen Aufenthaltserlaubnis

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwGO § 124 Abs. 2 Nr. 1; VwGO § 124 Abs. 2 Nr. 3; AufenthG § 25 Abs. 5; AufenthG § 5 Abs. 3 S. 2; AufenthG § 27; AufenthG § 29 Abs. 3; GG Art. 6 Abs. 1
    D (A), Berufungszulassungsantrag, ernstliche Zweifel, grundsätzliche Bedeutung, Darlegungserfordernis, Aufenthaltserlaubnis, Ausreisehindernis, Schutz von Ehe und Familie, allgemeine Erteilungsvoraussetzungen, Visumsverfahren, Zumutbarkeit, Visumsverstoß, Ermessen, Ermessensreduzierung auf Null, Demokratische Republik Kongo, Kongolesen, Krankheit, Diabetes mellitus, Infektionsgefahr

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Hamburg, 10.11.2010 - 15 K 2825/09

    Gesetzgeberischer Ausschluss des Familiennachzuges

    Etwas anderes gilt nur, wenn die Ausreise aus anderen Gründen als dem Schutz von Ehe und Familie (Art. 6 GG) bzw. dem Schutz des Familien- und Privatlebens (Art. 8 EMRK) rechtlich oder tatsächlich unmöglich ist (entgegen VGH Mannheim, Urt. v. 18.04.2007 - 11 S 1035/06 - und Beschluss v. 31.03.2009 - 13 S 44/09 -).

    Überwiegend wird die gegenteilige Auffassung vertreten, wonach auch in den Fällen des § 29 Abs. 3 Satz 3 AufenthG die Berufung auf den Schutz von Ehe und Familie (Art. 6 GG) bzw. den Schutz des Familien- und Privatlebens (Art. 8 EMRK) im Rahmen von Aufenthaltserlaubnisanträgen nach § 25 Abs. 5 AufenthG möglich sein soll (vgl. VGH Mannheim, Urt. v. 18.4.2007 - 11 S 1035/06 -, AuAS 2007, 219 ; Beschl. v. 31.3.2009 - 13 S 44/09 -, juris Rdnr. 7; Marx, in: GK-AufenthG, § 29 Rdnr. 191; Hoffmann, in: Hofmann/Hoffmann, Ausländerrecht, 2008, § 29 AufenthG Rdnr. 20).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 25.10.2011 - 2 O 126/11

    Prozesskostenhilfe für Untätigkeitsklage - Familiennachzug

    Die Erteilung eines solchen Aufenthaltstitels dürfte nicht bereits wegen § 29 Abs. 3 Satz 3 AufenthG ausgeschlossen sein (vgl. VGH BW, Urt. v. 18.04.2007 - 11 S 1035/06 -, AuAS 2007, 219; Beschl. v. 31.03.2009 - 13 S 44/09 - Juris; OVG B-Stadt, Beschl. v. 31.05.2006 - 1 Bs 5/06 -, Juris).
  • VGH Bayern, 18.05.2012 - 10 ZB 12.430

    Visumverstoß

    Unabhängig von der Frage, ob § 25 Abs. 5 AufenthG neben § 36 Abs. 2 AufenthG anwendbar bleibt (zum Meinungsstand vgl. OVG Berlin-Brandenburg vom 10.5.2011 Az. OVG 12 M 17.11 , VGH Baden-Württemberg vom 31.3.2009 Az. 13 S 44/09 und OVG Lüneburg vom 8.12.2008 ), hat die Klägerin im Zulassungsantrag nicht dargelegt, dass ihr ein Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis aus § 25 Abs. 5 AufenthG i.V. mit Art. 8 EMRK bzw. Art. 6 GG zusteht.
  • VG Saarlouis, 02.09.2009 - 10 L 576/09

    Abänderbarkeit ausländerrechtlicher Entscheidungen nach vorheriger Entscheidung

    dessen Urteil vom 4.12.2008, 2 K 3190/08, bestätigt durch den Beschluss des VGH Mannheim vom 31.3.2009, 13 S 44/09, jeweils zitiert nach juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht