Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 09.03.2012 - 1 S 3326/11   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Kommunalverfassungsrechtlicher Organstreit - kein Mitentscheidungsrecht des Gemeinderats in Fällen der Anwendung von §§ 31, 33 bis 35 BauGB bei Identität von Gemeinde und Baugenehmigungsbehörde - Information des Gemeinderats in Angelegenheiten nach § 36 BauGB

  • Justiz Baden-Württemberg

    Kommunalverfassungsrechtlicher Organstreit - kein Mitentscheidungsrecht des Gemeinderats in Fällen der Anwendung von §§ 31, 33 bis 35 BauGB bei Identität von Gemeinde und Baugenehmigungsbehörde - Information des Gemeinderats in Angelegenheiten nach § 36 BauGB

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 28 Abs 2 GG, Art 71 Abs ... 1 Verf BW, § 24 Abs 1 S 2 GemO BW, § 43 Abs 5 S 1 GemO BW, § 44 Abs 2 S 1 GemO BW, § 44 Abs 3 S 1 GemO BW, § 14 BauGB, § 15 BauGB, § 26 Abs 1 BauGB, § 46 Abs 1 Nr 3 BauO BW, § 47 Abs 4 S 1 BauO BW, § 48 Abs 1 BauO BW, § 15 Abs 1 VwG BW, § 15 Abs 2 VwG BW
    Kommunalverfassungsrechtlicher Organstreit - kein Mitentscheidungsrecht des Gemeinderats in Fällen der Anwendung von §§ 31, 33 bis 35 BauGB bei Identität von Gemeinde und Baugenehmigungsbehörde - Information des Gemeinderats in Angelegenheiten nach § 36 BauGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen für die Eröffnung des Anwendungsbereichs des § 36 BauGB in einer Gemeinde; Mitentscheidungskompetenz des Gemeinderats bei der Erteilung von Baugenehmigungen und sonstigen bauplanungsrechtlichen Entscheidungen; Anforderungen an die Verpflichtung des Bürgermeisters zur Informierung des Gemeinderats über planungsrechtlich relevante Bauanträge

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für die Eröffnung des Anwendungsbereichs des § 36 BauGB in einer Gemeinde; Mitentscheidungskompetenz des Gemeinderats bei der Erteilung von Baugenehmigungen und sonstigen bauplanungsrechtlichen Entscheidungen; Anforderungen an die Verpflichtung des Bürgermeisters zur Informierung des Gemeinderats über planungsrechtlich relevante Bauanträge

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • VGH Baden-Württemberg (Pressemitteilung)

    Stadt Weinheim: Kein Mitentscheidungsrecht des Gemeinderats bei Erteilung einer Baugenehmigung

  • juraexamen.info (Kurzinformation)

    Mitentscheidungsrecht des Rates bei Erteilung einer Baugenehmigung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Stadt Weinheim - Kein Mitentscheidungsrecht des Gemeinderats bei Erteilung einer Baugenehmigung

Papierfundstellen

  • ESVGH 62, 205
  • VBlBW 2012, 339
  • DÖV 2012, 31
  • DÖV 2012, 488



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • VGH Hessen, 28.11.2013 - 8 A 865/12

    Neue Rechtsansicht des VGH Hessen zu den Voraussetzungen der Befangenheit von

    Richtiger Beklagter ist folglich das Organ, dem die behauptete Kompetenz- oder Rechtsverletzung anzulasten wäre (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 9. März 2012 - 1 S 3326/11 -, juris Rdnr. 48 m.w.N.).
  • VG Augsburg, 26.07.2013 - Au 7 K 12.1425

    Kommunalverfassungsrechtliche Streitigkeit; Klagebefugnis einzelner Stadträte

    In ständiger Rechtsprechung der Obergerichte ist anerkannt, dass die (Kompetenz-)Rechte eines Organs nur dieses selbst als gesamtes wahrnehmen und verteidigen kann (vgl. BVerfG, B.v. 22.12.1992 - 2 BvQ 14/91, 2 BvH 6/91 - BVerfGE 88, 63; BVerwG, B.v. 7.1.1994 - 7 B 224/93 - NVwZ-RR 1994, 352; BayVGH, B.v. 22.12.1991 - 4 CE 91.3684 - juris; OVG NRW, B.v. 17.3.1988 - 15 B 695/88 - NVwZ-RR 1989, 317; B.v. 12.11.1992 - 15 B 3965/92 - NVwZ-RR 1993, 157; VGH BW, B.v. 1.9.1992 - 1 S 506/92 - NVwZ 1993, 396; U.v. 9.3.2012 - 1 S 3326/11 - juris Rn. 50; OVG SaarL, B.v. 30.9.1993 - 1 R 38/91 - juris; SächsOVG, B.v. 3.7.1996 - 3 S 274/96 - NVwZ-RR 1997, 665; OVG SH, B.v. 18.7.2007 - 2 MB 14/07 - juris; Kopp/Schenke, VwGO, § 42 Rn. 80; Wahl/Schütz in Schoch/Schneider/Bier, VwGO, § 42 Abs. 2 Rn. 100; Happ in Eyermann, VwGO, § 42 Rn. 142; Widtmann/Grasser/Glaser, Bayerische Gemeindeordnung, Art. 29 GO Rn. 11).

    d) Weiter verleiht auch die von den Klägern geltend gemachte kommunale Planungshoheit nach Art. 28 Abs. 2 GG diesen keine subjektiven Rechte, da diese ebenfalls nicht unmittelbar den Klägern, sondern der Kommune selbst zusteht (vgl. VGH BW, U.v. 9.3.2012 - 1 S 3326/11 - juris Rn. 54; Happ in Eyermann, VwGO, § 42 Rn. 159).

  • OVG Sachsen, 16.04.2013 - 4 A 865/10

    Rückwirkende Bewilligung von Fraktionsmitteln nur gegen Verwendungsnachweis

    Er ist dadurch gekennzeichnet, dass Gemeindeorgane oder Organteile über Bestand und Reichweite zwischen- oder innerorganschaftlicher Rechte streiten (VGH BW, Urt. v. 9. März 2012 - 1 S 3326/11 -, juris Rn. 48) und dient damit dem Schutz der dem klagenden Organ oder Organteil durch das Innenrecht zugewiesenen Rechtsposition (VGH BW, Urt. v. 25. März 1999 - 1 S 2059/98 -, juris Rn. 22).33 Diese Konstellation liegt hier nicht vor.
  • VG Wiesbaden, 24.01.2018 - 7 K 231/16

    Grünen-Fraktion scheitert mit Auskunftsklage gegen Stadt Wiesbaden

    In ständiger Rechtsprechung der Obergerichte ist anerkannt, dass die (Kompetenz-)Rechte eines Organs nur dieses selbst wahrnehmen und verteidigen kann (vgl. BVerfG, Beschl. v. 22.12.1992 - 2 BvQ 14/91, 2 BvH 6/91; BVerwG, Beschl. v. 7.1.1994 - 7 B 224/93 - Bay.VGH, Beschl. v. 22.12.1991 - 4 CE 91.3684 - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 17.3.1988 - 15 B 695/88 - Beschl. v. 12.11.1992 - 15 B 3965/92 - VGH Baden-Württemberg, Beschl. v. 1.9.1992 - 1 S 506/92 - Urt. v. 9.3.2012 - 1 S 3326/11 - OVG Saarland, Beschl. v. 30.9.1993 - 1 R 38/91 - OVG Sachsen, Beschl. v. 3.7.1996 - 3 S 274/96 - OVG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 18.7.2007 - 2 MB 14/07 -).
  • VG Gießen, 08.05.2013 - 8 K 205/12

    Kommunalrechtliche Beanstandung durch den Bürgermeister

    Abgesehen davon, dass den Kommunen nach allgemeiner Ansicht keine Grundrechte zustehen (vgl. z.B. Hellermann, in Epping/Hillgruber, GG, 2009, Rdnr. 32 zu Art. 28; Dreier, in ders., GG, Bd. 2, 2. Aufl. 2006, Rdnr. 87 zu Art. 28; Maurer, Staatsrecht I, 6. Aufl. 2010, § 9, S. 266 ;Ipsen, Staatsrecht II, 13. Aufl. 2010, S. 19 ) und auch die die Finanzhoheit umfassende Selbstverwaltungsgarantie ein Grundrecht nicht darstellt (z.B. BVerfG, B.v. 18.07.2000 - 2 BvR 1501/91 -, NVwZ 2001, 66, 67), verkennt die Klägerin, dass eine Verletzung von Art. 28 Abs. 2 S. 1 GG bzw. Art. 137 HV schon deshalb nicht gegeben sein kann, weil die Selbstverwaltungsgarantie und damit die Finanzhoheit nur der Gemeinde als solcher zusteht, nicht aber ihren Organen (vgl. VGH Bad.-Württ., U.v. 09.03.2012 - 1 S 3326/11 -, VBlBW 2012, 339, 340 r.Sp.; Pieroth, in Jarass/Pieroth, GG, 11 Aufl. 2011, Rdnr. 17 zu Art. 28; Leisner, in Sodan, GG, 2. Aufl. 2011, Rdnr. 13 zu Art. 28; Schlarmann/Uechtritz/Krappel, VBlBW 2011, 136, 138 r.Sp.).
  • VGH Hessen, 04.02.2016 - 4 A 617/14

    Anfechtbarkeit einer naturschutzrechtlichen Weisung

    Damit betrifft die Weisung ausschließlich staatliches Innenrecht, so dass es keines Rechtsschutzes des Kreises bedarf (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 09. März 2012 - 1 S 3326/11 -, [...]).
  • VG Meiningen, 24.09.2015 - 5 E 315/15
    In ständiger Rechtsprechung der Obergerichte ist anerkannt, dass die (Kompetenz-)Rechte eines Organs nur dieses selbst als gesamtes wahrnehmen und verteidigen kann (vgl. BVerfG, B.v. 22.12.1992 - 2 BvQ 14/91, 2 BvH 6/91 - BVerfGE 88, 63; BVerwG, B.v. 7.1.1994 - 7 B 224/93 - NVwZ-RR 1994, 352; BayVGH, B.v. 22.12.1991 - 4 CE 91.3684 - juris; OVG NRW, B.v. 17.3.1988 - 15 B 695/88 - NVwZ-RR 1989, 317; B.v. 12.11.1992 - 15 B 3965/92 - NVwZ-RR 1993, 157; VGH BW, B.v. 1.9.1992 - 1 S 506/92 - NVwZ 1993, 396; U.v. 9.3.2012 - 1 S 3326/11 - juris Rn. 50; OVG SaarL, B.v. 30.9.1993 - 1 R 38/91 - juris; SächsOVG, B.v. 3.7.1996 - 3 S 274/96 - NVwZ-RR 1997, 665; OVG SH, B.v. 18.7.2007 - 2 MB 14/07 - juris; Kopp/Schenke, VwGO, § 42 Rn. 80; Wahl/Schütz in Schoch/Schneider/Bier, VwGO, § 42 Abs. 2 Rn. 100).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht