Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 09.07.1991 - 5 S 1867/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,8348
VGH Baden-Württemberg, 09.07.1991 - 5 S 1867/90 (https://dejure.org/1991,8348)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09.07.1991 - 5 S 1867/90 (https://dejure.org/1991,8348)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09. Juli 1991 - 5 S 1867/90 (https://dejure.org/1991,8348)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,8348) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Unterschutzstellung flächenhafter Naturdenkmale durch Rechtsverordnung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 13 Abs 1 BNatSchG, § 17 Abs 1 BNatSchG, § 24 Abs 1 NatSchG BW
    Unterschutzstellung flächenhafter Naturdenkmale durch Rechtsverordnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • ESVGH 42, 154 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Baden-Württemberg, 29.06.1999 - 5 S 1929/97

    Zum flächenhaften Naturdenkmal

    Mit diesem Verständnis hält sich die Vorschrift des § 24 Abs. 1 S 1 Alt 1 NatSchG (NatSchG BW) innerhalb der bundesrechtlichen Rahmenregelung des § 17 BNatSchG (Modifikation der Senatsrechtsprechung im Normenkontrollurteil v 09.07.1991 - 5 S 1867/90).

    Soweit dem Normenkontrollurteil des Senats vom 09.07.1991 - 5 S 1867/90 - ein abweichendes Verständnis der Vorschrift des § 24 Abs. 1 Satz 1 1. Alt. NatSchG über flächenhafte Naturdenkmale zu entnehmen sein sollte, wird daran im Interesse einer klaren Unterscheidung zwischen den rahmenrechtlich vorgegebenen Kategorien des Flächenschutzes und des Objektschutzes nicht festgehalten.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 08.08.1996 - 1 S 285/95
    Zudem spricht § 17 BNatSchG lediglich von Einzelschöpfungen der Natur, während das Sächsische Naturschutzgesetz Flächennaturdenkmale bis zu einer Fläche von 5 ha vorsieht, Diesen Bedenken kann nicht entgegengehalten werden, daß § 21 Abs. 1 Nr. 2 SächsNatSchG bundesrechtlich eine Stütze in § 13 BNatSchG finde (so aber der VGH Bad.-Württ., NK-Urt. v. 9.7.1991 - 5 S 1867/90 -, n.v., zu der entsprechenden Regelung des NatSchG BW).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht