Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 10.11.2010 - 9 S 624/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,13079
VGH Baden-Württemberg, 10.11.2010 - 9 S 624/10 (https://dejure.org/2010,13079)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 10.11.2010 - 9 S 624/10 (https://dejure.org/2010,13079)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 10. November 2010 - 9 S 624/10 (https://dejure.org/2010,13079)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,13079) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Klausurbewertung in der Ersten Juristischen Staatsprüfung; Durchfallquote an verschiedenen Standorten; Zusammensetzung der Prüfer; pointierte Randbemerkungen

  • Justiz Baden-Württemberg

    Klausurbewertung in der Ersten Juristischen Staatsprüfung; Durchfallquote an verschiedenen Standorten; Zusammensetzung der Prüfer; pointierte Randbemerkungen

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 2 Abs 1 JAG BW, § 3 Abs 1 JAG BW, § 4 Abs 1 JAPO BW vom 07.05.1993, § 5 JAPO BW vom 07.05.1993, § 12 Abs 2 JAPO BW vom 07.05.1993, § 15 JAPO BW vom 07.05.1993, § 1 Abs 2 S 1 JAPO... BW vom 07.05.1993, § 61 Abs 1 JAPO BW vom 08.10.2002
    Klausurbewertung in der Ersten Juristischen Staatsprüfung; Durchfallquote an verschiedenen Standorten; Zusammensetzung der Prüfer; pointierte Randbemerkungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Sachlichkeit in der Juristischen Staatsprüfung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Professoren und Praktiker als Prüfer im Ersten Staatsexamen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorliegen konkreter Vorgaben für das Beteiligungsverhältnis von verschiedenen Prüfergruppen i.R.d. schriftlichen Teils der Ersten Juristischen Staatsprüfung; Bemerkungen auf einer Prüfungsarbeit als Grundlage der gerichtlichen Überprüfung auf einen Verstoß gegen das ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Vorliegen konkreter Vorgaben für das Beteiligungsverhältnis von verschiedenen Prüfergruppen i.R.d. schriftlichen Teils der Ersten Juristischen Staatsprüfung; Bemerkungen auf einer Prüfungsarbeit als Grundlage der gerichtlichen Überprüfung auf einen Verstoß gegen das ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2011, 899
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Baden-Württemberg, 26.11.2019 - 9 S 1126/19

    Zweite juristische Staatsprüfung; Begründungsanforderungen; Bewertungsmaßstab;

    Es ist nicht zu beanstanden, wenn ein Prüfer bei der Vergabe der Note "mangelhaft" die Fehler und Mängel in den Vordergrund stellt (vgl. Senatsurteil vom 10.11.2010 - 9 S 624/10 -, juris Rn. 91; Senatsbeschluss vom 19.04.2017 - 9 S 673/17 -, juris Rn. 5).
  • OVG Niedersachsen, 09.09.2015 - 2 LB 169/14

    Prüfung zum Technischen Betriebswirt; Beschluss des Prüfungsausschusses über die

    Pointierte und deutliche Kritik an der Prüfungsleistung begründet aber noch keinen Verstoß gegen das Sachlichkeitsgebot (VGH Bad.Württ., Urt. v. 10.11.2010 9 S 624/10, juris).
  • VG Braunschweig, 20.12.2018 - 6 A 612/15

    Zweite juristische Staatsprüfung - Überprüfung der Klausurbewertungen

    Allerdings begründet pointierte und deutliche Kritik an der Prüfungsleistung noch keinen Verstoß gegen das Sachlichkeitsgebot (vgl. VGH Baden-Württemberg., U. v. 10.11.2010 - 9 S 624/10 -, juris Rn. 77).

    Die Voten enthalten die Notenbeschreibung entsprechend einer mangelhaften Leistung (vgl. zum Ganzen VGH Baden-Württemberg, U. v. 10.11.2010 - 9 S 624/10 -, juris Rn. 83).

  • VG Hamburg, 13.05.2015 - 2 K 189/14

    Bewertung einer Aufsichtsarbeit

    Zwar mag ein Verstoß gegen allgemein gültige Bewertungsmaßstäbe vorliegen, wenn bereits zum Erreichen einer unteren Notenstufe Ausführungen zu einer speziellen Problematik gefordert werden (insoweit auch VGH Mannheim, Urt. v. 10.11.2010, 9 S 624/10, juris Rn. 56 f., unter Aufhebung der vorgenannten Entscheidung des VG Stuttgart).
  • VG Lüneburg, 14.04.2016 - 6 A 449/14

    Prüfungsanfechtung erste juristische Staatsprüfung; Antrag beim

    Pointierte und deutliche Kritik an der Prüfungsleistung begründet aber noch keinen Verstoß gegen das Sachlichkeitsgebot (vgl. Nds. OVG, Urt. v. 24.05.2011 - 2 LB 158/10 -, juris, Rn. 66, bestätigt durch BVerwG, Beschl. v. 08.03.2012 - 6 B 36/11 -, juris, insb. Rn. 15; VGH Bad. Württ., Urt. v. 10.11.2010 - 9 S 624/10 -, juris, Rn. 78).
  • VGH Baden-Württemberg, 19.04.2017 - 9 S 673/17

    Einstweilige Anordnung - zum Anspruch auf vorläufige Teilnahme an der mündlichen

    Es ist auch nicht zu beanstanden, wenn ein Prüfer bei der Vergabe der Note "mangelhaft" die Fehler und Mängel in den Vordergrund stellt (vgl. Senatsurteil vom 10.11.2010 - 9 S 624/10 -, juris Rn. 91, mit dem das von der Antragstellerin zitierte Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart geändert wurde).
  • VG Regensburg, 25.01.2012 - RN 1 K 11.00773

    Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen; Bewertung der

    Unsachlich wird die Bewertung erst dann, wenn der Prüfer seiner Verärgerung über schwache Prüfungsleistungen freien Lauf lässt und dadurch die Gelassenheit und emotionale Distanz verliert, ohne die eine gerechte Beurteilung schwerlich gelingen kann (VGH Baden-Württemberg vom 10.11.2010 Az. 9 S 624/10 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht