Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 13.02.2004 - 5 S 2345/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,4519
VGH Baden-Württemberg, 13.02.2004 - 5 S 2345/03 (https://dejure.org/2004,4519)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13.02.2004 - 5 S 2345/03 (https://dejure.org/2004,4519)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13. Februar 2004 - 5 S 2345/03 (https://dejure.org/2004,4519)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,4519) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Aufhebung eines Miet- oder Pachtverhältnisses im Sanierungsgebiet

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Aufhebung eines Miet- oder Pachtverhältnisses im Sanierungsgebiet

  • Judicialis

    Sanierung, Aufhebung eines Mietverhältnisses, Verhältnis zu Kündigung, angemessener Ersatzwohnraum

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauGB § 182

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Aufhebung von Mietverhältnissen nach § 182 BauGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Aufhebung eines Mietverhältnisses oder Pachtverhältnisses gemäß § 182 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB); Städtebauliche Erforderlichkeit bei Aufhebung eines Mietverhältnisses oder Pachtverhältnisses durch eine Gemeinde; Bereitstellung von angemessenem Ersatzwohnraum bei ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2004, 640
  • DVBl 2004, 1123 (Ls.)
  • BauR 2004, 1045 (Ls.)
  • BauR 2004, 1429
  • ZfBR 2004, 582
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Stuttgart, 13.11.2007 - 9 K 5138/07

    Kein Anspruch auf Satellitenschüssel zum Empfang ausländischer Programme

    Die Aufhebung des Mietverhältnisses der Antragstellerin muss nicht zunächst auf zivilrechtlichem Wege versucht werden (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 13.2.2004, BauR 2004, 1429).

    Nach der Rechtsprechung ist der Ersatzwohnraum angemessen, wenn er den Wohnbedürfnissen der Betroffenen und den Anforderungen an gesunde Wohnverhältnisse ausreichend Rechnung trägt; die Zumutbarkeit ist insbesondere im Hinblick auf Preis und Lage der zur Verfügung stehenden Wohnungen zu prüfen (vgl. etwa VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 13.2.2004, a.a.O.; Hess. VGH, Beschl. v. 15.12.1997, BRS 60 Nr. 230).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht