Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 13.12.1989 - 3 S 2489/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,3795
VGH Baden-Württemberg, 13.12.1989 - 3 S 2489/89 (https://dejure.org/1989,3795)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13.12.1989 - 3 S 2489/89 (https://dejure.org/1989,3795)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 13. Dezember 1989 - 3 S 2489/89 (https://dejure.org/1989,3795)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,3795) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Bauherrenwechsel - Eintritt einer Bauherrengemeinschaft anstelle des ursprünglichen Bauherrn

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 78 Abs 1 BauO BW 1972, § 78 Abs 7 BauO BW 1972, § 39 Abs 1 S 1 BauO BW 1983, § 39 Abs 5 S 1 BauO BW 1983, § 44 Abs 1 BauO BW 1983, § 44 Abs 7 BauO BW 1983, § 49 Abs 1 BauO BW 1983
    Bauherrenwechsel - Eintritt einer Bauherrengemeinschaft anstelle des ursprünglichen Bauherrn

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1991, 60
  • VBlBW 1990, 304
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Baden-Württemberg, 10.07.1998 - 9 K 258/90

    Vertretungsbefugnis bei einer in Liquidation befindlichen Schein-KG; Keine

    (in deren Auftrag und für deren Rechnung die Baumaßnahme durchgeführt werden sollte) ergibt sich aus den Angaben in dem bei der Baubehörde eingereichten Bauantrag (vgl. Sauter/Krohn/Kiess/Imig, LBO für Baden-Württemberg, Stand Juli 1980, § 78 Anm. 2; VGH -Urteil vom 13. Dezember 1989 3 S 2489/89, VBlBW 1990, 304).

    Der Wechsel in der Bauherrenfunktion beurteilt sich vielmehr ausschließlich nach den bürgerlich-rechtlichen Kompetenzen, da Bauherr eben derjenige ist, der Herr des Baugeschehens ist ( VGH -Urteil in VBlBW 1990, 304).

  • VGH Baden-Württemberg, 22.12.1992 - 8 S 2794/92

    Bauherrengemeinschaft als beteiligungsfähige Vereinigung nach VwGO § 61 Nr 2;

    Sind dies die Miteigentümer eines Grundstücks und hat diese Bauherrengemeinschaft (vgl. dazu auch VGH Bad.-Württ., VBlBW 1990, 304) einen Vertreter bestellt, so ist sie Träger eines Rechts, nämlich der Erlaubnis das Grundstück zu bebauen.
  • OVG Schleswig-Holstein, 12.06.2001 - 1 M 8/01
    Einerseits ist die Unterschrift unter dem Bauantrag auch dann maßgebend, wenn der Bau nicht (oder nicht allein) im Auftrag (und für Rechnung) des Unterzeichners ausgeführt werden soll (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 26.11.1980 - 3 S 2005/80 -, BauR 1981, 185, und Urt. v. 13.12.1989 - 3 S 2489/89 -, VBlBW 1990, 304).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht