Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 20.01.2011 - 8 S 2567/10   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Die Justiz
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 154 Abs. 3; VwGO § 162 Abs. 3
    Billigkeit der Auferlegung außergerichtlicher Kosten eines notwendig Beigeladenen in einem Baunachbarstreit im Falle einer erfolgten Antragstellung und/oder der wesentlichen Verfahrensförderung durch den Beigeladenen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Auferlegung von Kosten eines Beigeladenen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Billigkeit der Auferlegung außergerichtlicher Kosten eines notwendig Beigeladenen in einem Baunachbarstreit im Falle einer erfolgten Antragstellung und/oder der wesentlichen Verfahrensförderung durch den Beigeladenen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 61, 159
  • VBlBW 2011, 279
  • DVBl 2011, 315
  • DÖV 2011, 372



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)  

  • VG Karlsruhe, 03.08.2016 - 4 K 4013/15  

    Baunachbarklage - tatsächliche Geländeoberfläche - Drei-Wohnungs-Klausel

    Der Billigkeit entspricht es im Regelfall nur dann dem unterlegenen Teil die Kosten eines Beigeladenen aufzuerlegen, wenn der Beigeladene einen Antrag gestellt oder das Verfahren wesentlich gefördert hat (VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 20.01.2011 - 8 S 2567/11- VBlBW 2011, 279).
  • VG Karlsruhe, 05.02.2016 - 11 K 5180/15  

    Bauordnungsrecht: Beeinträchtigung nachbarrechtlicher Belange; Verletzung von

    Es entsprach nicht der Billigkeit, dem Antragsteller auch die außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen aufzuerlegen, da diese keinen Antrag gestellt und auch sonst das Verfahren nicht durch eigenen Sachvortrag gefördert hat (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschl. v. 20.01.2011 â?? 8 S 2567/10 â?? VBlBW 2011, 279 â?? juris, Rn. 7).
  • VGH Baden-Württemberg, 03.08.2011 - 3 S 1371/10  

    Öffentlich-rechtliche Sicherung der Grundstückszufahrt

    Die außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen waren dem Beklagten nicht aufzuerlegen, da die Beigeladene weder einen eigenen Antrag gestellt und somit auch kein Kostenrisiko getragen hat, noch das Verfahren wesentlich gefördert hat (so die inzwischen einheitliche Rechtsprechung aller Bausenate des erkennenden Gerichtshofs, vgl. dazu Beschluss vom 20.01.2011 - 8 S 2567/10 - VBlBW 2011, 279).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht