Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 20.05.2010 - 3 S 1253/08   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Wasserrechtliche Erlaubnis für die Errichtung von Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees

  • Justiz Baden-Württemberg

    Wasserrechtliche Erlaubnis für die Errichtung von Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    EGRL 60/2000, § 10 Abs 1 WHG 2010, § ... 14 Abs 1 Nr 3 WHG 2010, § 15 WHG 2010, § 25 WHG 2010, § 26 WHG 2010, § 13 WasG BW, § 26 Abs 1 WasG BW, § 27 WasG BW, § 28 Abs 1 WasG BW, § 76 Abs 1 WasG BW, Art 1 WasG BA 1876, Art 86 WasG BA 1876, § 12 WasG BA 1899, § 38 WasG BA 1899, § 91 WasG BA 1899, Art 3 WasG BA 1913, Art 6 WasG BA 1913, Art 7 WasG BA 1913, § 40 WasG BA 1913, § 99 WasG BA 1913, § 52 WasG BA 1913, § 56 WasG BA 1913
    Wasserrechtliche Erlaubnis für die Errichtung von Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gewässerbenutzung durch die Errichtung von vier Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees; Normale oder gehobene Erlaubnispflicht bei Gewässerbenutzung nach § 8 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz 2010 ( WHG 2010) oder nach § 15 WHG; Versagung der Erlaubnis bei Beeinträchtigung des Gewässers durch die typischerweise mit bestimmungsgemäßen Nutzungen einhergehenden Gefahren von Anlagen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gewässerbenutzung durch die Errichtung von vier Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees; Normale oder gehobene Erlaubnispflicht bei Gewässerbenutzung nach § 8 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz 2010 (WHG 2010) oder nach § 15 WHG; Versagung der Erlaubnis bei Beeinträchtigung des Gewässers durch die typischerweise mit bestimmungsgemäßen Nutzungen einhergehenden Gefahren von Anlagen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • VGH Baden-Württemberg (Pressemitteilung)

    Errichtung von Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees unzulässig

  • bauersfeld-rechtsanwaelte.de (Leitsatz)

    Wasserrechtliche Erlaubnis für die Errichtung von Bootsanbindepfählen (Dalben) in der Flachwasserzone des Bodensees

  • rechtvoraus.de (Kurzinformation)

    Wasserrechtliche Erlaubnis für die Errichtung von Bootsanbindepfählen ( Dalben ) in der Flachwasserzone des Bodensees

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 2010, 395
  • DÖV 2010, 786



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)  

  • VGH Baden-Württemberg, 15.12.2015 - 3 S 2158/14  

    Festlegung einer Mindestwasserführung; Ausgleichsmaßnahme; Fließgewässer;

    Der Beklagte ist ferner im Rahmen seines Ermessens unter dem Gesichtspunkt des Gleichheitssatzes nicht gehalten, diese Anforderungen gewissermaßen "flächendeckend" und "mit einem Schlag" gegenüber allen in Frage kommenden Wasserkraftanlagen gleichzeitig durchzusetzen (vgl. BVerwG, Beschl. v. 23.11.1998 - 4 B 99.98 - BRS 60 Nr. 163; Beschl. v. 11.3.1991 - 4 B 26.91 -juris; Beschl. v. 19.2.1992 - 7 B 106.91 - NVwZ-RR 1992, 36; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 29.2.1996 - 8 S 3371/95 - NVwZ-RR 1997, 465; Urt. v. 20.5.2010 - 3 S 1253/08 - ZfW 2011, 158; Urt. v. 16.4.2014 - 3 S 1962/13 - juris; BayVGH, Urt. v. 7.10.2004 - 22 B 03.3228 -, ZfW 2005, 185).
  • VGH Hessen, 14.07.2015 - 9 C 1018/12  

    Klage gegen wasserrechtliche Einleitungserlaubnisse für das Kraftwerk Staudinger

    Eine derartige Präjudizierung späterer Entscheidungen des Beklagten hat die Klägerin mit ihrem Hinweis auf die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 20. Mai 2010 (- 3 S 1253/08 -, [...]) über die Errichtung von Dalben am Bodensee aber auch nicht dargetan.

    Zum einen fehlt es im Fall des Mains schon an vergleichbaren Besonderheiten des Gewässers, wie dies bei den Ufer- und Flachwasserzonen am Bodensee mit ihrer herausragenden ökologischen Bedeutung und, damit zusammenhängend, ihrer Bedeutung für die Selbstreinigungskraft des Sees sowie für die Gewässergüte und die Eignung des Sees als Trinkwasserquelle gegeben ist (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 20.05.2010 - 3 S 1253/08 -, [...] Rn. 24).

  • VGH Baden-Württemberg, 10.07.2012 - 3 S 231/11  

    Beeinträchtigung des Wohls der Allgemeinheit iSd WHG durch einen Badesteg am

    Zum Leitsatz: Vergleiche VGH Mannheim, Urteil vom 19.05.2010 - 3 S 1253/08 - NuR 2010, 802-808.

    Hier aber ist die vom Kläger angeführte Rechtsfrage, welches die Rechtsgrundlage für die wasserrechtliche Zulassung des Stegs ist, bereits durch das Urteil des Senats vom 20.05.2010 - 3 S 1253/08 - geklärt.

    Soweit sich der Kläger darauf beruft, dass der Senat im Urteil vom 08.11.2005 noch eine Genehmigungspflicht nach § 76 WG angenommen hat, ist darauf hinzuweisen, dass er im ersten Leitsatz zu seiner Entscheidung vom 20.05.2010 - 3 S 1253/08 - deutlich gemacht hat, dass er hinsichtlich der Erlaubnispflicht nicht mehr an seiner früheren Rechtsprechung festhält ("Abgrenzung zu VGH Bad.-Württ., Urteil vom 08.11.2005 - 3 S 538/05 -").

  • VGH Baden-Württemberg, 28.03.2012 - 3 S 150/12  

    Einstellung von Gewässerausbaumaßnahmen; hier: Ausbau eines Triebwerkskanals;

    Leitsatz 1.: So auch BVerwG, Beschluss vom 29.12.1998 - 11 B 56/98 -, juris; VGH Mannheim, Urteil vom 20.05.2010 - 3 S 1253/08 -, ZfW 2011, 158.(Rn.5).

    5 1. Das Verwaltungsgericht ist zunächst zutreffend davon ausgegangen, dass eine - wie im vorliegenden Fall - auf § 100 Abs. 1 WHG gestützte wasserrechtliche Anordnung in Form der hier streitgegenständlichen Baueinstellungsverfügung grundsätzlich bereits dann gerechtfertigt ist, wenn die Gewässerbenutzung ohne die erforderliche Genehmigung betrieben wird und damit formell illegal ist (vgl. BVerwG, Urt. v. 10.02.1978 - IV C 71.75 -, DVBl 1979, 67; Urteil vom 29.12.1998 - 11 B 56/98 -, juris; VGH Bad.-Württ., 20.05.2010 - 3 S 1253/08 -, VBlBW 2010, 395 = NuR 2010, 802 = ZfW 2011, 158; Czychowski/Reinhardt, WHG, 10. Aufl. 2010, § 100, Rn. 42 f.; Gößl, in: Sieder/Zeitler/Dahme, WHG und AbwAG, Stand: Mai 2010, § 100 WHG, Rn. 73).

  • VGH Baden-Württemberg, 10.12.2013 - 3 S 619/12  

    Bodensee: Renaturierung des Bodenseeufers vor Kressbronn rechtmäßig

    Auch die Annahme, ein Abbruch der Mauern verbessere die Selbstreinigungsfunktion der Flachwasserzone in der Kressbronner Bucht, hält sich bezogen auf den maßgeblichen Zeitpunkt des Planfeststellungsbeschlusses im Rahmen der naturschutzfachlichen Einschätzungsprärogative des Landratsamts (vgl. dazu auch Beschl. d. Senats v. 10.7.2012 - 3 S 231/11 - NuR 2012, 640; Urteile des Senats v. 20.5.2010 - 3 S 1253/08 - VBlBW 2010, 395, und v. 8.11.2005 - 3 S 538/05 - NuR 2006, 376).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.05.2018 - 20 B 117/18  

    Ermessen der zuständigen Behörde bei Errichtung einer Anlage in, an, über oder

    vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20. Mai 2010 - 3 S 1253/08 -, ZfW 2011, 158; Czychowski/Reinhardt, a. a. O., § 100 Rn. 44; Breuer/Gärditz, Öffentliches und privates Wasserrecht, 4. Aufl., Rn. 1003; Gößl in Sieder/Zeitler/Dahme/Knopp, a. a. O., § 100 Rn. 76.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.05.2018 - 20 B 542/17  

    Gewährleistung der dauerhaften Sicherung des ordnungsgemäßen Wasserabflusses

    vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20. Mai 2010 - 3 S 1253/08 -, ZfW 2011, 158; Czychowski/Reinhardt, a. a. O., § 100 Rn. 44; Gößl, in: Sieder/Zeitler/Dahme/Knopp, a. a. O., § 100 Rn. 76.
  • VG Frankfurt/Oder, 27.02.2015 - 5 K 1240/10  
    Eine nicht gestattete, aber nach den Wassergesetzen gestattungsbedürftige Einwirkung auf das Wasser ist schlechthin illegal; eine materiell legale Gewässerbenutzung ist ohne formale Legalität ausgeschlossen (vgl. BVerfG, Beschluss vom 24. Februar 2010 - 1 BvR 27/09 - BVerwG, Urteil vom 10. Februar 1978 - IV C 71.75 - und Beschlüsse vom 28. Februar 1991 - 7 B 22.91 - und vom 29. Dezember 1998 - 11 B 56/98 - OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 30. August 2007 - 2 N 34.06 - ; VGH Mannheim, Urteil vom 20. Mai 2010 - 3 S 1253/08 - alle Entscheidungen zitiert nach juris und in Urteil der Kammer vom 23. November 2012 - 5 K 770/10, S. 15 des amtlichen Umdrucks).
  • VG Freiburg, 13.12.2010 - 6 K 731/09  

    Beseitigung von Bootsstegen am Bodensee

    Die Errichtung von Bootsstegen und ihre weitere Nutzung bedürfen indes der wasserrechtlichen Gestattung, und zwar nicht einer wasserrechtlichen Genehmigung nach § 76 WG, sondern einer wasserrechtlichen Erlaubnis (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 20.05.2010 -3 S 1353/08 -, VBlBW 2010, 395, und [...]), denn die Genehmigungspflicht nach § 76 Abs. 1 Satz 1 WG gilt gemäß § 76 Abs. 1 Satz 2 WG nicht für Anlagen, die einer Bewilligung, Erlaubnis oder sonstigen Genehmigung aufgrund des Wasserhaushaltsgesetzes oder des Wassergesetzes bedürfen oder der Gewässerunterhaltung dienen.
  • VG Frankfurt/Oder, 19.04.2013 - 5 K 192/10  

    Naturschutzrecht, Landschaftsschutzrecht einschl. Artenschutzrecht

    Eine nicht gestattete, aber nach den Wassergesetzen gestattungsbedürftige Einwirkung auf das Wasser ist schlechthin illegal; eine materiell legale Gewässerbenutzung ist ohne formale Legalität ausgeschlossen (vgl. BVerfG, Beschluss vom 24. Februar 2010 - 1 BvR 27/09 - BVerwG, Urteil vom 10. Februar 1978 - IV C 71.75 - und Beschlüsse vom 28. Februar 1991 - 7 B 22.91 - und vom 29. Dezember 1998 - 11 B 56/98 - OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 30. August 2007 - 2 N 34.06 - ; VGH Mannheim, Urteil vom 20. Mai 2010 - 3 S 1253/08 - alle Entscheidungen zitiert nach juris).
  • VG Frankfurt/Oder, 15.09.2017 - 5 K 1038/14  

    Naturschutzrecht, Landschaftsschutzrecht einschl. Artenschutzrecht

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht