Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 26.06.2001 - 4 S 1439/00   

Kopftuchtragende Lehrerin [VGH]

Art. 33 Abs. 2, Abs. 3 GG, eine Lehramtsbewerberin, die im Unterricht aus persönlich-religiösen Gründen ein Kopftuch tragen will, ist deshalb persönlich ungeeignet, Art. 4 Abs. 1 GG;

(Hinweis: Entscheidung bestätigt durch «kopftuchtragende Lehrerin [BVerwG]», aufgehoben durch BVerfG, «kopftuchtragende Lehrerin»)

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Abgelehnte Lehramtsbewerberin wegen Tragens eines Kopftuchs im Unterricht

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 33 Abs 2 GG, Art 33 Abs 3 GG, Art 140 GG, Art 12 Verf BW, Art 15 Verf BW, Art 16 Verf BW, § 9 Nr 1 BG BW, § 11 Abs 1 BG BW, § 70 Abs 1 BG BW
    Abgelehnte Lehramtsbewerberin wegen Tragens eines Kopftuchs im Unterricht

  • VD-BW Rechts- und Vorschriftendienst(Abodienst, kostenloser Testzugang, Einzelerwerb möglich, Leitsatz frei) (Volltext und Leitsatz)

    Eignung für angestrebtes Amt; Lehrer; Beurteilungsspielraum; Beurteilungsermächtigung; Staatliche Schulgestaltung; Staatlicher Erziehungsauftrag; Religionsfreiheit; Bekenntnisfreiheit; religiöse Neutralität; schonender Ausgleich; Benachteiligungsverbot; religiös-motiviertes Kopftuch

  • Judicialis

    Eignung für angestrebtes Amt, Beurteilungsspielraum, Beurteilungsermächtigung, Staatliche Schulgestaltung, Staatlicher Erziehungsauftrag, Religionsfreiheit, Bekenntnisfreiheit, religiöse Neutralität, schonender Ausgleich, Benachteiligungsverbot, religiös-motiviertes Kopftuch

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsrecht Bund, Verfassungsrecht Land, Schulrecht, Ernennung - Eignung für angestrebtes Amt, Beurteilungsspielraum, Beurteilungsermächtigung, Staatliche Schulgestaltung, Staatlicher Erziehungsauftrag, Religionsfreiheit, Bekenntnisfreiheit, religiöse Neutralität, schonender Ausgleich, Benachteiligungsverbot, religiös-motiviertes Kopftuch

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eignung für angestrebtes Amt im Beamtenverhältnis; Umfang des Beurteilungsspielraumes im Beamtenrecht; Zulässigkeit eines religiös-motivierten Kopftuches; Anspruch auf gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amt ; Tragen eines Kopftuches durch eine Lehrerin in einer öffentlichen Schule; Grenzen der Bekenntnisfreiheit und der Religionsfreiheit in einer öffentlichen Schule; Tragens eines Kopftuchs im Unterricht ; Einschränkung der Religionsfreiheit zur Verwirklichung des staatlichen Erziehungsauftrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä.

  • staatsrecht.info (Entscheidungsbesprechung)

    Das Kopftuch als Missionsinstrument? (Dr. Johannes Rux; DVBl. 2001, S. 1542-1546)

Papierfundstellen

  • ESVGH 51, 234
  • NJW 2001, 2899
  • NJW 2002, 3352 (Ls.)
  • NVwZ 2001, 1432 (Ls.)
  • VBlBW 2001, 44
  • VBlBW 2001, 441
  • DVBl 2001, 1534



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)  

  • BVerfG, 24.09.2003 - 2 BvR 1436/02  

    Kopftuch Ludin

    b) das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -,.

    Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 4. Juli 2002 - BVerwG 2 C 21.01 -, das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -, das Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 24. März 2000 - 15 K 532/99 - und der Bescheid des Oberschulamts Stuttgart vom 10. Juli 1998 in der Gestalt des Widerspruchsbescheids vom 3. Februar 1999 - 1 P L., F./13 - verletzen die Beschwerdeführerin in ihren Rechten aus Artikel 33 Absatz 2 in Verbindung mit Artikel 4 Absatz 1 und 2 und mit Artikel 33 Absatz 3 des Grundgesetzes.

  • BVerwG, 24.06.2004 - 2 C 45.03  

    Christliche Bildungs- und Kulturwerte; Eignung; Einstellung als Lehrerin an

    Auch die Berufung ist erfolglos geblieben (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 - NJW 2001, 2899 = ZBR 2001, 374 = DVBl 2001, 1534 = VBlBW 2001, 44).
  • BVerwG, 04.07.2002 - 2 C 21.01  

    Einstellung als Lehrerin an Grund- und Hauptschulen im Beamtenverhältnis auf

    Auch die Berufung ist erfolglos geblieben (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 - ).
  • VGH Baden-Württemberg, 14.03.2008 - 4 S 516/07  

    Kopftuchverbot für Lehrerin

    Dem Staat ist eine Bewertung der sich in Bekleidungsvorschriften offenbarenden religiösen Anschauungen nicht gestattet (vgl. Urteil des Senats vom 26.06.2001 - 4 S 1439/00 -, NJW 2001, 2899 = VBlBW 2001, 441 = ZBR 2001, 374).
  • OVG Niedersachsen, 13.03.2002 - 2 LB 2171/01  

    Beamter; Ernennung; Eignung; Tragen eines Kopftuches im staatlichen Schuldienst

    Die Pflicht zur Neutralität des Staates in Fragen der Religion und des Glaubens ist nicht als eine distanzierende, abweisende Neutralität im Sinne der laizistischen Nichtidentifikation mit Religionen und Weltanschauungen, sondern als eine respektierende, vorsorgende Neutralität zu verstehen (BVerfG, Beschl. v. 16.5.1995, aaO; BVerwG, Urt. v. 21.04.1999 - 6 C 18/98 - BVerwGE 109, 40, 46 ff.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 26.06.2001 - 4 S 1439/00 -).

    Ob das Kopftuch von der Rechtsprechung als "deutlich sichtbares religiöses Symbol" (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 26.06.2001, aaO) oder sogar als "starkes religiöses Symbol" (Schweizerisches Bundesgericht, Urt. v. 12.11.1997, BGE 123 I, 296) bezeichnet wird, ist nicht entscheidend.

  • VGH Bayern, 21.12.2001 - 3 B 98.563  

    Schulkreuz ablehnender Lehrer - Art. 4 Abs. 1, 33 Abs. 5 GG, Anspruch eines

    Dabei ist bedeutsam, dass die für die Schule verbindliche Art dieser auf die Grundrechte der Schüler und ihrer Eltern Rücksicht nehmenden Neutralität den an ihr tätigen Lehrern als Dienstpflicht obliegt (VGH Mannheim, DVBl. 2001, 1534/38 I).

    Das Gericht hat nicht - auch nicht anhand von Belegstellen -zu prüfen, ob etwa die Argumentationsweise des sich auf seine religiöse Gewissensfreiheit Berufenden nach den Regeln seines Bekenntnisses den einschlägigen theologischen Grundsätzen entspricht (vgl. für den Fall des religiös motivierten Tragens eines Kopftuchs zutreffend VG Lüneburg v. 16.10.2000, NJW 2001, 770 und VGH Mannheim v. 26.6.2001, DVBl. 2001, 1534/1537 Sp.I).

  • BVerfG, 15.03.2004 - 2 BvR 1436/02  

    Festsetzung des Gegenstandswerts

    b) das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -,.
  • VG Düsseldorf, 05.06.2007 - 2 K 6225/06  

    Verwaltungsgericht Düsseldorf weist die Klage einer Kopftuch tragenden Lehrerin

    vgl. BVerfG, Urteil vom 24. September 2003 - 2 BvR 1436/02 -, BVerfGE 108, 282; BVerwG, Urteil vom 24. Juni 2004 - 2 C 45/03 -, BVerwGE 121, 140; Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 13. März 2002 - 2 LB 2171/01 -, NVwZ-RR 2002, 296; Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -, NJW 2001, 2899.

    vgl. auch Oberverwaltungsgericht der Freien Hansestadt Bremen, Beschluss vom 26. August 2005 - 2 B 158/05 -, NVwZ-RR 2006, 402; Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 13. März 2002 - 2 LB 2171/01 -, NVwZ-RR 2002, 296; Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -, NJW 2001, 2899.

  • VG Düsseldorf, 14.08.2007 - 2 K 1752/07  

    Verwaltungsgericht Düsseldorf weist die Klage der im Beamtenverhältnis des Landes

    vgl. auch Oberverwaltungsgericht der Freien Hansestadt Bremen, Beschluss vom 26. August 2005 - 2 B 158/05 -, NVwZ-RR 2006, 402; Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 13. März 2002 - 2 LB 2171/01 -, NVwZ-RR 2002, 296; Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Juni 2001 - 4 S 1439/00 -, NJW 2001, 2899.
  • VG Karlsruhe, 07.07.2009 - 6 K 2426/08  

    Altersgrenze für Übernahme in ein öffentliches Amt; gesetzliche Grundlage

    § 11 Abs. 1 LBG begründet nicht nur ein Recht auf Bewerbung, sondern darüber hinaus auch einen Anspruch auf pflichtgemäße und sachgerechte Entscheidung (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 26.06.2001 - 4 S 1439/00 -, VBlBW 2001, 441 m.w.N.).
  • VG Berlin, 14.11.2001 - 7 A 217.99  

    Voraussetzungen für die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Probe;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht