Rechtsprechung
   VGH Bayern, 01.02.2011 - 2 CS 10.2636   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,67732
VGH Bayern, 01.02.2011 - 2 CS 10.2636 (https://dejure.org/2011,67732)
VGH Bayern, Entscheidung vom 01.02.2011 - 2 CS 10.2636 (https://dejure.org/2011,67732)
VGH Bayern, Entscheidung vom 01. Februar 2011 - 2 CS 10.2636 (https://dejure.org/2011,67732)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,67732) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Baugenehmigung; Diskothek; Rücksichtnahmegebot; Abstandsflächen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG München, 27.03.2013 - M 8 SN 13.625

    Anwohnertiefgarage; Allgemeines Wohngebiet; Gebietserhaltungsanspruch

    Dabei verkennt das Gericht nicht, dass es sich bei dem ungelösten Immissionskonflikt nicht nur um einen materiellrechtlichen Fehler hinsichtlich eines untergeordneten Bauteils handelt, der auch noch durch eine Tektur oder eine Abweichung nach Art. 63 BayBO im Laufe des Hauptsacheverfahrens behoben werden kann, so dass eine Anordnung der aufschiebenden Wirkung im Interesse des Bauherren unterbleiben kann (vgl. BayVGH B. v. 1.2.2011 - 2 CS 10.2636 - juris Rn. 13).
  • VG München, 27.03.2013 - M 8 SN 13.623

    Anwohnertiefgarage; Allgemeines Wohngebiet; Gebietserhaltungsanspruch;

    Dabei verkennt das Gericht nicht, dass es sich bei dem ungelösten Immissionskonflikt nicht nur um einen materiellrechtlichen Fehler hinsichtlich eines untergeordneten Bauteils handelt, der auch noch durch eine Tektur oder eine Abweichung nach Art. 63 BayBO im Laufe des Hauptsacheverfahrens behoben werden kann, so dass eine Anordnung der aufschiebenden Wirkung im Interesse des Bauherren unterbleiben kann (vgl. BayVGH B. v. 1.2.2011 - 2 CS 10.2636 - juris Rn. 13).
  • VGH Bayern, 07.11.2011 - 2 CS 11.2149

    Gebot der Rücksichtnahme; Kinderkrippe in faktischem reinen Wohngebiet;

    a) Zwar kann von einer solchen Anordnung abgesehen werden, wenn die Baugenehmigung in einem untergeordneten Teil an einem materiellen Fehler zu Lasten der Antragsteller leiden sollte und dieser noch während des Hauptsacheverfahrens durch eine Ergänzung des Bescheids bzw. durch eine Tektur behoben werden kann (vgl. BayVGH vom 19.7. 2010 Az. 2 CS 10.492; vom 1.2. 2011 Az. 2 CS 10.2636).
  • VGH Bayern, 01.12.2011 - 2 CS 11.2229

    Beschwerde; Eilverfahren; Nachbar; Spedition; Mischgebiet; Unwirksamkeit eines

    Zwar könnte von einer Anordnung der aufschiebenden Wirkung abgesehen werden, wenn die Baugenehmigung nur in einem untergeordneten Teil an einen materiellen Fehler zu Lasten der Antragstellerin leidet und dieser noch während des Hauptsacheverfahrens durch eine Ergänzung des Bescheids bzw. durch eine Tektur behoben werden kann (vgl. BayVGH vom 19.7.2010 Az. 2 CS 10.492 - juris; vom 1.2.2011 Az. 2 CS 10.2636 - juris; vom 7.11.2011 Az. 2 CS 11.2149).
  • VGH Bayern, 30.11.2011 - 2 CS 11.2212

    Beschwerde; Eilverfahren; Nachbar; Spedition; Mischgebiet; Unwirksamkeit eines

    Zwar könnte von einer Anordnung der aufschiebenden Wirkung abgesehen werden, wenn die Baugenehmigung nur in einem untergeordneten Teil an einen materiellen Fehler zu Lasten der Antragstellerin leidet und dieser noch während des Hauptsacheverfahrens durch eine Ergänzung des Bescheids bzw. durch eine Tektur behoben werden kann (vgl. BayVGH vom 19.7.2010 Az. 2 CS 10.492 - juris; vom 1.2.2011 Az. 2 CS 10.2636 - juris; vom 7.11.2011 Az. 2 CS 11.2149).
  • VGH Bayern, 02.09.2011 - 2 CS 11.1418

    Beschwerde; vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren; Drittschutz;

    Unter diesen Umständen ist eine Baueinstellung auf unbestimmte Zeit, die für die Beigeladene mit gravierenden Nachteilen verbunden wäre, nicht angebracht, zumal das Vorhaben inklusive des Anbaus eines Außenaufzugs grundsätzlich bauplanungsrechtlich zulässig ist (vgl. BayVGH vom 24.10.2000 Az. 26 ZS 99.3637 - juris; vom 09.09.2009 Az. 2 CS 09.1977 - juris; BayVGH vom 1.2.2011 Az. 2 CS 10.2636 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht