Rechtsprechung
   VGH Bayern, 02.07.2010 - 9 CS 10.894   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,47258
VGH Bayern, 02.07.2010 - 9 CS 10.894 (https://dejure.org/2010,47258)
VGH Bayern, Entscheidung vom 02.07.2010 - 9 CS 10.894 (https://dejure.org/2010,47258)
VGH Bayern, Entscheidung vom 02. Juli 2010 - 9 CS 10.894 (https://dejure.org/2010,47258)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,47258) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Eine Baugenehmigung zum Anbau an ein Reihenendhaus unter Durchbrechung der profilgleichen Reihenhausbauweise kann trotz Einhaltung der Abstandsfläche gegen das Gebot der Rücksichtnahme verstoßen.Anbau an Reihenendhaus unter Durchbrechung der profilgleichen Reihenhausbauweise Nachbarrechtsbehelf

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VGH Bayern, 23.04.2014 - 9 CS 14.222

    Nachbarrechtsbehelf; Prüfungsumfang im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren;

    Soweit der Senat im Einzelfall die Möglichkeit der Einsichtnahme für erheblich gehalten hat (vgl. B.v. 2.7.2010 - 9 CS 10.894 - juris Rn. 5 ), lagen dem im Vergleich zur Lage des Antragstellers völlig andere tatsächliche Verhältnisse zugrunde (Durchbrechung einer profilgleichen Reihenhausbauweise durch einen massiven Queranbau an ein Reiheneckhaus in den Ruhe- und Gartenbereich der Reihenhauszeile hinein).
  • VG Würzburg, 23.01.2014 - W 5 K 13.88

    Nachbarklage; unbeplanter Innenbereich; Anbau an Reihenendhaus; Abwehrrecht gegen

    Auf die dagegen gerichtete Beschwerde der Klägerin hin ordnete der Bayerische Verwaltungsgerichtshof mit Beschluss vom 2. Juli 2010 (9 CS 10.894) unter Aufhebung des Beschlusses des Verwaltungsgerichts Würzburg vom 25. März 2010 die aufschiebende Wirkung der Klage an.

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat bereits im Beschluss vom 2. Juli 2010 Nr. 9 CS 10.894 zum in den Grundabmessungen gleichen Vorgängervorhaben festgestellt, dass der als Queranbau zum Bestand in den Gartenbereich der Beigeladenen hinein errichtete Anbau mit einer Länge von 7, 39 m und einer Breite von 6, 89 m sowie einer maximalen Höhe von 5, 84 m die Baumasse auf dem Grundstück der Beigeladenen faktisch nahezu verdoppelt und sich mit Erd- und Obergeschoss tief in den Ruhe- und Gartenbereich der Reihenhauszeile hinein erstreckt.

    Wird bei einem Reihenendhaus die profilgleiche Reihenhausbauweise durchbrochen, kann der Aspekt der Wahrung des Wohnfriedens trotz Einhaltung der Abstandsflächen zu einer Verletzung des Gebots der Rücksichtnahme führen (BayVGH, B.v. 2.7.2010 Nr. 9 CS 10.894).

    Mithin kommt es vorliegend nicht mehr darauf an, ob von dem streitgegenständlichen Anbau wegen seiner Dimensionen auch eine erdrückende Wirkung für das klägerische Grundstück ausgeht, wie vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in seiner Entscheidung vom 2. Juli 2010 (Nr. 9 CS 10.894) im Beschwerdeverfahren zum Vorgängervorhaben für naheliegend gehalten.

  • VG Ansbach, 04.07.2018 - AN 9 K 17.01623

    Grundsatz von Treu und Glauben

    Überdies habe der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hinsichtlich eines Vorhabens, das die gleichen Grundabmessungen wie das streitgegenständliche Vorhaben aufgewiesen habe, festgestellt, dass der als Queranbau zum Bestand in den Gartenbereich der Beigeladenen hinein errichtete Anbau mit einer Länge von 7, 39 m und einer Breite von 6, 89 m sowie einer maximalen Höhe von 5, 84 m die Baumasse auf dem Grundstück des dortigen Bauherrn faktisch nahezu verdoppele und sich im Erd- und Obergeschoss tief in den Ruhe und Gartenbereich der Reihenhauszelle hinein erstrecke, so dass von einer empfindlichen Störung des Wohnfriedens ausgegangen werden könne (Beschluss vom 2.7.2010 - 9 CS 10.894).

    Soweit der Kläger auf die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof vom 2. Juli 2010 (9 CS 10.894) verweise, sei anzumerken, dass hier gerade nicht ein Anbau "tief in den Ruhe- und Gartenbereich der Reihenhauszeile hinein" errichtet und gleichzeitig eine Reihenhauszeile unterbrochen werde.

    Insbesondere ist der vorliegende Fall entgegen der Ansicht des Klägers auch nicht mit der Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 2. Juli 2010 vergleichbar (9 CS 10.894 - juris).

  • VG Würzburg, 16.09.2010 - W 5 K 09.552

    Nachbarrechtsbehelf; unbeplanter Innenbereich; Anbau an Reihenendhaus;

    Auf die dagegen gerichtete Beschwerde der Klägerin hin ordnete der Bayerische Verwaltungsgerichtshof mit Beschluss vom 2. Juli 2010 (9 CS 10.894) unter Aufhebung des Beschlusses des Verwaltungsgerichts Würzburg vom 25. März 2010 die aufschiebende Wirkung der Klage an.

    Wird bei einem Reihenendhaus die profilgleiche Reihenhausbauweise durchbrochen, kann der Aspekt der Wahrung des Wohnfriedens trotz Einhaltung der Abstandsflächen zu einer Verletzung des Gebots der Rücksichtnahme führen (BayVGH, B.v. 02.07.2010, Az.: 9 CS 10.894).

  • VGH Bayern, 30.03.2016 - 15 ZB 15.805

    Rücksichtnahmegebot bei Aufbau einer Dachgaube an Doppelhaushälfte

    1.3 Entstünde durch die Dachaufbauten am streitigen Vorhaben tatsächlich ein neues Geschoss, würde sich dieses angesichts der Einheitlichkeit der Bebauung in der übrigen Reihenhauszeile nicht einfügen; auch das ist in der Rechtsprechung bereits geklärt (vgl. BayVGH, B. v. 2.7.2010 - 9 CS 10.894 - juris Rn. 4; OVG SH, U. v. 10.6.1993 - 1 L 59/92 - juris Rn. 30; BVerwG, B. v. 10.1.1994 - 4 B 158/93 - juris Rn. 11: Durch die Vergrößerung (nur) eines der Reihenhäuser würde sich die Situation der übrigen Grundstücke, die mit dem Grundstück der Kläger in der Art einer "bodenrechtlichen Lebens- und Schicksalsgemeinschaft" verbunden sind, nachteilig verändern).
  • VG Regensburg, 13.01.2015 - RN 6 K 14.823

    Erfolglose Klage gegen die Baugenehmigung der Nachbarin

    Die angefochtene Baugenehmigung verletzt weder unter Berücksichtigung der auch für Reihenhäuser geltenden Grundsätze der Doppelhausrechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (vgl. BVerwG; U.v. 5.12.2013 - 4 C 5.12; B.v. 10.4.2012 - 4 B 42.11; B.v.17.8.2011 - 4 B 25.11; U.v. 24.2.2000 - 4 C 12.98; BayVGH; U.v. 11.12.2014 - 2 BV 13.789; B.v. 5.9.2011 - 9 ZB 10.2792; B.v. 5.9.2011 - 9 ZB 10.2793; B.v. 2.7.2010 - 9 CS 10.894; OVG NRW, U.v. 26.6.2014 - 7 A 2725/12) noch aus anderen Gründen das nachbarschützende planungsrechtliche Gebot der Rücksichtnahme.
  • VGH Bayern, 05.09.2011 - 9 ZB 10.2792

    Anbau an Reihenendhaus unter Durchbrechung der profilgleichen Reihenhausbauweise

    Der Senat weist den Antrag auf Zulassung der Berufung aus den Gründen des zutreffend begründeten Urteils ab und verweist außerdem auf die Begründung seines in dem Eilverfahren Az. 9 CS 10.894 ergangenen Beschlusses.
  • VGH Bayern, 05.09.2011 - 9 ZB 10.2793

    Anbau an Reihenendhaus unter Durchbrechung der profilgleichen Reihenhausbauweise

    Der Senat weist den Antrag auf Zulassung der Berufung aus den Gründen des zutreffend begründeten Urteils ab und verweist außerdem auf die Begründung seines in dem Eilverfahren Az. 9 CS 10.894 ergangenen Beschlusses.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht