Rechtsprechung
   VGH Bayern, 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,29794
VGH Bayern, 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007 (https://dejure.org/2012,29794)
VGH Bayern, Entscheidung vom 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007 (https://dejure.org/2012,29794)
VGH Bayern, Entscheidung vom 04. September 2012 - 22 ZB 11.1007 (https://dejure.org/2012,29794)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,29794) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Beitragserhebung durch eine Industrie- und Handelskammer;Vereinbarkeit der Pflichtmitgliedschaft mit Verfassungs- und Europarecht;Reichweite der Bindungswirkung von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts;Rechtsgültige Bekanntmachung von Rechtsvorschriften einer Industrie- und Handelskammer;Bi

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vereinbarkeit der Pflichtmitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer (IHK) mit Verfassungsrecht und Europarecht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vereinbarkeit der Pflichtmitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer (IHK) mit Verfassungsrecht und Europarecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2013, 236
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • VG Gelsenkirchen, 07.05.2013 - 19 K 4576/12

    Industrie- und Handelskammer; IHK-Beitrag; Pflichtmitgliedschaft;

    vgl. im Einzelnen Bay. VGH, Beschlüsse vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 -, NVwZ 2013, 236, und vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1462 -, GewArch 2012, 487; ferner OVG Rh.-Pf. Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, juris.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 16. Juni 2011 - 8 B 100.10 -, juris; VGH Bad.- Württ., Beschluss vom 15. Mai 2000 - 14 S 353/00 -, NVwZ 2000, 1313; OVG R.-Pf., Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, a.a.O.; Sächs. OVG, Beschluss vom 6. September 2011 - 4 A 668/10 -, juris; Bay. VGH, Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 -, a.a.O.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 21. Juli 1998 - 1 C 32.97 -, a.a.O., und vom 26. Juni 1990 - 1 C 45.87 -, GewArch 1990, 398; Bay. VGH, Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 -, a.a.O.

    Es handelt sich daher bei den Mitteln für angemessene Rücklagen ebenfalls um Kosten der Industrie- und Handelskammer im Sinne des § 3 Abs. 2 Satz 1 IHK-G. vgl. BVerwG, Urteil vom 26. Juni 1990 - 1 C 45.87 -;Bay. VGH, Beschlüsse vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007- und vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1462 - OVG Rh.-Pf., Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, jeweils a.a.O.

    vgl. Bay. VGH, Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 - im Ergebnis ferner Bay. VGH, Beschluss vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1462 - und OVG Rh.-Pf., Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, jeweils a.a.O.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 7. Dezember 2001 - 1 BvR 1806/98 -, a.a.O.; BVerwG, Urteile vom 1. März 1977 - I C 42.74 -, GewArch 1977, 232 (zu Handwerkskammerbeiträgen), und vom 13. Dezember 1979 - 7 C 65.78 -, BVerwGE 59, 242 (zu Studentenschaftsbeiträgen); Bay. VGH, Beschlüsse vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 - und vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1462 - OVG Rh.-Pf., Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, jeweils a.a.O.

  • VG Koblenz, 25.11.2013 - 3 K 121/12

    Beitrag zur Industrie- und Handelskammer

    Insbesondere lässt sich dies entgegen der Annahme der Beklagten nicht aus den Entscheidungen des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 -, juris) und des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz (Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10.OVG -, juris) herleiten, da beide Entscheidungen sich mit der vorstehend aufgeworfenen Frage nicht befassen (mussten), sondern sich lediglich allgemein dazu äußern, ob der satzungsmäßig vorgegebene Rahmen schon dem Grunde nach unangemessen sein könnte.
  • VG Minden, 08.05.2015 - 2 K 693/14

    Rechtmäßigkeit der Heranziehung eines Betreibers von Energieanlagen zu

    So BVerwG, Urteil vom 23.06.2010 - 8 C 20/09 - OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 23.0.2014 - 6 A 11345/13 -, Urteil vom 20.09.2010 - 6 A 10282/10 -, Urteil vom 03.11.2010 - 6 A 10884/10 - Bayrischer VGH, Beschluss vom 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007 -, Beschluss vom 30.07.2012- 22 ZB 11.1462 - Sächsisches OVG, Beschluss vom 08.10.2012 - 4 A 414/12 - OVG NRW, Beschluss vom 26.05.2010 - 17 A 2617/08 -, alle veröffentlicht in juris.

    vgl. Bayerischer VGH, Beschluss vom 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007 -, in juris m.w.N.

    vgl. dazu etwa VG Koblenz, Urteil vom 23.09.2014 - 6 A 11345/13 - Bayrischer VGH, Beschluss vom 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007 - VG München, Urteil vom 20.01.2015 - M 16 K 13.2277 -, alle veröffentlicht in juris.

  • VG Berlin, 14.04.2015 - 4 K 199.14

    Klage gegen Beitragsbescheid der IHK

    Das Gericht schließt sich nach eigener Prüfung der ständigen verfassungsgerichtlichen (vgl. BVerfG, Beschluss vom 7. Dezember 2001 - 1 BvR 1806/98 -, juris Rn. 35 ff m.w.N.), höchstrichterlichen (vgl. BVerwG, Beschluss vom 21. Oktober 2004 - BVerwG 6 B 60/04 -, juris Rn. 6 m.w.N.) und obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. etwa VGH Kassel; Beschluss vom 10. Juni 2013 - 7 A 418/12.Z -, juris Rn. 9 ff.; VGH München, Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 -, juris Rn. 10 ff.; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 17. März 2011 - OVG 1 B 7.10 -, juris Rn. 18) an, nach der die Pflichtmitgliedschaft in der IHK mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

    Die im Finanzstatut der Beklagten vorgeschriebene bzw. freigestellte Bildung von Ausgleichs- und Liquiditätsrücklagen sowie weiterer "anderer Rücklagen" und die darin geregelten Obergrenzen erscheinen auch nicht (abstrakt) als generell unangemessen (vgl. OVG Koblenz, Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, juris Rn. 80; VHG München, Beschlüsse vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1509 -, juris Rn. 34, und 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 -, juris Rn. 25).

    Die Beurteilung der Angemessenheit von Rücklagen hängt im Übrigen von den Umständen des Einzelfalles ab (vgl. VHG Kassel, Beschluss vom 10. Juni 2013 - 7 A 418/12.Z -, juris Rn. 50), auch wenn der Einhaltung der Obergrenzen des jeweiligen Finanzstatuts hierfür wesentliche Bedeutung zukommt (vgl. VGH München, Beschluss vom 4. September 2012, a.a.O., Rn. 25).

  • VG Sigmaringen, 28.11.2013 - 3 K 3415/11

    Klage gegen Beitrag für Industrie- und Handelskammer

    Die Niederlassungsfreiheit nach Art. 49 ff. des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union - AEUV - findet auf rein inländische Sachverhalte keine Anwendung (vgl. BVerwG, Beschluss vom 16.06.2011 - 8 B 100/10 -, m.w.N., juris, und vorhergehend OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 20.09.2010 - 6 A 10282/10 -, juris; Bayerischer VGH, Beschluss vom 03.09.2012 - 22 ZB 11.1007 -, juris).

    Auch in Bezug auf die Dienstleistungsfreiheit nach Art. 56 ff. AEUV fehlt es hier an dem erforderlichen grenzüberschreitenden Bezug, da sich der Kläger durch die Vorschriften seines eigenen Landes in seiner Erwerbstätigkeit behindert sieht (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 15.05.2000 - 14 S 353/00 -, juris; Bayerischer VGH, Beschluss vom 03.09.2012 - 22 ZB 11.1007 -, juris).

    Die Rechtsprechung hat sich in verschiedenen Fällen mit der Frage der unzulässigen Vermögensbildung befasst und diese jeweils im konkreten Fall verneint, sich aber nicht in Bezug auf eine mögliche Obergrenze für die zulässige Rücklagenbildung geäußert (vgl. BVerwG, Urteil vom 26.06.1990 - 1 C 45/87 -, juris; Bayerischer VGH, Beschlüsse vom 04.09.2012 - 22 ZB 11.1007 - und vom 30.07.2012 - 22 ZB 11.1462 -, juris; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 20.9.2010 - 6 A 10282/10 -, juris).

  • VGH Hessen, 10.06.2013 - 7 A 418/12

    Demokratische Legitimation der Industrie- und Handelskammern

    Unabhängig hiervon ist in der Rechtsprechung geklärt, dass Beitragsbescheide nicht wegen Aufgabenüberschreitungen des Beitragsempfängers anfechtbar sind, weil dem Einzelnen kein Anspruch auf Einbehaltung seiner Beiträge, sondern nur auf Unterlassung der aufgabenfremden Betätigungen zusteht (vgl. Bay. VGH, Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 - NVwZ 2013, 236, 239 m. w. N.).

    Darüber hinaus fehlt es am Klärungsbedarf, da in der Rechtsprechung geklärt ist, dass Beitragsbescheide wegen Aufgabenüberschreitungen des Beitragsempfängers grundsätzlich nicht anfechtbar sind (vgl. BVerwG, Urteil vom 1. März 1977 - BVerwG 1 C 42.74 - NJW 1977, 1893, und vom 3. Mai 1977 - BVerwG 1 C 57.74 - Buchholz 430.3 Kammerbeiträge Nr. 13; sowie vom 13. Dezember 1979 - BVerwG 7 C 65.78 - BVerwGE 59, 242, 249; Bay. VGH, Beschluss vom 4. September 2012, a. a. O.; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 - juris).

  • VG München, 06.10.2015 - M 16 K 15.2495

    Bescheide der IHK

    Soweit sich die Klägerin gegen ihre Zwangsmitgliedschaft und die damit verbundene grundsätzliche Beitragspflicht unter Hinweis auf Verfassungs- und Unionsrecht wendet, wird auch in der jüngeren obergerichtlichen Rechtsprechung, auf die Bezug genommen wird, weiterhin davon ausgegangen, dass die Zwangsmitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer weder gegen Verfassungsrecht noch gegen Unionsrecht verstößt (vgl. OVG RhPf, U.v. 23.9.2014 - 6 A 11345/13 - juris Rn. 44; OVG NW, B.v. 31.7.2014 - 17 A 1874/13 - juris; HessVGH, B.v. 10.6.2013 - 7 A 418/12.Z - juris Rn. 9ff; SächsOVG, B.v. 8.10.2012 - 4 A 411/12 - juris; BayVGH, B.v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 10 ff; OVG Berlin-Bbg, U.v. 17.3.2011 - OVG 1 B 7.10 - juris Rn. 18; vgl. jüngst auch VG Berlin, U.v. 14.4.2015 - 4 K 199.14 - juris - Rn. 22 ff.; VG Würzburg, U.v. 29.4.2015 - W 6 K 14.369 - juris Rn. 21; VG Ansbach, U.v. 28.5.2015 - AN 4 K 14.01151 - juris Rn. 14).

    Maßgeblich ist auch, ob die Vorgaben des Finanzstatuts als Grundlage für die Rücklagenbildung beachtet wurden (BayVGH, B. v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 25).

    Die Klägerin kann nicht rügen, dass die Rücklagenbildung im Übrigen weiteren Vorgaben des Finanzstatuts der Beklagten nicht entsprechen würde (vgl. bzgl. angeblichen Fehlern bei der Geldanlage und die Verletzung haushaltsrechtlicher Vorgaben BayVGH, B.v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 25).

  • VG München, 06.10.2015 - M 16 K 14.1635

    Beitragserhebung, Grundbeitrag, Kostendeckungsprinzip, Veranlagung,

    Soweit sich die Klägerin gegen ihre Zwangsmitgliedschaft und die damit verbundene grundsätzliche Beitragspflicht unter Hinweis auf Verfassungs- und Unionsrecht wendet, wird auch in der jüngeren obergerichtlichen Rechtsprechung, auf die Bezug genommen wird, weiterhin davon ausgegangen, dass die Zwangsmitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer weder gegen Verfassungsrecht noch gegen Unionsrecht verstößt (vgl. OVG RhPf, U.v. 23.9.2014 - 6 A 11345/13 - juris Rn. 44; OVG NW, B.v. 31.7.2014 - 17 A 1874/13 - juris; HessVGH, B.v. 10.6.2013 - 7 A 418/12.Z - juris Rn. 9ff; SächsOVG, B.v. 8.10.2012 - 4 A 411/12 - juris; BayVGH, B.v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 10 ff; OVG Berlin-Bbg, U.v. 17.3.2011 - OVG 1 B 7.10 - juris Rn. 18; vgl. jüngst auch VG Berlin, U.v. 14.4.2015 - 4 K 199.14 - juris - Rn. 22 ff.; VG Würzburg, U.v. 29.4.2015 - W 6 K 14.369 - juris Rn. 21; VG Ansbach, U.v. 28.5.2015 - AN 4 K 14.01151 - juris Rn. 14).

    Maßgeblich ist auch, ob die Vorgaben des Finanzstatuts als Grundlage für die Rücklagenbildung beachtet wurden (BayVGH, B. v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 25).

    Die Klägerin kann nicht rügen, dass die Rücklagenbildung im Übrigen weiteren Vorgaben des Finanzstatuts der Beklagten nicht entsprechen würde (vgl. bzgl. angeblichen Fehlern bei der Geldanlage und die Verletzung haushaltsrechtlicher Vorgaben BayVGH, B.v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 25).

  • VG München, 20.01.2015 - M 16 K 13.2277

    Beitragserhebung durch IHK; Zulässigkeit der Rücklagenbildung; Umgang mit

    Maßgeblich ist auch, ob die Vorgaben des Finanzstatuts der jeweiligen IHK als Grundlage für die Rücklagenbildung beachtet wurden (BayVGH, B.v. 4.9.2012 - 22 ZB 11.1007 - juris Rn. 25).
  • VG Köln, 13.03.2014 - 1 K 3668/13

    Einordnung einer UG als gewerbesteuerpflichtiger Gewerbebetrieb im Hinblick auf

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. Juni 1990 - 1 C 45.87 - Bay. VGH, Beschlüsse vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007- und vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1462 - OVG Rh.-Pf., Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, jeweils a.a.O.

    vgl. Bay. VGH, Beschluss vom 4. September 2012 - 22 ZB 11.1007 - im Ergebnis ferner Bay. VGH, Beschluss vom 30. Juli 2012 - 22 ZB 11.1462 - und OVG Rh.-Pf., Urteil vom 20. September 2010 - 6 A 10282/10 -, jeweils a.a.O.

  • VG Ansbach, 10.11.2015 - AN 4 K 14.01227

    Pflicht zur Beitragszahlung an die IHK

  • VGH Bayern, 20.09.2016 - 22 ZB 16.288

    Keine Aussetzung des Verfahrens wegen Verfassungsbeschwerden gegen

  • VG München, 06.10.2015 - M 16 K 15.2443

    IHK, Rückwirkung, Kostendeckung, Rücklagenbildung

  • VGH Bayern, 07.10.2016 - 22 ZB 16.722

    Widerruf der Gaststättenerlaubnis wegen persönlicher Unzuverlässigkeit

  • VG München, 09.10.2012 - M 16 K 12.2369

    Pflichtmitgliedschaft IHK

  • VG Augsburg, 29.03.2018 - Au 2 K 16.371

    Inzidente Prüfung der Rechtmäßigkeit des Haushaltsplans der Kammer

  • VG München, 19.05.2015 - M 16 K 14.477

    Beitragserhebung durch Steuerberaterkammer

  • OVG Berlin-Brandenburg, 12.07.2018 - 12 B 7.18

    Wasser- und Bodenverband; Verbandsbeitrag; Umlage auf Grundstückseigentümer;

  • VG Augsburg, 29.03.2018 - Au 2 K 16.187

    Grundbeitrag

  • VGH Bayern, 03.12.2013 - 22 ZB 13.1452

    Anfechtungsklage gegen Beitragsbescheide eines Wasser- und Bodenverbands;

  • OVG Berlin-Brandenburg, 12.07.2018 - 12 B 5.18

    Wasser- und Bodenverband; Verbandsbeitrag; Umlage auf Grundstückseigentümer;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.03.2015 - 17 A 1047/14

    Aufbringung der Kosten der Errichtung und Tätigkeit der Industrie- und

  • VG Minden, 07.03.2013 - 2 K 1193/12

    Rechtliche Ausgestaltung der Pflichtzugehörigkeit zur Industrie- und

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.03.2015 - 17 A 1046/14

    Aufbringung der Kosten der Errichtung und Tätigkeit der Industrie- und

  • VG Bayreuth, 13.12.2017 - B 4 K 16.446

    Rechtmäßige Beitragsordnung bei Betriebsmitteltrücklage

  • VG Augsburg, 27.11.2012 - Au 2 K 10.519

    Pflichtmitgliedschaft in einer Industrie- und Handelskammer; Beitragspflicht;

  • VG Ansbach, 28.05.2015 - AN 4 K 14.01151

    Beitragspflicht bei der IHK

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht