Rechtsprechung
   VGH Bayern, 04.12.2014 - 9 ZB 11.1744   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,41406
VGH Bayern, 04.12.2014 - 9 ZB 11.1744 (https://dejure.org/2014,41406)
VGH Bayern, Entscheidung vom 04.12.2014 - 9 ZB 11.1744 (https://dejure.org/2014,41406)
VGH Bayern, Entscheidung vom 04. Dezember 2014 - 9 ZB 11.1744 (https://dejure.org/2014,41406)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,41406) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Bauvorbescheid für Rinderstall; Auflage zur Vermeidung von Geruchsbelästigungen; Abstandsregelung Rinderhaltung; Einzelfallbeurteilung bei Offenstall

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erteilung eines Bauvorbescheids für die Errichtung eines Milchviehlaufstalls mit 70 Kuhplätzen sowie 35 Jungviehplätzen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BBauG § 35 Abs 3 S 1 Nr 3; BImSchG § 3 Abs 1
    Bauvorbescheid für Rinderstall; Auflage zur Vermeidung von Geruchsbelästigungen; Abstandsregelung Rinderhaltung; Einzelfallbeurteilung bei Offenstall

  • rechtsportal.de

    BImSchG § 3 Abs. 1 ; BBauG § 35 Abs. 3 S. 1 Nr. 3
    Erteilung eines Bauvorbescheids für die Errichtung eines Milchviehlaufstalls mit 70 Kuhplätzen sowie 35 Jungviehplätzen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Bayern, 29.05.2015 - 9 ZB 14.2580

    Nutzungsuntersagung; Nagelstudio in reinem Wohngebiet; freier Beruf (verneint);

    Eine Verletzung der gerichtlichen Aufklärungspflicht kann aber grundsätzlich dann nicht geltend gemacht werden, wenn ein anwaltlich vertretener Beteiligter - wie hier die Klägerin - es in der mündlichen Verhandlung unterlassen hat, einen Beweisantrag zu stellen (BVerwG, B.v. 20.12.2012 - 4 B 20/12 - juris Rn. 6; BayVGH, B.v. 4.12.2014 - 9 ZB 11.1744 - juris Rn. 11).

    Dem Verwaltungsgericht musste sich, insbesondere im Hinblick auf die von der Klägerin vorgelegten Unterlagen (Steuerbescheid, Gewerbeanmeldung) und Beschreibung ihrer Tätigkeit sowie die Aussage des Beklagtenvertreters in der mündlichen Verhandlung, gleichgelagerte Fälle im Bebauungsplangebiet aufzugreifen, auch keine weitere Sachverhaltsaufklärung aufdrängen (vgl. BayVGH, B.v. 4.12.2014 - 9 ZB 11.1744 - juris Rn. 12; BayVGH, B.v. 25.3.2014 - 15 ZB 12.2014 - juris Rn. 11).

  • VG Augsburg, 30.06.2015 - Au 5 S 15.249

    Vorläufiger Rechtsschutz; Nachbarklage; Errichtung und Erweiterung einer Anlage

    Die Einhaltung der Abstände ist regelmäßig nur ein Indiz dafür, dass keine schädlichen Umwelteinwirkungen auftreten, die Anwendbarkeit unterliegt aber - wie bei anderen Arbeitshilfen auch - Einschränkungen hinsichtlich Überlagerungen von Geruchsfahnen, Vorbelastungen oder topografischen und meteorologischen Verhältnissen (vgl. BayVGH, B.v.4.12.2014 - 9 ZB 11.1744 - juris Rn 8).

    Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass sich die Genehmigungsfähigkeit des Bauvorhabens des Beigeladenen maßgeblich anhand der im November 2012 in Kraft getretenen VDI-Richtlinie 3894, Bl. 2 - Emissionen und Immissionen aus Tierhaltung, Methode zur Abstandbestimmung Geruch - bestimmt (vgl. BayVGH, B.v.4.12.2014 - a.a.O.; juris Rn. 10; Nrn. 3.3.1 u. 3.3.2 der "Abstandsregelung Rinderhaltung").

  • VGH Bayern, 28.08.2015 - 9 ZB 13.1876

    Anspruch des Nachbarn auf aufsichtliches Tätigwerden; Eventhalle;

    Aus den Zulassungsanträgen ergibt sich nicht, weshalb sich dem Gericht eine weitere Sachverhaltsaufklärung hätte aufdrängen müssen (BayVGH, B.v. 4.12.2014 - 9 ZB 11.1744 - juris Rn. 12; BayVGH, B.v. 25.3.2014 - 15 ZB 12.2014 - juris Rn. 11).
  • VGH Bayern, 19.01.2017 - 8 ZB 15.811

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag wegen Abweisung einer Klage auf

    Aus dem Zulassungsantrag ergibt sich auch nicht, weshalb sich dem Gericht eine weitere Sachverhaltsaufklärung hätte aufdrängen müssen, obwohl sie nicht ausdrücklich in der mündlichen Verhandlung vom anwaltlich vertretenen Kläger beantragt wurde (vgl. dazu BayVGH, B. v. 4.12.2014 - 9 ZB 11.1744 - juris Rn. 12 f.; B. v. 25.3.2014 - 15 ZB 12.2014 - juris Rn. 11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht