Rechtsprechung
   VGH Bayern, 05.03.2009 - 11 CS 08.3046   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    "Gelegentlichkeit" eines Cannabiskonsums; Herleitung aus eigenen Angaben des Antragstellers; unterbliebene Belehrung nach § 136 Abs. 1 Satz 2 StPO; Verwertbarkeit daraufhin gemachter Angaben in einem fahrerlaubnisrechtlichen Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Verwertbarkeit von Äußerungen des Fahrerlaubnisinhabers im Führerscheinentzugsverfahren - Fahrerlaubnisbehörden dürfen auch Aussagen, die ohne Belehrung über das Aussageverweigerungsrecht erlangt wurden, verwenden

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)  

  • VGH Bayern, 28.01.2010 - 11 CS 09.1443  

    Gelegentlicher Konsum von Cannabis; Verstoß gegen das Trennungsgebot;

    Bestätigt wurde diese Rechtsprechung u. a. durch die Beschlüsse vom 5. März 2009 (Az. 11 CS 08.3046, RdNrn. 17 - 19) und vom 17. Juni 2009 (Az. 11 CS 09.833, RdNrn. 11 f.), die sich mit der Verwertbarkeit von Angaben befassen, die der Adressat einer Fahrerlaubnisentziehung als Beschuldigter bzw. Betroffener in einem gegen ihn geführten straf- oder bußgeldrechtlichen Ermittlungsverfahren gemacht hat, ohne (behauptetermaßen) zuvor über sein Schweigerecht nach § 136 Abs. 1 Satz 2 StPO belehrt worden zu sein.
  • VGH Bayern, 13.05.2013 - 11 ZB 13.523  

    Gelegentlicher Cannabiskonsum; Nachweis eines zweiten Konsumakts; Rückschluss von

    Der Cannabiskonsum des Klägers, der sich in der am 20. Februar 2012 entnommenen Blutprobe niedergeschlagen hat, muss deshalb angesichts der gemessenen Konzentration von 6, 3 ng/ml THC im Blut offensichtlich am Nachmittag des 20. Februar stattgefunden haben (vgl. auch BayVGH, B.v. 5.3.2009 - 11 CS 08.3046 - Rn. 15).
  • VGH Bayern, 16.12.2015 - 11 CS 15.2377  

    Vermutung des Mehrfachkonsums von Cannabis anhand des THC-Werts

    Der Cannabiskonsum des Antragstellers, der sich in der am 24. Juni 2015 um ca. 20 Uhr entnommenen Blutprobe niedergeschlagen hat, muss deshalb angesichts der gemessenen Konzentration von 8, 4 ng/ml THC im Blut offensichtlich im Laufe des 24. Juni 2015 stattgefunden haben (vgl. auch BayVGH, B.v. 13.5.2013 a. a. O. Rn. 21; B.v. 5.3.2009 - 11 CS 08.3046 - juris Rn. 15).
  • VG Bayreuth, 10.07.2012 - B 1 S 12.453  

    Entziehung der Fahrerlaubnis

    Schon die eigenen Angaben des Antragstellers bei der Polizeikontrolle am 12.05.2011, denen zufolge er jedenfalls eingeräumt hatte, ab und zu Joints zu rauchen, bieten eine ausreichende Grundlage für diese Annahme der Fahrerlaubnisbehörde, zumal er diese freiwillig von sich aus gemacht hatte (vgl. hierzu insbesondere BayVGH vom 16.12.2010 Az. 11 CS 10.2718 zu VG Bayreuth vom 18.10.2010 Az. B 1 S 10.864, vom 28.6.2010 Az. 11 CS 10.508, vom 17.6.2010 Az. 11 CS 10.991, vom 21.4.2010 Az. 11 B 09.3229, vom 25.3.2010 Az. 11 CS 09.2580, vom 24.3.2009 Az. 11 CS 08.2881, vom 5.3.2009 Az. 11 CS 08.3046, vom 22.12.2008 Az. 11 CS 08.2931, vom 23.9.2008 Az. 11 CS 08.1622, vom 11.1.2008 Az. 11 CS 07.3000 und vom 2.7.2007 Az. II ZB 06.178).

    In Verbindung mit dem eingeräumten Konsum am Vorabend ergibt sich schon daraus ein zumindest zweimaliger Cannabiskonsum des Antragstellers (vgl. zu ähnlichen Sachverhalten insbesondere BayVGH vom 12.10.2011 Az. 11 CS 11.2194, vom 31.3.2011 Az. 11 CS 11.256, vom 13.12.2010 Az. 11 CS 10.2873, vom 19.7.2010 Az. 11 CS 10.540, vom 25.3.2010 Az. 11 CS 09.2580, vom 5.3.2009 Az. 11 CS 08.3046 und vom 7.1.2009 Az. 11 CS 08.1545).

  • VG Düsseldorf, 04.11.2009 - 6 K 1704/09  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen des Konsums von Betäubungsmitteln vor dem

    Beschluss vom 29. Juli 2009 - 16 B 895/09 - dazu auch Bay VGH, Beschluss vom 5. März 2009 - 11 Cs 08.3046 -.

    Dass diese Droge bei regelmäßiger oder auch nur wiederholter Einnahme auch noch nach mehr als 24 Stunden im Blut nachweisbar sein kann, wird ausdrücklich auch in der bei Schubert/Schneider/Eisenmenger/Stephan (a.a.O., S. 178) abgedruckten Tabelle 1 festgehalten." vgl. Beschluss vom 5. April 2006 - 11 CS 05.2853 -, juris RN 21 und 22 und Beschluss vom 5. März 2009 - 11 Cs 08.3046 -, juris, so auch OVG NRW, Beschluss vom 29. Juli 2009 - 16 B 895/09 - VG München, Beschluss vom 19. August 2009 - M 6b S 09.2833 -, juris und VG Bremen, Beschuss vom 12. Oktober 2009 - 5 V 1284/09 - juris.

  • VG Bayreuth, 13.12.2011 - B 1 K 10.772  

    Tschechischer Führerschein

    Im Unterschied zum Strafprozess hat die Behörde in einem auf Entziehung der Fahrerlaubnis gerichteten Verwaltungsverfahren maßgeblich weitere Rechtsgüter - insbesondere die Belange Drittbetroffener sowie das öffentliche Interesse am Schutz der Allgemeinheit vor ungeeigneten Fahrerlaubnisinhabern - zu berücksichtigen (vgl. BayVGH vom 5.3.2009 Az. 11 CS 08.3046 m.w.N.).

    Mit dem Recht der Allgemeinheit auf vorbeugende Maßnahmen zur Abwehr von Risiken für die Verkehrssicherheit wäre es nicht zu vereinbaren, wenn die Fahrerlaubnisbehörden die im Strafverfahren geltenden Kriterien zugunsten eines ungeeigneten Kraftfahrers anwenden würden (vgl. BayVGH vom 5.3.2009 a.a.O.).

  • VGH Bayern, 31.05.2012 - 11 CS 12.807  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Konsum von Amphetamin und Methamphetamin; kein

    Strafprozessuale Beweisverwertungsverbote, wie sie inzwischen von der Rechtsprechung für den Fall der Missachtung der Belehrungspflicht nach § 136 Abs. 1 Satz 2 StPO angenommen werden (BGH vom 27.2.1992 BGHSt 38, 214), sind im Licht des besonderen Spannungsfelds zu sehen, das im Strafprozess zwischen dem staatlichen Strafverfolgungsanspruch auf der einen und dem Schutz von Grundrechten des Betroffenen auf der anderen Seite besteht (vgl. BayVGH vom 5.3.2009 Az. 11 CS 08.3046).
  • VGH Bayern, 31.01.2013 - 11 CS 12.2623  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Einnahme von Betäubungsmitteln; fehlendes

    Bestätigt wurde diese Rechtsprechung u. a. durch die Beschlüsse vom 5. März 2009 - 11 CS 08.3046 - (Rn. 17 - 19) und vom 17. Juni 2009 - 11 CS 09.833 - (Rn. 11 f.), die sich mit der Verwertbarkeit von Angaben befassen, die der Adressat einer Fahrerlaubnisentziehung als Beschuldigter bzw. Betroffener in einem gegen ihn geführten straf- oder bußgeldrechtlichen Ermittlungsverfahren gemacht hat, ohne zuvor über sein Schweigerecht nach § 136 Abs. 1 Satz 2 StPO belehrt worden zu sein.
  • VGH Bayern, 12.03.2009 - 11 CS 08.3307  

    Fahrerlaubnisentziehung; Sozialmedizinisches Gutachten mit der Diagnose:

    Es ist davon auszugehen, dass im sicherheitsrechtlichen Fahrerlaubnisentziehungsverfahren unter Verstoß gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen gewonnene fahreignungsrelevante Erkenntnisse ähnlich wie Erkenntnisse, die in einem Straf- oder Ordnungswidrigkeitenverfahren möglicherweise rechtswidrig gewonnenen wurden (vgl. Meyer-Goßner, StPO, 50. Auflage 2007, Einl. RdNr. 55 unter Verweis auf BVerfG vom 30.6.2005 NStZ 2006, 46 ff.) jedenfalls keinem pauschalen Verwertungsverbot unterliegen (vgl. OVG Greifswald vom 20.3.2008 Az. 1 M 12/08; OVG Schleswig vom 14.8.2008 Blutalkohol 45, 416 ff.; VGH München vom 26.11.2007 Az. 11 CS 07.1661; vom 5.3.2009 Az. 11 CS 08.3046; zu Verwertungsverbot vgl. auch OVG Hamburg vom 21.3.2007 NJW 2008, 96 ff. für den Bereich des ausländerrechtlichen Problems der Scheinehe).
  • VGH Bayern, 19.10.2015 - 11 CS 15.1988  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; örtliche Zuständigkeit; gelegentlicher

    Der Cannabiskonsum des Antragstellers, der sich in der am 11. Dezember 2014 um 13 Uhr entnommenen Blutprobe niedergeschlagen hat, muss deshalb angesichts der gemessenen Konzentration von 6, 9 ng/ml THC im Blut offensichtlich in den Morgenstunden des 11. Dezember 2014 stattgefunden haben (vgl. auch BayVGH, B.v. 13.5.2013 a.a.O. Rn. 21; B.v. 5.3.2009 - 11 CS 08.3046 - juris Rn. 15).
  • VG Augsburg, 05.10.2015 - Au 7 S 15.1389  

    Sofortige Vollziehbakrkeit der Aberkennung einer ausländischen Fahrerlaubnis

  • VGH Bayern, 25.03.2010 - 11 CS 09.2580  

    Gelegentlichkeit eines Cannabiskonsums; Ablauf der verfahrensrechtlichen

  • VG Regensburg, 16.03.2018 - RO 8 S 17.2161  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen gelegentlichen Cannabiskonsums und

  • VG Bayreuth, 09.10.2012 - B 1 S 12.787  

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VG Bayreuth, 31.05.2011 - B 1 K 09.714  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Konsum von Amphetamin/Methamphetamin; Behauptung

  • VG Bayreuth, 29.09.2009 - B 1 K 09.418  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; gelegentlicher Cannabiskonsum; THC-Konzentration

  • VGH Bayern, 17.06.2009 - 11 CS 09.833  

    Entzug der Fahrerlaubnis; Betäubungsmittelkonsum; Verwertbarkeit von Angaben im

  • VGH Bayern, 09.05.2012 - 11 ZB 12.614  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen zweimaligen Konsums sog. harter Drogen

  • VG Würzburg, 02.06.2010 - W 5 K 09.963  
  • VG Regensburg, 20.02.2017 - RO 8 K 16.1708  

    Entziehung von Fahrerlaubnis - Cannabiskonsum

  • VG Augsburg, 27.04.2016 - Au 7 S 16.398  

    Abgelehnter Antrag gegen die sofortige Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VG Augsburg, 15.05.2013 - Au 7 S 13.590  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; gelegentlicher Cannabiskonsum; Mischkonsum mit

  • VG Augsburg, 23.04.2013 - Au 7 S 13.499  

    Entzug der Fahrerlaubnis; gelegentlicher Cannabiskonsum; Drogenfahrt mit 56,9

  • VG München, 04.07.2012 - M 6a S 12.2698  

    Entzug der Fahrerlaubnis; gelegentlicher Konsum von Cannabis; THC-Wert unterhalb

  • VG Bayreuth, 09.03.2010 - B 1 E 10.82  

    1. Ein gemäß § 123 Abs. 5 VwGO unstatthafter Antrag auf Erlass einer

  • VG Augsburg, 01.02.2017 - Au 7 K 16.1085  

    Entziehung der Fahrerlaubnis nach Fahrt unter THC und Amphetamin

  • VG Bayreuth, 02.08.2013 - B 1 S 13.467  

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VG Augsburg, 18.06.2012 - Au 7 S 12.739  

    Entzug der Fahrerlaubnis; Gelegentlicher Cannabiskonsum; Abgrenzung zu einmaligem

  • VG München, 19.01.2010 - M 1 K 09.3365  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen zugestandenen Konsums von Speed

  • VG München, 12.08.2009 - M 1 S 09.3366  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen zugestandenen Konsums von Speed

  • VG Augsburg, 18.07.2014 - Au 7 K 14.704  

    Entzug der Fahrerlaubnis; Gelegentlicher Cannabiskonsum trotz des Vortrags

  • VG Ansbach, 08.02.2010 - AN 10 S 09.02493  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; gelegentliche Einnahme von Cannabis; Führen eines

  • VG Augsburg, 04.02.2010 - Au 7 S 10.98  

    Entzug der Fahrerlaubnis; Ungeeignetheit; Fehlendes Trennvermögen bei 8,0 ng/ml

  • VG München, 11.03.2014 - M 1 S 14.778  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Gelegentlicher Cannabiskonsum; mangelndes

  • VG München, 07.07.2009 - M 1 K 09.695  

    Betäubungsmittelkonsum (Speed); Beweisverwertungsverbot

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht