Rechtsprechung
   VGH Bayern, 05.05.2010 - 19 BV 09.3103   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,18652
VGH Bayern, 05.05.2010 - 19 BV 09.3103 (https://dejure.org/2010,18652)
VGH Bayern, Entscheidung vom 05.05.2010 - 19 BV 09.3103 (https://dejure.org/2010,18652)
VGH Bayern, Entscheidung vom 05. Mai 2010 - 19 BV 09.3103 (https://dejure.org/2010,18652)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,18652) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis bei krankheitsbedingter Studienverzögerung

  • Wolters Kluwer
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2011, 286
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OVG Bremen, 17.09.2010 - 1 B 169/10

    Voraussetzungen zur Annahme eines Studienabschlusses noch "in einem angemessenen

    Wie die von der Antragsgegnerin in dem Bescheid vom 17.02.2010 herangezogene - maximale - Aufenthaltsdauer von 10 Jahren in seinem Fall zu berechnen wäre, mag hier dahinstehen (Nr. 16.1.1.7 AVV- AufenthG ; vgl. dazu auch BayVGH, U. v. 05.05.2010- 19 BV 09.3103 -juris).
  • VG Düsseldorf, 04.07.2019 - 2 L 489/19
    vgl. OVG Lüneburg, Beschluss vom 9. August 2017 - 13 ME 167/17 -, juris, Rn. 5; Bayerischer VGH, Urteil vom 5. Mai 2010 - 19 BV 09.3103 -, juris, Rn. 49 f.; Nr. 16.1.1.6.2 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Aufenthaltsgesetz - AVwV AufenthG - vom 26. Oktober 2009, GMBl.
  • VGH Bayern, 12.03.2019 - 19 CS 18.2641

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen die Ablehnung des Antrags auf Verlängerung der

    Anhaltspunkte für die zu treffende Prognoseentscheidung sind unter anderem die üblichen Studien- und Aufenthaltszeiten und das bisherige Studienverhalten des Ausländers, vor allem bisher erbrachte Zwischenprüfungen und Leistungsnachweise (vgl. BayVGH, B.v. 6.12.2018 - 10 CS 18.2271 - juris Rn. 10; B.v. 20.8.2018 - 10 CS 18.789 - juris Rn. 10; U.v. 5.5.2010 -19 BV 09.3103 - juris Rn. 53).
  • OVG Sachsen, 21.01.2011 - 3 B 178/10

    Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis, wenn Studienende nicht in angemessener

    6 Die für die Eröffnung von Ermessen erforderliche Voraussetzung, dass der Aufenthaltszweck in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann (§ 16 Abs. 1 Satz 5 2. HS AufenthG) setzt voraus, dass im Rahmen einer prognostischen Beurteilung durch die zuständige Ausländerbehörde, die in vollem Umfang der verwaltungsgerichtlichen Nachprüfung unterliegt, die Einschätzung getroffen werden kann, dass das Studium in einer am staatlichen Interesse an einer effektiven Entwicklungshilfe gemessen vertretbaren und in diesem Sinne angemessenen Zeit beendet sein wird (vgl. hierzu jüngst BayVGH, Urt. v. 5. Mai 2010 - 19 BV 09.3103, juris Rn. 49 m. w. N.).
  • VGH Bayern, 07.09.2011 - 19 CS 11.1062

    Aufenthalt zum Zwecke der Ausbildung

    Diese Voraussetzungen liegen jedenfalls dann nicht vor, wenn das bisherige Studium nicht ordnungsgemäß betrieben worden ist (Entscheidungen des Senats vom 5.5.2010 Az. 19 BV 09.3103, vom 7.9.2010 Az. 19 CS 10.1681, vom 22.10.2010 Az. 19 CS 10.1955, vom 30.3.2011 Az. 19 ZB 10.3112 sowie vom 30.3.2011 Az. 19 CS 10.3064 u. a. unter Bezugnahme auf den Zweck der Regelung, der Bedeutung der Studienstandorts Deutschland im internationalen Vergleich Rechnung zu tragen und die Zulassung ungeeigneter Personen zu verhindern).
  • OVG Bremen, 07.01.2011 - 1 B 153/10

    Notwendigkeit eines Erschwernisaufschlags für ausländische Studenten bei einem

    Einen Studienabschluss innerhalb der für ein ordnungsgemäßes Masterstudium im vorliegenden Fall zu veranschlagenden maximal 6, 4 Semester kann der Antragsteller nicht mehr erreichen, auch wenn ihm zugestanden wird, dass er sowohl im Wintersemester 2008/2009 als auch im Sommersemester 2009 krankheitsbedingt nicht in der Lage war, ordnungsgemäß zu studieren und/oder Leistungsnachweise zu erbringen, und ihm deshalb diese Zeiten nicht auf die zulässige Studiendauer angerechnet werden (vgl. VGH München, Urteil vom 05.05.2010 - 19 BV 09.3103 -).
  • VG München, 10.04.2014 - M 12 K 13.5556

    Aufenthalt zum Zweck des Studiums

    Diese prognostische Beurteilung unterliegt in vollem Umfang der verwaltungsgerichtlichen Nachprüfung (BayVGH, U. v. 05.05.2010 - 19 BV 09.3103, Rn 49 m.w.N.).
  • VG Berlin, 17.08.2011 - 11 K 230.11

    Haltereigenschaft bzgl. eines Kraftfahrzeugs und Nachweis eines Halterwechsels

    Auch nach der Rechtsprechung (vgl. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof München, Urteil vom 5. Mai 2010 - 19 BV 09.3103 -) gibt es im öffentlichen Recht ein Verbot des rechtsmissbräuchlichen Verhaltens und dem Kläger ist daher nach Auffassung des Gerichts verwehrt, sich darauf zu berufen, er sei nicht (mehr) Halter des Tatfahrzeuges, selbst wenn es nach der Zulassung auf ihn einen Halterwechsel zu seiner Tochter gegeben haben sollte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht