Rechtsprechung
   VGH Bayern, 06.08.2009 - 12 ZB 09.383   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,72992
VGH Bayern, 06.08.2009 - 12 ZB 09.383 (https://dejure.org/2009,72992)
VGH Bayern, Entscheidung vom 06.08.2009 - 12 ZB 09.383 (https://dejure.org/2009,72992)
VGH Bayern, Entscheidung vom 06. August 2009 - 12 ZB 09.383 (https://dejure.org/2009,72992)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,72992) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Ausbildungsförderungsrecht; Wertbestimmung des Vermögens; maßgeblicher Zeitpunkt; Rechtsänderung; Darlegung von Zulassungsgründen; keine ernstlichen Zweifel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Bayern, 03.11.2011 - 12 ZB 09.2960

    Ausbildungs- und Studienförderungsrecht; Rückforderung von Ausbildungsförderung;

    In der Rechtsprechung ist bereits geklärt, dass die Anrechnung von Vermögen für jeden Bewilligungszeitraum gesondert vorzunehmen ist, weil Ausbildungsförderung wegen eines vorrangig einzusetzenden Vermögens nur für den jeweiligen Bewilligungszeitraum versagt wird (vgl. BVerwG vom 13.11.1983 NJW 1983, 2829 = FamRZ 1973, 1174; vgl. auch BayVGH vom 5.3.2008 Az. 12 B 06.3180 und vom 6.8.2009 Az. 12 ZB 09.383).
  • VG München, 26.11.2009 - M 15 K 08.626

    Rückforderung von Ausbildungsförderung; Vermögensanrechnung

    Die mit dieser Stichtagsregelung verbundenen Härten sind grundsätzlich hinzunehmen, zumal die Wahl des Stichtags am gegebenen Sachverhalt und dem Grundsatz des Vertrauensschutzes orientiert ist (BVerfGE 79, 212/219; BayVGH v. 6.8.2009 Az. 12 ZB 09.383, verfügbar in Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht