Rechtsprechung
   VGH Bayern, 09.01.2015 - 3 ZB 12.1126   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,459
VGH Bayern, 09.01.2015 - 3 ZB 12.1126 (https://dejure.org/2015,459)
VGH Bayern, Entscheidung vom 09.01.2015 - 3 ZB 12.1126 (https://dejure.org/2015,459)
VGH Bayern, Entscheidung vom 09. Januar 2015 - 3 ZB 12.1126 (https://dejure.org/2015,459)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,459) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Beamtenrecht, Polizeihauptkommissar (BesGr. A 12); Dienstpostenbesetzung; Konkurrenz von Umsetzungs-/Versetzungsbewerbern; weites Organisationsermessen des Dienstherrn; Ermessensfehler (verneint)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 113 Abs. 5 S. 1, § 124 Abs. 2 Nr. 1; GG Art. 33 Abs. 2
    Antragsverfahren, Stellenbesetzung, Beamter, Dienstposten, Auswahlverfahren

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ermessensfehlerfreies Stützen einer Dienstpostenbestzung auf das Erfordernis besonderer dienstlicher Gründe

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 33 Abs. 2; BayVwVfG Art. 38
    Ermessensfehlerfreies Stützen einer Dienstpostenbestzung auf das Erfordernis besonderer dienstlicher Gründe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Augsburg, 06.10.2016 - Au 2 K 16.662

    Auswahlentscheidung zwischen Umsetzungs- bzw. Versetzungsbewerbern und

    Der Wunsch einer heimatnahen Verwendung zur Reduzierung der täglichen Fahrtzeiten zur Dienststelle und zurück fällt nach ständiger Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs nicht hierunter (vgl. BayVGH, B.v. 24.6.2014 - 3 ZB 13.1066 - juris Rn. 6; B.v. 9.1.2015 - 3 ZB 12.1126 - juris Rn. 38; B.v. 1.9.2015 - 3 CE 15.1327 - juris Rn. 24).
  • VG München, 24.01.2017 - M 5 K 16.3452

    Prinzip der Bestenauslese bei Konkurrenz zwischen Beförderungs- und

    Die getroffene Auswahlentscheidung zugunsten des Beigeladenen muss daher nur den Anforderungen an die Ausübung des pflichtgemäßen (aber sehr weit gespannten) Ermessens genügen und darf nicht willkürlich sein (BayVGH, B.v. 9.1.2015 - 3 ZB 12.1126 - juris Rn. 5; B.v. 9.1.2013 - 3 CE 12.2491 - juris Rn. 17 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht