Rechtsprechung
   VGH Bayern, 09.07.2008 - 1 ZB 07.346   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,18029
VGH Bayern, 09.07.2008 - 1 ZB 07.346 (https://dejure.org/2008,18029)
VGH Bayern, Entscheidung vom 09.07.2008 - 1 ZB 07.346 (https://dejure.org/2008,18029)
VGH Bayern, Entscheidung vom 09. Juli 2008 - 1 ZB 07.346 (https://dejure.org/2008,18029)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,18029) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Erfolgloser Antrag auf Zulassung der Berufung; Vorbescheidsantrag für die Erneuerung eines Wochenendhauses; Auslegung eines auf der BayBO 1901 beruhenden Baulinienplanes; Ausnahmsweise Zulässigkeit von "Hütten"; Abgrenzung zwischen Wochenendhaus und Boots- und Badehütte

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erteilung eines Vorbescheides für die Errichtung b.z.w. Erneuerung eines Wochenendhauses; Abgrenzung zwischen Wochenendhaus und Bootshaus bzw. Badehütte; Voraussetzungen für das Funktionsloswerden von Bebauungsplanfestsetzungen

  • Judicialis

    VwGO § 124 Abs. 2 Nr. 1; ; BauGB § 31 Abs. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 124 Abs. 2 Nr. 1; BauGB § 31 Abs. 1
    Bauplanungs- und Bauordnungsrecht: Erfolgloser Antrag auf Zulassung der Berufung; Vorbescheidsantrag für die Erneuerung eines Wochendhauses; Auslegung eines auf der BayBO 1901 beruhenden Baulinienplanes; Ausnahmsweise Zulässigkeit von "Hütten"; Abgrenzung zwischen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG München, 10.11.2016 - M 11 K 16.609

    Erneuerung eines Bade- und Bootshauses

    Den Antrag des Klägers auf Zulassung der Berufung lehnte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof mit Beschluss vom 9. Juli 2008 (Az.: 1 ZB 07.346) ab.

    Wegen der weiteren Einzelheiten wird entsprechend § 117 Abs. 3 Satz 2 VwGO auf den jeweiligen Tatbestand der Urteile vom 5. Februar 2004 (Az.: M 11 K 02.2733), vom 15. Juli 2005 (Az.: 1 B 04.1080), vom 23. November 2006 (Az.: M 11 K 06.1134) und vom 4. Februar 2010 (Az.: M 11 K 09.906 und M 11 K 09.3561) sowie auf die Sachdarstellung unter Nummer I des Beschlusses vom 9. Juli 2008 (Az.: 1 ZB 07.346) und im Übrigen auf die Gerichtsakten im vorliegenden Verfahren und den Verfahren M 11 K 02.2733, M 11 K 06.1134, M 11 K 09.906, M 11 K 09.3561 und M 11 K 12.1324 sowie auf die vorgelegten Behördenakten einschließlich der Bauvorlagen und des Baulinienplans Bezug genommen.

    Im Übrigen nimmt das Gericht gemäß § 117 Abs. 5 VwGO auf die Begründung des Bescheids des Beklagten vom 10. Februar 2012 sowie entsprechend § 117 Abs. 5 VwGO auf die Begründung des Bescheids vom 4. Februar 2011, auf die Klageerwiderung des Beklagten vom 20. April 2016, auf die Entscheidungsgründe des Urteils vom 4. Februar 2010 (Az.: M 11 K 09.906 und M 11 K 09.3561) und auf die rechtliche Würdigung unter Nummer II des Beschlusses vom 9. Juli 2008 (Az.: 1 ZB 07.346) Bezug, die es sich jeweils ausdrücklich zu eigen macht.

  • VGH Bayern, 28.02.2020 - 1 ZB 17.259

    Unzulässiges Bauvorhaben im Außenbereich

    Die Frage der Bebaubarkeit des Grundstücks war in der Folge Gegenstand mehrerer Gerichtsverfahren, unter anderem beim Verwaltungsgerichtshof (Urteil vom 15. Juli 2005 - 1 B 04.1080 und Beschluss vom 9. Juli 2008 - 1 ZB 07.346).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht