Rechtsprechung
   VGH Bayern, 09.12.2014 - 11 CS 14.1868   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,41373
VGH Bayern, 09.12.2014 - 11 CS 14.1868 (https://dejure.org/2014,41373)
VGH Bayern, Entscheidung vom 09.12.2014 - 11 CS 14.1868 (https://dejure.org/2014,41373)
VGH Bayern, Entscheidung vom 09. Dezember 2014 - 11 CS 14.1868 (https://dejure.org/2014,41373)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,41373) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Verlust der Fahreignung wegen Alkoholabhängigkeit; Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach Vorlage einer positiven MPU; erneuter Alkoholabusus nach früherem Muster; erneute Anordnung einer MPU

  • BAYERN | RECHT

    FeV § 11 Abs. 7 und 8, § 13 Satz 1 Nr. 1 und Nr. 2 Buchst. e
    Fahrerlaubnisrecht, Alkoholabhängige, Streitwertfestsetzung, Gutachten, Verwaltungsgerichte

  • verkehrslexikon.de

    Zum Verlust der Fahreignung wegen Alkoholabhängigkeit und zur erneuten Anordnung einer MPU

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FeV § 11 Abs 7; FeV § 11 Abs 8
    Verlust der Fahreignung wegen Alkoholabhängigkeit; Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach Vorlage einer positiven MPU; erneuter Alkoholabusus nach früherem Muster; erneute Anordnung einer MPU

  • rechtsportal.de

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Verlusts der Fahreignung durch erneuten Alkoholkonsum bzgl. Anordnung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Verlusts der Fahreignung durch erneuten Alkoholkonsum bzgl. Anordnung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • VGH Bayern, 17.11.2015 - 11 BV 14.2738

    Anordnung der Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens nach

    Um eine dahingehende Diagnose zu stellen, bedarf es mithin keiner prognostischen Überlegungen, sondern der Ermittlung und Bewertung anamnestischer und aktuell vorliegender (sozial-)medizinischer Gegebenheiten (BayVGH, B.v. 9.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris Rn. 16).
  • VGH Baden-Württemberg, 08.09.2015 - 10 S 1667/15

    Anordnung eines medizinisch-psychologischen Gutachten bei Alkoholabhängigkeit

    Anders als in der von § 13 Satz 1 Nr. 2 Buchst. e FeV erfassten Fallkonstellation bedarf es hier keiner Prognose des künftigen Verhaltens des Probanden (vgl. hierzu BayVGH, Beschluss vom 09.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris).

    Hat jedoch der ehemals alkoholabhängige Fahrerlaubnisinhaber - wie hier - einmal die Hürde des § 13 Satz 1 Nr. 2 Buchst. e FeV genommen, ist er wieder als fahrgeeignet anzusehen und verliert die Fahreignung wie jeder andere Fahrerlaubnisinhaber erst wieder, wenn erneut eine Alkoholabhängigkeit nach Nr. 8.3 der Anlage 4 zur Fahrerlaubnis-Verordnung festgestellt wird (vgl. hierzu näher BayVGH, Beschluss vom 09.12.2014 - 11 CS 14.1868 - a.a.O.).

  • VG München, 08.07.2016 - M 6 E 16.1537

    Rechtmäßige Entziehung der Fahrerlaubnis aufgrund Alkoholabhängigkeit

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof habe in einem vergleichbaren Fall (Beschluss vom 9.12.2014, 11 CS 14.1868) offen gelassen, ob die Fahrerlaubnisbehörde auch ohne ärztliches Gutachten von einem Rückfall in die Alkoholabhängigkeit habe ausgehen dürfen.

    Im Fall einer gutachterlich geforderten dauerhaften Abstinenz mag ein erneuter, erheblicher Alkoholkonsum eine bereits früher diagnostizierte Alkoholabhängigkeit zwar wieder aufleben lassen und ohne weitere Begutachtung zur Feststellung der Fahrungeeignetheit führen (vgl. auch BayVGH, B. v.9.12.2014, 11 CS 14.1868 - juris, Rn. 21, für das summarische Verfahren im einstweiligen Rechtsschutzverfahren).

  • VGH Bayern, 16.05.2017 - 11 B 16.1755

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Alkoholabhängigkeit

    Um eine dahingehende Diagnose zu stellen, bedarf es keiner prognostischen Überlegungen, sondern der Ermittlung und Bewertung anamnestischer und aktuell vorliegender (sozial-)medizinischer Gegebenheiten (BayVGH, B.v. 9.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris Rn. 16).
  • VG Bremen, 07.07.2017 - 5 V 555/17

    Fahrerlaubnisentziehung Alkoholmissbrauch - Einholung eines ärztlichen Gutachtens

    Habe der ehemals alkoholabhängige Fahrerlaubnisinhaber einmal die Hürde des § 13 S. 1 Nr. 2 e) FeV genommen, sei er wieder als fahrgeeignet anzusehen und verliere die Fahreignung wie jeder andere Fahrerlaubnisinhaber erst wieder, wenn erneut eine Alkoholabhängigkeit nach Nr. 8.3 der Anlage 4 zur FeV festgestellt werde (vgl. BayVGH, B. v. 09.12.2014 - 11 CS 14.1868, juris Rn. 18; VGH Baden-Württemberg, B. v. 08.09.2015 - 10 S 1667/15, juris Rn. 8).
  • VGH Bayern, 03.03.2015 - 11 ZB 14.2418

    Alkoholabhängigkeit; MPU zur Prüfung des Vorliegens eines Ausnahmefalls

    Wäre zu klären gewesen, ob der Kläger wieder alkoholabhängig ist, hätte ein medizinisches Gutachten nach § 11 Abs. 2 Nr. 1 FeV angeordnet werden müssen (vgl. BayVGH, B.v. 9.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris Rn. 15 f.).
  • VGH Bayern, 17.12.2015 - 11 ZB 15.2200

    Fahrerlaubnisentziehung- Alkoholabhängigkeit

    Um eine dahingehende Diagnose zu stellen, bedarf es keiner prognostischen Überlegungen, sondern der Ermittlung und Bewertung anamnestischer und aktuell vorliegender (sozial-)medizinischer Gegebenheiten (BayVGH, B.v. 9.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris Rn. 16).
  • VG München, 20.02.2018 - M 26 K 17.4708

    Entziehung der Fahrerlaubnis

    Um eine dahingehende Diagnose zu stellen, bedarf es keiner prognostischen Überlegungen, sondern der Ermittlung und Bewertung anamnestischer und aktuell vorliegender (sozial-)medizinischer Gegebenheiten (BayVGH, B.v. 9.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris Rn. 16).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.07.2017 - 16 B 351/17

    Entziehung der Fahrerlaubnis bei Ungeeignetheit des Inhabers zum Führen von Kfz

    OVG NRW, Beschluss vom 26. Januar 2016 - 16 E 1083/15 - ähnlich Bay. VGH, Beschluss vom 9. Dezember 2014 - 11 CS 14.1868 -, juris, Rn. 21.
  • VG Würzburg, 09.09.2015 - W 6 K 15.415

    Neuerteilung der Fahrerlaubnis

    Dies ist durch eine psychologische Untersuchung nach § 13 Satz 1 Nr. 2e FeV zu klären (BayVGH, B.v. 16.7.2015 - 11 CS 15.1142 - juris; B.v. 9.12.2014 - 11 CS 14.1868 - juris; B.v. 27.3.2012 - 11 CS 12.201 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht