Rechtsprechung
   VGH Bayern, 10.04.2013 - 6 ZB 12.1442   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,7892
VGH Bayern, 10.04.2013 - 6 ZB 12.1442 (https://dejure.org/2013,7892)
VGH Bayern, Entscheidung vom 10.04.2013 - 6 ZB 12.1442 (https://dejure.org/2013,7892)
VGH Bayern, Entscheidung vom 10. April 2013 - 6 ZB 12.1442 (https://dejure.org/2013,7892)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,7892) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Bundesbeamtenrecht; Schadensersatz; Organisationsermessen; Neuorganisation der Bundespolizei; Versetzungsbewerber; Anspruch auf amtsangemessene Beschäftigung; Schwerbehinderung

  • BAYERN | RECHT

    GG Art. 33 II, V; Art. 33 Abs. 2 GG; GG Art. 33 II, V; § 124a Abs. 4 Satz 4 VwGO; § 124a Abs. 5 Satz 2 VwGO; Art. 33 Abs. 2 GG; GG Art. 33 II, V; § 124a Abs. 4 Satz 4 VwGO; § 124a Abs. 5 Satz 2 VwGO
    Bundesbeamtenrecht; Schadensersatz; Organisationsermessen; Neuorganisation der Bundespolizei; Versetzungsbewerber; Anspruch auf amtsangemessene Beschäftigung; Schwerbehinderung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Bayern, 17.01.2014 - 3 ZB 11.2522

    Schadensersatz wegen unterbliebener Beförderung; Zumutbarkeit früherer

    Dies entspricht hinsichtlich des beamtenrechtlichen Schadensersatzanspruchs wegen unterbliebener Beförderung ständiger Rechtsprechung (vgl. BVerwG, U.v. 18.4.2002 - 2 C 19/01 - NVwZ-RR 2002, 620 - juris Rn. 12 mit weiteren Nachweisen; BVerwG, U.v. 3.12.1998 - 2 C 22/97 - NVwZ 1999, 542 - 2 C 22/97 - juris Rn. 15; BayVGH, B.v. 10.4.2013 - 6 ZB 12.1442 - juris Rn. 4; Weiss/Niedermaier/Summer/Zängl, Beamtenrecht in Bayern, Stand: Mai 2013, § 9 BeamtStG Rn. 220).

    Der Kläger war mangels Auswahlverfahrens gerade kein unterlegener Bewerber (vgl. BayVGH, B.v. 10.4.2013 - 6 ZB 12.1442 - juris Rn. 7 zum Versetzungsbewerber), damit bestanden auch keine Mitteilungspflichten des Dienstherrn.

  • VGH Baden-Württemberg, 23.07.2013 - 4 S 671/12

    Dienstlicher Wohnsitz eines Polizeibeamten beim deutsch-schweizerischen

    Die Belegenheit des dienstlichen Wohnsitzes des Klägers nach § 15 Abs. 1 Satz 1 BBesG blieb davon nämlich zunächst unberührt, die Übertragung von Dienstposten nach der neuen Organisationsstruktur vielmehr dem nachfolgenden Setzungsverfahren vorbehalten (vgl. dazu etwa Bayerischer VGH, Beschlüsse vom 10.04.2013 - 6 ZB 12.1442 - und vom 04.08.2011 - 6 ZB 10.2799 -, jeweils Juris; VG Hamburg, Urteil vom 16.06.2011 - 8 K 256/11 -, Juris; VG Saarland, Urteil vom 24.05.2011 - 2 K 1122/09 -, Juris).
  • VGH Bayern, 13.01.2015 - 6 CE 14.2444

    Beamtenrecht; Dienstpostenbesetzung; Auswahlverfahren; Abbruch des

    Aus der Organisationsfreiheit des Dienstherrn folgt sein Recht, zwischen einer - am Leistungsprinzip des Art. 33 Abs. 2 GG zu messenden - Beförderung und einer - nicht vom Schutzbereich des Art. 33 Abs. 2 GG erfassten - Umsetzung oder Versetzung zu wählen (vgl. BVerwG, U.v. 25.11.2004 - 2 C 17.03 - BVerwGE 122, 237/240 m.w.N.; BayVGH, B.v. 10.4.1913 - 6 ZB 12.1442 - juris Rn. 4).
  • VG Würzburg, 22.07.2013 - W 1 E 13.433

    Neuorganisation der Bundespolizei; Dienstpostenbesetzung; Anordnungsgrund

    Unabhängig von der rechtlichen Problematik der gebündelten Dienstposten (vgl. dazu BVerwG v. 30.6.2011 - 2 C 19/19 - BVerwGE 140, 83; BVerfG v. 7.3.2013 - 2 BvR 2582/12; BayVGH v. 10.4.2013 - 6 ZB 12.1442; VG Würzburg v. 15.5.2013 - W 1 E 13.252 - juris Rn. 39; v. 6.11.2012 - W 1 K 12.69 - juris Rn. 37), aus der der Antragsteller jedoch vorliegend keine Verletzung seiner Rechte ableiten kann, steht die Einrichtung von Dienstposten und deren Zuordnung zu Funktionsämtern und Laufbahngruppen im organisations- und haushaltsrechtlichen Ermessen des Dienstherrn (st.Rpsr., z.B. BayVGH v. 10.4.2013 - 6 ZB 12.1442 - juris Rn. 4).

    Diesen Anspruch kann der Antragsteller nach entsprechender Antragstellung beim Dienstherrn ggf. auch gerichtlich durchsetzen (vgl. BayVGH v. 10.4.2013 - 6 ZB 12.1442; BVerwG v. 18.9.2008 - 2 C 126/07 - BVerwGE 132, 40, juris Rn. 13).

  • VGH Baden-Württemberg, 16.11.2015 - 4 S 1939/15

    Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes für einen nicht zum Zuge gekommenen Bewerber

    Keiner Entscheidung bedarf es, ob der ausgeschriebene Dienstposten eines Dienstgruppenleiters bei der Bundespolizeidirektion Stuttgart, Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, für den Antragsteller, der sich im Statusamt eines nach A 12 BBesO besoldeten Polizeihauptkommissars befindet, und für den Beigeladenen, der das Statusamt eines nach A 11 BBesO besoldeten Polizeihauptkommissars bekleidet, überhaupt als "Beförderungsdienstposten" anzusehen ist, obwohl der Dienstposten aufgrund einer sog. gebündelten Bewertung mehreren Besoldungsgruppen (A 11-13g BBesO) zugeordnet und ein gebündelter Dienstposten für einen Beamten im niedrigeren Statusamt grundsätzlich kein höher bewerteter Dienstposten ist (vgl. hierzu BVerwG, Urteile vom 30.06.2011 - 2 C 19.10 -, BVerwGE 140, 83, und vom 25.01.2007 - 2 A 2.06 -, Buchholz 232.1 § 11 BLV Nr. 4, sowie Beschluss vom 23.06.2005 - 2 B 106.04 -, Buchholz 249 § 46 BBesG Nr. 4; Bayerischer VGH, Beschluss vom 10.04.2013 - 6 ZB 12.1442 -, Juris; s. ferner Sächsisches OVG, Beschluss vom 13.11.2013 - 2 B 347/13 -, Juris).
  • OVG Sachsen, 02.12.2013 - 2 A 380/13

    Bundespolizei, Satzung, Neuorganisation, Dienstvereinbarung, Dienstposten

    Für die Verteilung der Dienstposten gilt der Grundsatz, dass alle Beamten einen Anspruch auf eine Verwendung auf einem statusamtsadäquaten Dienstposten, also auf amtsangemessene Beschäftigung, haben (vgl. BayVGH, Beschl. v. 10. April 2013 - 6 ZB 12.1442 -, juris Rn. 5).
  • VG Ansbach, 22.08.2017 - AN 1 E 17.01122

    Beigeladene, Beförderungsbewerber, Dienstliche Beurteilung, Versetzungsbewerber,

    "Aus der Organisationsfreiheit des Dienstherrn folgt sein Recht, zwischen einer - am Leistungsprinzip des Art. 33 Abs. 2 GG zu messenden - Beförderung und einer - nicht vom Schutzbereich des Art. 33 Abs. 2 GG erfassten - Umsetzung oder Versetzung zu wählen (vgl. BVerwG, U.v. 25.11.2004 - 2 C 17.03 - BVerwGE 122, 237/240 m.w.N.; BayVGH, B.v. 10.4.[2013] - 6 ZB 12.1442 - juris Rn. 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht