Rechtsprechung
   VGH Bayern, 10.08.2017 - 22 AS 17.40023   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,30521
VGH Bayern, 10.08.2017 - 22 AS 17.40023 (https://dejure.org/2017,30521)
VGH Bayern, Entscheidung vom 10.08.2017 - 22 AS 17.40023 (https://dejure.org/2017,30521)
VGH Bayern, Entscheidung vom 10. August 2017 - 22 AS 17.40023 (https://dejure.org/2017,30521)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,30521) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 80b Abs. 2, § 124 Abs. 2, § 124a Abs. 4, Abs. 5; BayBO Art. 82 Abs. 1, Abs. 2, Art. 83 Abs. 1
    Keine unzumutbare Beeinträchtigungen eines Anwesens durch Lärmimmissionen einer Windkraftanlage

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Antrag auf Anordnung der Fortdauer der aufschiebenden Wirkung einer Klage; Prüfungsmaßstab im Verfahren nach § 80b Abs. 2 VwGO; Drittanfechtungsklage gegen die Genehmigung von Windkraftanlagen; Geltendmachung einer unterlassenen allgemeinen Vorprüfung des Einzelfalls

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Anwesen außerhalb des Einwirkungsbereichs einer Anlage: Klage erfolglos!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VGH Bayern, 28.08.2017 - 22 ZB 16.1445

    Drittanfechtungsklage gegen die Genehmigung von zwei Windkraftanlagen

    Einen am 17. Juli 2017 beim Verwaltungsgerichtshof gestellten Antrag des Klägers nach § 80b Abs. 2 i.V.m. § 80a und § 80 Abs. 5 VwGO, die Fortdauer der aufschiebenden Wirkung seiner Anfechtungsklage anzuordnen, hat der Verwaltungsgerichtshof mit Beschluss vom 10. August 2017 - 22 AS 17.40023 - abgelehnt.

    Wegen der Einzelheiten des Sachverhalts und der umfangreichen gewechselten Schriftsätze wird auf die Gerichtsakten (einschließlich derjenigen zum Verfahren 22 AS 17.40023 und derjenigen des Verwaltungsgerichts) sowie auf die Verwaltungsverfahrensakten Bezug genommen.

    Hierauf hat der Verwaltungsgerichtshof die Beteiligten bereits in seinem Beschluss vom 10. August 2017 - 22 AS 17.40023 - hingewiesen, mit dem er den Antrag des Klägers auf Fortdauer der aufschiebenden Wirkung seiner Anfechtungsklage gegen die beiden strittigen WKA abgelehnt hat.

    Denn das Landratsamt hat auf den entsprechenden Einwand des Klägers erwidert (vgl. die fachliche Stellungnahme des Landratsamts in der Anlage vom 25.7.2017 zum Schriftsatz des Beklagten vom 28.7.2017 im Verfahren 22 AS 17.40023), dass selbst unter zusätzlicher Berücksichtigung der im Nachbarlandkreis geplanten neun weiteren WKA nur ein Gesamtbeurteilungspegel von 34 dB(A) zu erwarten sei, der immer noch 11 dB(A) unter dem maßgeblichen Immissionsrichtwert (45 dB(A)) läge.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht