Rechtsprechung
   VGH Bayern, 11.02.2008 - 4 ZB 08.79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,76336
VGH Bayern, 11.02.2008 - 4 ZB 08.79 (https://dejure.org/2008,76336)
VGH Bayern, Entscheidung vom 11.02.2008 - 4 ZB 08.79 (https://dejure.org/2008,76336)
VGH Bayern, Entscheidung vom 11. Februar 2008 - 4 ZB 08.79 (https://dejure.org/2008,76336)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,76336) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Anschluss- und Benutzungszwang; Befreiung; Unzumutbarkeit des Anschlusses (verneint); Aufklärungsrüge; Darlegungserfordernis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Bayern, 07.04.2009 - 4 ZB 08.3237

    Kommunalwahl 2008: Wahlergebnis in Waltenhofen wird nicht korrigiert

    Die Aufklärungsrüge stellt, wie der Senat wiederholt entschieden hat, kein Mittel dar, um Versäumnisse eines Verfahrensbeteiligten in der Tatsacheninstanz, vor allem das Unterlassen von Beweisanträgen zu kompensieren (Senatsbeschlüsse vom 8.5.2008 Az. 4 ZB 06.3294 ; vom 11.2.2008 Az. 4 ZB 08.79 ; vom 15.2.2008 Az. 4 ZB 07.609 ).
  • VGH Bayern, 15.02.2008 - 4 ZB 07.601

    Beseitigung von Kanälen; Verjährung; Unzumutbarkeit des Beseitigungsverlangens

    Die Aufklärungsrüge stellt, wie der Senat wiederholt entschieden hat, kein Mittel dar, um Versäumnisse eines Verfahrensbeteiligten in der Tatsacheninstanz, vor allem das Unterlassen der Stellung von Beweisanträgen zu kompensieren (Senatsbeschluss vom 11.2.2008 Az. 4 ZB 08.79 unter Hinweis auf BVerwG Beschluss vom 6.3.1995 Buchholz 310 § 86 Abs. 1 VwGO Nr. 265 m.w.N.; vom 3.7.1998 Az. 6 B 67.98 ).
  • VGH Bayern, 01.06.2011 - 5 ZB 10.463

    Betriebliche Altersversorgung; Beitragspflicht des Betriebsveräußerers für nicht

    Die Aufklärungsrüge stellt, wie der Verwaltungsgerichtshof wiederholt entschieden hat, kein Mittel dar, um Versäumnisse eines Verfahrensbeteiligten in der Tatsacheninstanz, vor allem das Unterlassen von Beweisanträgen zu kompensieren (BayVGH vom 8.5.2008 Az. 4 ZB 06.3294 ; vom 11.2.2008 Az. 4 ZB 08.79 ; vom 15.2.2008 Az. 4 ZB 07.609 ).
  • VGH Bayern, 08.05.2008 - 4 ZB 06.3294

    Anwesenheitsrecht; Ausgrabung; Totenruhe; Totenfürsorge

    Die Aufklärungsrüge stellt, wie der Senat wiederholt entschieden hat, kein Mittel dar, um Versäumnisse eines Verfahrensbeteiligten in der Tatsacheninstanz, vor allem das Unterlassen der Stellung von Beweisanträgen zu kompensieren (Senatsbeschlüsse vom 11.2.2008 Az. 4 ZB 08.79 und vom 15.2.2008 Az. 4 ZB 07.601 unter Hinweis auf BVerwG vom 6.3.1995 Buchholz 310 § 86 Abs. 1 VwGO Nr. 265 m.w.N. und vom 3.7.1998 Az. 6 B 67.98 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht