Rechtsprechung
   VGH Bayern, 11.04.2017 - 1 ZB 14.2723   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,13034
VGH Bayern, 11.04.2017 - 1 ZB 14.2723 (https://dejure.org/2017,13034)
VGH Bayern, Entscheidung vom 11.04.2017 - 1 ZB 14.2723 (https://dejure.org/2017,13034)
VGH Bayern, Entscheidung vom 11. April 2017 - 1 ZB 14.2723 (https://dejure.org/2017,13034)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,13034) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 124 Abs. 2 Nr. 1, § 124a Abs. 4 S. 4; BauGB § 31 Abs. 2 Nr. 2
    Darlegungsanforderungen an die Geltendmachung eines Berufungszulassungsgrundes

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßige Versagung der Erteilung einer Baugenehmigung für einen Wintergarten; Überschreitung der durch Bebauungsplan festgesetzten zulässigen Geschossfläche

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Darlegungsanforderungen an die Geltendmachung eines Berufungszulassungsgrundes (Mehrfachbegründung); Grundzüge der Planung; Ermessensreduzierung; Berufungszulassungsverfahren; Zulassungsgrund; Befreiung

  • rechtsportal.de

    BauGB § 31 Abs. 2 Nr. 2
    Rechtmäßige Versagung der Erteilung einer Baugenehmigung für einen Wintergarten; Überschreitung der durch Bebauungsplan festgesetzten zulässigen Geschossfläche

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG München, 08.10.2019 - M 1 K 17.978

    Anspruch auf Erteilung eines Vorbescheids

    Aufgrund der Tatsache, dass die Befreiungstatbestände in § 31 Abs. 2 BauGB allerdings so detaillierte Vorgaben für die Erteilung einer Befreiung enthalten, verbleibt für die Genehmigungsbehörde kaum "Ermessensrest" und eine Ablehnung ist nach der Rechtsprechung im Ergebnis nur dann ermessensgerecht, wenn der Befreiung gewichtige Interessen entgegenstehen (vgl. BVerwG, U.v. 4.7.1986 - 4 C 31/84 - juris Rn. 17; BVerwG, U.v. 19.9.2002 - 4 C 13/01 - juris Rn. 31; BayVGH, B.v. 11.4.2017 - 1 ZB 14.2723 - juris Rn. 10).
  • VGH Bayern, 24.10.2018 - 1 ZB 17.4

    Befreiung bei Überschreiten der Baugrenzen

    Beruht das angegriffene Urteil wie hier auf zwei selbständig tragenden Gründen, kann die Berufung nur zugelassen werden, wenn für jede dieser Begründungen ein Zulassungsgrund geltend gemacht wird und vorliegt (vgl. BVerwG, B.v. 5.6.2014 - 4 B 14.14 - juris Rn. 15; BayVGH, B.v. 11.4.2017 - 1 ZB 14.2723 - juris Rn. 4).
  • VGH Bayern, 31.01.2018 - 2 ZB 15.1914

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag hinsichtlich einer denkmalschutzrechtlichen

    Beruht das angegriffene Urteil des Verwaltungsgerichts auf mehreren selbständig tragenden Gründen (Mehrfachbegründung), darf die Berufung nur zugelassen werden, wenn hinsichtlich jedes der Gründe ein Zulassungsgrund besteht (vgl. BVerwG, B.v. 9.4.1981 - 8 B 44.81 - Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 197; BayVGH, B.v. 30.10.2003 - 1 ZB 01.1961 - NVwZ-RR 2004, 391; B.v. 11.4.2017 - 1 ZB 14.2723 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht