Rechtsprechung
   VGH Bayern, 11.07.2013 - 10 ZB 13.457   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,19056
VGH Bayern, 11.07.2013 - 10 ZB 13.457 (https://dejure.org/2013,19056)
VGH Bayern, Entscheidung vom 11.07.2013 - 10 ZB 13.457 (https://dejure.org/2013,19056)
VGH Bayern, Entscheidung vom 11. Juli 2013 - 10 ZB 13.457 (https://dejure.org/2013,19056)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,19056) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VGH Bayern, 05.04.2016 - 10 B 16.165

    Ausländerrecht: Maßgeblicher Zeitpunkt der Prognoseentscheidung beim Kriterium

    26 Unter welchen Voraussetzungen der Lebensunterhalt in diesem Sinn als gesichert angesehen werden kann, bestimmt sich nach der Legaldefinition in § 2 Abs. 3 Satz 1 AufenthG, auf die § 51 Abs. 2 Satz 1 AufenthG Bezug nimmt (vgl. die Gesetzesbegründung, BT-Drs. 15/420 S. 89; BayVGH, B.v. 10.7.2013 - 10 ZB 13.457 - Rn. 7).

    Es hat dabei unter Berücksichtigung und Bewertung der bisherigen Erwerbsbiografie des Klägers (vgl. dazu BayVGH, B.v. 11.7.2013 - 10 ZB 13.457 - juris Rn. 8) - keine abgeschlossene Berufsausbildung im Bundesgebiet, lediglich kurzzeitige Beschäftigungen bei einer Vielzahl verschiedener Arbeitgeber in unterschiedlichen Branchen, immer wieder unterbrochen von Zeiten der Arbeitslosigkeit - die Ausübung einer (selbständigen) Erwerbstätigkeit in Österreich zutreffend lediglich als weiteren Versuch bewertet, beruflich dauerhaft Fuß zu fassen.

  • VG Oldenburg, 05.02.2016 - 11 B 123/16

    Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen; Visumspflicht; Sicherung des

    Der Lebensunterhalt muss auf absehbare Dauer gesichert sein (vgl. Nds. OVG, Beschluss vom 22. Dezember 2005 - 11 ME 373/05 -, V.n.b.; Bay. VGH, Beschluss vom 11. Juli 2013 - 10 ZB 13.457 -, juris).
  • VG München, 07.04.2016 - M 12 K 15.3847

    Erlöschen eines Aufenthaltstitels bei Ausreise aus einem nicht nur

    Unter welchen Voraussetzungen der Lebensunterhalt in diesem Sinne als gesichert angesehen werden kann, bestimmt sich nach der Legaldefinition in § 2 Abs. 3 Satz 1 AufenthG, auf die § 51 Abs. 2 Satz 1 AufenthG Bezug nimmt (BayVGH, B.v. 10.7.2013 - 10 ZB 13.457 - juris).
  • VG Bayreuth, 01.03.2017 - B 4 E 16.898

    Erloschenes Aufenthaltsrecht eines türkischen Staatsangehörigen nach mehrjährigem

    Die Sicherung des Lebensunterhaltes setzt voraus, dass eine Prognose unter Berücksichtigung der bisherigen Erwerbsbiografie des Antragstellers ergibt, dass zum maßgeblichen Zeitpunkt zu erwarten war, dass er seinen Lebensunterhalt einschließlich des Krankenversicherungsschutzes ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mitteln dauerhaft wird sichern können (BayVGH, B. v. 11.07.2013 - 10 ZB 13.457 - juris Rn. 8).
  • VG Bayreuth, 01.03.2018 - B 4 E 16.898

    Anordnung der aufschiebenden Wirkung gegen Abschiebungsandrohung

    Die Sicherung des Lebensunterhaltes setzt voraus, dass eine Prognose unter Berücksichtigung der bisherigen Erwerbsbiografie des Antragstellers ergibt, dass zum maßgeblichen Zeitpunkt zu erwarten war, dass er seinen Lebensunterhalt einschließlich des Krankenversicherungsschutzes ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mitteln dauerhaft wird sichern können (BayVGH, B. v. 11.07.2013 - 10 ZB 13.457 - juris Rn. 8).
  • VG München, 20.12.2018 - M 12 K 18.4180

    Erlöschung von Niederlassungserlaubnis

    Unter welchen Voraussetzungen der Lebensunterhalt in diesem Sinne als gesichert angesehen werden kann, bestimmt sich nach der Legaldefinition in § 2 Abs. 3 Satz 1 AufenthG, auf die § 51 Abs. 2 Satz 1 AufenthG Bezug nimmt (BayVGH, B.v. 10.7.2013 - 10 ZB 13.457 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht