Rechtsprechung
   VGH Bayern, 12.02.2014 - 7 ZB 13.10357   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,2406
VGH Bayern, 12.02.2014 - 7 ZB 13.10357 (https://dejure.org/2014,2406)
VGH Bayern, Entscheidung vom 12.02.2014 - 7 ZB 13.10357 (https://dejure.org/2014,2406)
VGH Bayern, Entscheidung vom 12. Februar 2014 - 7 ZB 13.10357 (https://dejure.org/2014,2406)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,2406) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Universität Würzburg; Humanmedizin; Sommersemester 2010; wissenschaftliche Mitarbeiter im Beamtenverhältnis; Lehrdeputat; sonstige Dienstaufgaben; Schwundquote

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • VGH Bayern, 12.08.2021 - 7 CE 21.10040

    Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg (FAU), Humanmedizin

    Dass dieser Maximalwert im Hinblick auf die von dieser Personengruppe wahrzunehmenden weiteren Dienstaufgaben - zu denen auch die Mitwirkung an Forschung, Drittmitteleinwerbung und Verwaltung gehören (vgl. BayVGH, B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris Rn.10 ff.) - regelmäßig nicht voll ausgeschöpft wird, begegnet nach ständiger Rechtsprechung des Senats keinen Bedenken.

    Festsetzungen von Lehrverpflichtungen innerhalb der Bandbreite von 0 bis 10 Lehrveranstaltungsstunden müssen sachlich gerechtfertigt sein, das Organisationsermessen der jeweiligen Hochschule ist dabei jedoch ebenso zu beachten wie das Forschungsinteresse der Lehrstuhl- bzw. Stelleninhaber (vgl. BayVGH, B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris Rn. 11, 19).

  • VGH Bayern, 05.08.2015 - 7 CE 15.10118

    Universität Würzburg; Humanmedizin (Vorklinik); Wintersemester 2014/2015;

    c) Der Verwaltungsgerichtshof hat die vom Antragsteller angesprochenen Deputatsminderungen - wie das Verwaltungsgericht in seinem angefochtenen Beschluss ausgeführt hat - in der Vergangenheit wiederholt überprüft und zu Recht unbeanstandet gelassen (vgl. z.B. BayVGH, B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris; B.v. 27.11.2013 - 7 CE 13.10354 - juris; B.v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10181 u.a. - juris; B.v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10180 - juris).
  • VG Ansbach, 22.07.2014 - AN 2 K 11.20008

    Kapazitätsermittlung und -ausschöpfung Studiengang Zahnmedizin Universität

    Die Null-Deputatsfestsetzungen bei den Stellen Nr. 010041, Nr. 106407 und Nr. 011098 sind insgesamt nicht zu beanstanden (vgl. dazu auch schon die ständige Rechtsprechung des BayVGH in NC-Eilverfahren: B.v. 18.5.2012 - 7 CE 12.10002 - juris; B.v. 29.8.2006 - 7 CE 06.10431 - juris; B.v. 20.4.2005 - 7 CE 05.10019 - juris; B.v. 1.8.2003 - 7 CE 03.10047 u.a. - juris; vgl. zu einer derartigen Problematik zuletzt auch BayVGH, B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris).

    Zu den Dienstleistungen, die wissenschaftlichen Mitarbeitern übertragen werden können, gehören auch die Mitwirkung an Forschung und Verwaltung und die Betreuung technisch-wissenschaftlicher Einrichtungen (vgl. BayVGH, B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris Rn. 10, unter Bezugnahme auf Reich, BayHSchPG, 2010, Art. 21 Rn. 4).

  • VGH Bayern, 20.11.2018 - 7 CE 18.10060

    Ausbildungskapazität für den Studiengang Humanmedizin

    Sie sind - wie das Verwaltungsgericht zu Recht festgestellt hat - nach Art und Umfang in der Vergangenheit wiederholt Gegenstand gerichtlicher Überprüfung gewesen und zu Recht unbeanstandet geblieben (vgl. z.B. BayVGH, B.v. 15.7.2016 - 7 CE 16.10082 - und ausführlich B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - jeweils juris).
  • VG Würzburg, 11.05.2016 - W 6 K 15.797

    Ablehnung der Gestattung eines vorübergehenden Gaststättenbetriebs wegen

    Der weitere hilfsweise gestellte Antrag, die Aufstellung der Toilette auf dem Grundstück Flur-Nr. 6562 Gemarkung G. zu gestatten ist unabhängig von der Frage, ob es sich vorliegend um einen zulässigen Hilfsantrag handelt, schon wegen der oben (vgl. 2.2) erörterten Ungeeignetheit des Grundstücks Flur-Nr. 6562, unbehelflich (vgl. zur Ablehnung eines Beweisantrages als unbehelflich u. a. Bay.VGH, U. v. 01.06.2015 - 2 N 13.1220; B. v. 07.04.2014 - 2 ZB 13.527 - juris; B. v. 12.02.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris; B. v. 11.03.2013 - 15 ZB 11.1258 - juris; U. v. 12.12.2012 - 11 B 11.2542 - juris).
  • VGH Bayern, 11.07.2016 - 7 CE 16.10111

    Zulassung zum Studium außerhalb der festgesetzten Kapazität

    b) Die von den Antragstellern angesprochenen Minderungen der Lehrverpflichtungen (§ 46 Abs. 2 der Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern [Hochschulzulassungsverordnung - HZV] vom 18.6.2007 [GVBl S. 401, BayRS 2210-8-2-1-1-K], zuletzt geändert durch Verordnung vom 31.3.2015 [GVBl S. 74]) sind in der Vergangenheit wiederholt gerichtlich überprüft worden und zu Recht unbeanstandet geblieben (vgl. z. B. BayVGH, B. v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris; B. v. 27.11.2013 - 7 CE 13.10354 - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10181 u. a. - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10180 - juris).
  • VGH Bayern, 21.05.2014 - 7 CE 14.10034

    Humanmedizin Erlangen-Nürnberg, erstes Fachsemester (WS 2013/2014); Lehrdeputat

    Mit Beschluss vom 8. Juni 2011 (7 CE 11.10123 - juris Rn. 7 - 16), auf den zur Vermeidung von Wiederholungen Bezug genommen wird, hatte der Senat die Deputatsfestsetzungen als nicht zu gering angesehen und hierzu unter Bezugnahme auf seine bisherige Rechtsprechung bestätigt, dass die in den einschlägigen Bestimmungen für Wissenschaftliche Mitarbeiter im Beamtenverhältnis mit Lehrverpflichtung an Universitäten als Obergrenze normierte Stundenzahl von zehn Lehrveranstaltungsstunden (Art. 5 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2, Art. 21 Abs. 1 des Gesetzes über die Rechtsverhältnisse der Hochschullehrer und Hochschullehrerinnen sowie des weiteren wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an den Hochschulen [Bayerisches Hochschulpersonalgesetz - BayHSchPG] vom 23.5.2006 [GVBl S. 230, BayRS 2030-1-2-WFK], zuletzt geändert durch Gesetz vom 9.7.2012 [GVBl S. 339], § 2 Abs. 1, § 4 Abs. 1 Nr. 6 der Verordnung über die Lehrverpflichtung des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an Universitäten, Kunsthochschulen und Fachhochschulen [Lehrverpflichtungsverordnung - LUFV] vom 14.2.2007 [GVBl S. 201, BayRS 2030-2-21-WFK], zuletzt geändert durch Verordnung vom 14.3.2013 [GVBl S. 166]) auch unter Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Bewirtschaftungsdirektiven nicht ausgeschöpft werden muss, wenn die Unterschreitung durch die Übertragung sonstiger Dienstaufgaben sachlich gerechtfertigt ist (st. Rspr., zuletzt BayVGH, B.v. 14.5.2013 - 7 CE 13.10047 - juris Rn. 20, B.v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris Rn. 9 ff.).
  • VGH Bayern, 15.07.2016 - 7 CE 16.10082

    Erfolglose Klage auf Zulassung zum Studiengang Humanmedizin

    a) Die vom Antragsteller angesprochenen und kapazitätsrechtlich zu berücksichtigenden Minderungen der Lehrverpflichtungen (§ 46 Abs. 2 der Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern [Hochschulzulassungsverordnung - HZV] vom 18.6.2007 [GVBl S. 401, BayRS 2210-8-2-1-1-K], zuletzt geändert durch Verordnung vom 31.3.2015 [GVBl S. 74]) sind in der Vergangenheit wiederholt gerichtlich überprüft worden und zu Recht unbeanstandet geblieben (vgl. z. B. BayVGH, B. v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris; B. v. 27.11.2013 - 7 CE 13.10354 - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10181 u. a. - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10180 - juris).
  • VGH Bayern, 12.07.2016 - 7 CE 16.10108

    Ausbildungskapazität im Studiengang Humanmedizin ausgeschöpft - Keine Zulassung

    a) Die von den Antragstellern angesprochenen und kapazitätsrechtlich zu berücksichtigenden Minderungen der Lehrverpflichtungen (§ 46 Abs. 2 der Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern [Hochschulzulassungsverordnung - HZV] vom 18.6.2007 [GVBl S. 401, BayRS 2210-8-2-1-1-K], zuletzt geändert durch Verordnung vom 31.3.2015 [GVBl S. 74]) sind in der Vergangenheit wiederholt gerichtlich überprüft worden und zu Recht unbeanstandet geblieben (vgl. z. B. BayVGH, B. v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris; B. v. 27.11.2013 - 7 CE 13.10354 - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10181 u. a. - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10180 - juris).
  • VGH Bayern, 12.07.2016 - 7 CE 16.10105

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin (Vorklinik), 2. Fachsemester, an der

    b) Die von den Antragstellern angesprochenen und kapazitätsrechtlich zu berücksichtigenden Minderungen der Lehrverpflichtungen (§ 46 Abs. 2 der Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern [Hochschulzulassungsverordnung - HZV] vom 18.6.2007 [GVBl S. 401, BayRS 2210-8-2-1-1-K], zuletzt geändert durch Verordnung vom 31.3.2015 [GVBl S. 74]) sind in der Vergangenheit wiederholt gerichtlich überprüft worden und zu Recht unbeanstandet geblieben (vgl. z. B. BayVGH, B. v. 12.2.2014 - 7 ZB 13.10357 - juris; B. v. 27.11.2013 - 7 CE 13.10354 - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10181 u. a. - juris; B. v. 22.8.2013 - 7 CE 13.10180 - juris).
  • VGH Bayern, 03.11.2014 - 7 CE 14.10267

    Universität Würzburg; Humanmedizin (Vorklinik); Sommersemester 2014;

  • VGH Bayern, 07.11.2016 - 7 CE 16.10304

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin

  • VGH Bayern, 06.08.2015 - 7 CE 15.10121

    Universität Würzburg; Humanmedizin (Vorklinik); Wintersemester 2014/2015;

  • VGH Bayern, 08.10.2018 - 7 CE 18.10009

    Kapazitätsberechnung, Streitwertfestsetzung, Glaubhaftmachung,

  • VGH Bayern, 27.08.2018 - 7 CE 18.10010

    Keine Zulassung zum Studium der Humanmedizin

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht