Rechtsprechung
   VGH Bayern, 12.08.2014 - 12 B 14.805   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,20691
VGH Bayern, 12.08.2014 - 12 B 14.805 (https://dejure.org/2014,20691)
VGH Bayern, Entscheidung vom 12.08.2014 - 12 B 14.805 (https://dejure.org/2014,20691)
VGH Bayern, Entscheidung vom 12. August 2014 - 12 B 14.805 (https://dejure.org/2014,20691)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,20691) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Kostenerstattungsanspruch aus § 89c SGB VIII trotz möglicher vorrangiger Leistungsverpflichtung des Sozialhilfeträgers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Hannover, 01.12.2015 - 3 A 7061/12

    Kostenerstattung zwischen Trägern der Sozialhilfe und Jugendhilfe -

    So habe auch der Bayrische Verwaltungsgerichtshof in einem Beschluss vom 12. August 2014 - 12 B 14.805 -, zu finden über juris, entschieden.

    Der Nachrang führt deshalb nicht zu einer Freistellung des nachrangig verpflichteten Jugendhilfeträgers und begründet umgekehrt keine allgemeine Zuständigkeit des vorrangig verpflichteten Sozialhilfeträgers (BVerwG, Beschl. v. 22.05.2008 - 5 B 203/07 -, juris Rn. 3; Nds. OVG, Urt. v. 25.07.2007 - 4 LB 90/07 -, juris Rn. 43; BayVGH, Urt. v. 12.08.2014 - 12 B 14.805 -, juris Rn. 26, 33; Stähr in: Hauck/Noftz, SGB VIII, Stand August 2015, § 89 f Rn. 9 a; Wiesner in: Wiesner, SGB VIII, 4. Aufl., § 89 c Rn. 3; Kunkel/Pattar in: Kunkel, SGB VIII, 5. Aufl., § 89 c Rn. 5).

    § 10 Abs. 4 SGB VIII, der das Verhältnis zwischen Leistungen nach dem SGB VIII und solchen nach dem SGB XII regelt, ist für den Erstattungsanspruch einzelner Jugendhilfeträger untereinander aus § 89 c SGB VIII ohne Belang (BayVGH, Beschl. v. 12.08.2014 - 12 B 14.805 -, juris Rn. 29).

    Dass bei einem Vorrang des Anspruchs aus § 89 c SGB VIII gegebenenfalls zwei Erstattungsverfahren durchzuführen sind, rechtfertigt es ebenfalls nicht, dem örtlich nicht mehr zuständigen Jugendhilfeträger den Erstattungsanspruch gegen den zuständig gewordenen Jugendhilfeträger nach § 89 c SGB VIII unter Hinweis auf eine Erstattungspflicht des Sozialhilfeträgers zu versagen." (Nds. OVG, Urt. 25.07.2007 - 4 LB 90/07 -, juris, Rn. 47; vgl. auch: BVerwG, Beschl. v. 22.05.2008 - 5 B 203/07 -, juris Rn. 4 f.; BayVGH, Urt. v. 12.08.2014 - 12 B 14.805 -, juris Rn. 30; VG Ansbach, Urt.v. 29.7.2010 - AN 14 K 08.00789 -, juris Rn. 50).

  • VG Hannover, 15.01.2020 - 3 A 2843/18

    Jugendhilfe - Kostenerstattung

    Auch der BayVGH habe in seinem Beschluss vom 12.08.2014 (Az. 12 B 14.805 - juris) ausgeführt, dass der aus dem Grundsatz von Treu und Glauben folgende Interessenwahrungsgrundsatz im Hinblick auf Erstattungsansprüche aus § 89a und § 89e SGB VIII anwendbar sei, nicht aber für solche aus § 89c SGB VIII. Die Klageabweisung des erkennenden Gerichts bezüglich des Verwaltungskostenzuschlages hinsichtlich der Aufwendungen für den im vorherigen Prozess geltend gemachten Zeitraum sei deshalb rechtlich nicht überzeugend gewesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht