Rechtsprechung
   VGH Bayern, 13.10.2016 - 20 B 14.30212   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,42912
VGH Bayern, 13.10.2016 - 20 B 14.30212 (https://dejure.org/2016,42912)
VGH Bayern, Entscheidung vom 13.10.2016 - 20 B 14.30212 (https://dejure.org/2016,42912)
VGH Bayern, Entscheidung vom 13. Januar 2016 - 20 B 14.30212 (https://dejure.org/2016,42912)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,42912) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • BAYERN | RECHT

    § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG; § 29 Abs. 2 AsylG; § 37 Abs. 1 AsylG; §§ 45, 46 VwVfG; Art 21 ff. VO EG Nr. 343/2003 (Dublin-II-VO)
    Keine Verpflichtung des Verwaltungsgerichts, in Fällen des § 29 Abs.1 Nr. 2 AsylG die Sache spruchreif zu machen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (58)

  • VG Lüneburg, 13.12.2016 - 8 A 175/16

    (Drittstaatenbescheid; unzulässiger Asylantrag; in Italien gewährter

    Eine Ablehnung des Antrags als unzulässig nach § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG kommt auf dieser Tatsachengrundlage nicht in Betracht (vgl. Bay. VGH, Urt. v. 13.10.2016 - 20 B 14.30212 -, juris, Rn. 37).

    Dies muss im Falle eines Kassationsurteiles in der Hauptsache erst recht gelten (Bay. VGH, Urt. v. 13.10.2016 - 20 B 14.30212 -, juris, Rn. 21; im Ergebnis ebenso OVG Münster, Urt. v. 24.8.2016 - 13 A 63/16.A -, juris).

  • VG Berlin, 31.01.2018 - 28 K 452.17

    Unmenschliche Behandlung anerkannt Schutzberechtigter bei Abschiebung nach

    Nach der neueren Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte, der die Kammer folgt, muss das Gericht die Asylklage auch nicht "spruchreif" machen und selbst "durchentscheiden", sondern kann sich darauf beschränken, die Entscheidung des Bundesamtes zu kassieren und zur Neubescheidung zu verpflichten (vgl. noch BVerwG, Urteil vom 1. Juni 2017 - 1 C 9.17 - Bayer. VGH, Urteil vom 13. Oktober 2016 - 20 B 14.30212 -, juris; OVG NRW, Urteil vom 24. August 2016 - 13 A 63/16.A - VG Freiburg, Urteil vom 17. März 2017 - A 5 K 853.16 -, juris Rn. 28).
  • VG Freiburg, 17.03.2017 - A 5 K 853/16

    Asylantrag eines Asylbewerbers mit voller Flüchtlingseigenschaft in Bulgarien -

    Soweit in der Rechtsprechung die Auffassung vertreten wird, die in § 37 Abs. 1 AsylG normierten Rechtsfolgen müssten auch dann (erst recht) gelten, wenn die Abschiebungsandrohung in einem Klageverfahren aufgehoben wird ( so Bayer. VGH, Urteil vom 13.10.2016 - 20 B 14.30212 -, juris, m.w.N. ), vermag das erkennende Gericht dem nicht zu folgen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht