Rechtsprechung
   VGH Bayern, 14.10.2002 - 8 C 02.1574   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,7512
VGH Bayern, 14.10.2002 - 8 C 02.1574 (https://dejure.org/2002,7512)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14.10.2002 - 8 C 02.1574 (https://dejure.org/2002,7512)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14. Januar 2002 - 8 C 02.1574 (https://dejure.org/2002,7512)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,7512) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Unzulässige Beschwerde; Einlegung ohne qualifizierte Vertretung; Kein Hinweis in Rechtsmittelbelehrung auf Vertretungszwang

  • Wolters Kluwer

    Beschwerde gegen Verweisungsbeschluss; Einlegung ohne qualifizierte Vertretung; Erforderlichkeit eines Hinweises auf Vertretungszwang in Rechtsmittelbelehrung ; Qualifizierter Vertretungszwang nach § 67 Abs. 1 VwGO; Beginn der Frist für das Rechtsmittel der Beschwerde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 58 Abs. 1 § 67 Abs. 1
    Straßen- und Wegerecht - Unzulässige Beschwerde; Einlegung ohne qualifizierte Vertretung; Kein Hinweis in Rechtsmittelbelehrung auf Vertretungszwang

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2003, 314
  • DÖV 2003, 168
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VGH Baden-Württemberg, 23.09.2003 - 4 S 2023/03

    Zuständigkeit der Strafvollstreckungskammern - Widerruf von Behauptungen einer

    Damit erstreckt sich § 67 Abs. 1 Satz 2 VwGO auch auf die beim Verwaltungsgericht einzulegende (vgl. § 147 Abs. 1 Satz 1 VwGO) Beschwerde gegen einen Verweisungsbeschluss gemäß § 17 a Abs. 4 Satz 3 GVG (Beschluss des Senats vom 10.02.2003 - 4 S 144/03 - und vom 26.04.2002 - 4 S 927/02 - OVG Münster, Beschluss vom 01.03.2002, NVwZ 2002, 885; VGH München, Beschluss vom 14.10.2002, DÖV 2003, 168, 169; siehe auch VGH Bad.-Württ., 12. Senat, Beschluss vom 08.01.2003, VBlBW 2003, 241).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 01.03.2004 - 8 E 10255/04

    Prozessrecht, Verweisung, Rechtsweg, Rechtswegverweisung, Vertretung,

    Dass bei der Novellierung übersehen wurde, den nunmehr überflüssigen und auch missverständlichen Hinweis auf bestimmte, dem Vertretungserfordernis schon bisher unterliegende Beschwerden aus dem Gesetzestext zu streichen, ändert angesichts des klaren gesetzgeberischen Willens am Ergebnis nichts (ebenso: OVG NW, Beschluss vom 1. März 2002, NVwZ 2002, 885; BayVGH, Beschluss vom 14. Oktober 2002, NVwZ-RR 2003, 314; VGH BW, Beschlüsse vom 8. Januar 2003, NVwZ 2003, 885, und vom 23. September 2003, VBlBW 2004, 31; teilweise a.A. Kopp/Schenke, VwGO, 13. Auflage, § 67 Rn. 19 ff.).
  • OVG Niedersachsen, 19.05.2003 - 8 ME 75/03

    Vorläufiger Rechtsschutz; Beschwerde; Vertretungszwang; zur Heilung

    Das gilt auch dann, wenn mit der Beschwerde noch kein Antrag gestellt wird, da alle Prozesshandlungen und damit auch die fristwahrende Einleitung des Verfahrens dem Vertretungszwang unterliegen (vgl. BVerwG, Beschl. v. 30.8.2001 - 9 VR 6/01 - NVwZ 2000 S. 82; Bay.VGH, Beschl. v. 14.10.2002 - 8 C 02.1574 - Bay.VGH, Beschl. v. 13.5.2002 - 11 CE 02.569 - VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 18.11.2002 - 12 S 2217/02 - OVG Rheinl.-Pf., Urt. v. 12.12.2001 - 8 C 11219/01 -).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 23.12.2004 - 3 O 434/04

    Anwaltszwang, Verweisung

    Hiernach besteht auch für Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht über Beschwerden nach § 17a Abs. 4 Satz 3 GVG - wie im gegebenen Fall - sogenannter Anwaltszwang (ebenso: OVG Sachsen, Beschluss vom 18. Juni 1997 - Az.: 1 S 247/97 -, zitiert nach juris.web; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 1. März 2002 - Az.: 4 E 105/02 -, NVwZ 2002, 885; OVG Bremen, Beschluss vom 5. September 2003 - Az.: 1 S 228/03 -, zitiert nach juris.web; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 23. September 2003 - Az.: 4 S 2023/03 -, zitiert nach juris.web; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 1. März 2004 - Az.: 8 E 10255/04 -, NVwZ-RR 2004, 543; nunmehr auch BayVGH, Beschluss vom 14. Oktober 2002 - Az.: 8 C 02.1574 -, NVwZ-RR 2003, 314).
  • OVG Niedersachsen, 06.01.2004 - 7 OA 192/03

    Vertretungszwang für Beschwerdeverfahren

    Deshalb wurde der in § 67 Abs. 1 Satz 1 VwGO vorgesehene Vertretungszwang auch für die Einlegung der (bisher) zulassungsfreien Beschwerden vorgeschrieben sowie auf alle sonstigen Nebenverfahren erweitert, bei denen in der Hauptsache Vertretungszwang besteht (vgl. BT-Drs. 14/6854, S. 2; ferner VGH München, Beschl. v. 14.10.2002 - 8 C 02.1574 -, NVwZ-RR 2003, 314; Seibert, NVwZ 2002, 265, 269; Schmidt in: Eyermann, VwGO, Nachtrag zur 11. Aufl., § 67 Rn. N3; teilweise a. A. Kopp/Schenke, VwGO, 13. Aufl., § 67 Rn. 19 ff.; Lotz, BayVBl. 2002, 353, 355).
  • OVG Schleswig-Holstein, 09.03.2006 - 1 MB 5/06
    Das gilt - abgesehen davon, dass der Antragsteller die Beschwerde auch selbst begründet hat - auch bereits für deren Einlegung (OVG Münster, Beschl. v. 01.03.2002 - 4 E 105/02 -, NVwZ 2002, 885, VGH München, Beschlüsse v. 14.05.2002 - 5 C 02.968 -, NVwZ 2002, 1391 u. v. 14.10.2002 - 8 C 02.1574 -, NVwZ-RR 2003, 314, VGH Mannheim, Beschl. v. 08.01.2003 - 12 S 2562/02 -, NVwZ 2003, 885ff, 886, OVG Lüneburg, Beschl. v. 19.05.2003 - 8 ME 75/03 -, NVwZ-RR 2003, 691 sowie OVG Koblenz, Beschl. v. 01.03.2004 - 8 E 10255/04 -, NVwZ-RR 2004, 543; so auch Bader in: Bader/Funke-Kaiser/Kuntze/v. Albedyll, Komm. zur VwGO, 3. Aufl., § 67 Rn. 14; zweifelnd, allerdings nur, was die Einlegung der Beschwerde angeht: Kopp/Schenke, Komm. zur VwGO, 14. Aufl., § 67 Rn. 19 bis 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht