Rechtsprechung
   VGH Bayern, 14.10.2009 - 2 B 09.1133   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,17547
VGH Bayern, 14.10.2009 - 2 B 09.1133 (https://dejure.org/2009,17547)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14.10.2009 - 2 B 09.1133 (https://dejure.org/2009,17547)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14. Januar 2009 - 2 B 09.1133 (https://dejure.org/2009,17547)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,17547) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Zweite Wohnung im Außenbereich kann öffentliche Belange beeinträchtigen auch wenn Gesamtwohnfläche sich fast nicht verändert

  • Deutsches Notarinstitut

    BauGB § 35 Abs. 2, Abs. 3 S. 1 Nr. 7
    Beeinträchtigung öffentlicher Belange bei Schaffung selbständiger Wohneinheit in einem Wohngebäude im Außenbereich

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit der Schaffung einer selbstständigen Wohneinheit in einem im Außenbereich gelegenen Wohngebäude hinsichtlich einer Verfestigung einer Splittersiedlung; Voraussetzung für das Vorliegen eines Bebauungszusammenhangs i.S.d. § 34 Abs. 1 S. 1 Baugesetzbuch ( BauGB ); ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zulässigkeit der Schaffung einer selbstständigen Wohneinheit in einem im Außenbereich gelegenen Wohngebäude hinsichtlich einer Verfestigung einer Splittersiedlung; Voraussetzung für das Vorliegen eines Bebauungszusammenhangs i.S.d. § 34 Abs. 1 S. 1 Baugesetzbuch (BauGB); ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Bayern, 23.04.2013 - 9 B 11.2375

    Baugenehmigung, Bebauungszusammenhang, Siedlungsstruktur, Innenbereich,

    So hat der Verwaltungsgerichtshof die nach § 35 Abs. 2, Abs. 3 Satz 1 Nr. 7 BauGB grundsätzlich negativ zu beurteilende Verfestigung einer Splittersiedlung bereits darin gesehen, dass eine vorhandene Wohneinheit lediglich durch Ausdehnung der Wohnnutzung auf einen Nebenraum (hier: Garage) erweitert (BayVGH B.v. 17.10.2007 - 1 ZB 06.3059 - juris, Rn. 11 und 12) oder eine zweite Wohneinheit in einem bestehenden Gebäude geschaffen wird (BayVGH U.v. 14.10.2009 - 2 B 09.1133, bestätigt durch BVerwG, B.v. 1.9.2010 - 4 B 21/10 - juris).
  • VG München, 20.06.2012 - M 9 K 11.4179

    Außenbereich; kein Ortsteil i.S.v. § 34 Abs. 1 Satz 1 BauGB

    Dies ist im Regelfall anzunehmen, bedarf aber in Fällen der Verfestigung einer Splittersiedlung einer konkreten Begründung (BayVGH v. 14.10.2009 - 2 B 09.1133 RdNr. 25).

    Dies gilt auch schon beim bloßen Entstehen einer zweiten Wohneinheit (BayVGH v. 14.10.2009, a.a.O.).

  • VG München, 08.01.2015 - M 1 K 14.4457

    Wohnhaus im Außenbereich; fehlender Bebauungszusammenhang mit Nachbarbebauung;

    Für die an das Vorliegen eines Bebauungszusammenhangs im Sinne des § 34 Abs. 1 Satz 1 BauGB zu stellenden Anforderungen ist ausschlaggebend, ob und inwieweit eine tatsächlich aufeinanderfolgende Bebauung trotz etwa vorhandener Baulücken nach der Verkehrsauffassung den Eindruck der Geschlossenheit und Zusammengehörigkeit vermittelt und die zur Bebauung vorgesehene Fläche (noch) diesem Zusammenhang angehört; wie eng die Aufeinanderfolge von Baulichkeiten sein muss, um sich noch als zusammenhängende Bebauung darzustellen, ist nicht nach geografisch-mathematischen Maßstäben, sondern aufgrund einer umfassenden Bewertung des im Einzelfall vorliegenden konkreten Sachverhalts zu entscheiden (BVerwG, B.v. 1.9.2010 - 4 B 21.10 - juris Ls. 1 und Rn 5; BayVGH, U.v.14.10.2009 - 2 B 09.1133 - juris Rn. 17).
  • VG München, 16.02.2011 - M 9 K 09.5775

    Kein präziser Bauantrag; Tekturantrag; Verfestigung und Erweiterung einer

    Auch eine Ausweitung einer nicht privilegierten Nutzung, die sich innerhalb des vorhandenen Gebäudebestandes hält, kann eine Splittersiedlung verfestigen, selbst wenn die Baumaßnahme für sich genommen zu keiner Wohnflächenvermehrung führt und für sich betrachtet geringfügig ist (BVerwG, Urteil vom 27.08.1998, 4 C 13/97 m.w.N. aus der Rechtsprechung; BayVGH, Beschluss vom 17.10.2007, 1 ZB 06.3059, Urteil vom 14.10.2009, 2 B 09.1133 - Juris -).
  • VG Würzburg, 09.09.2010 - W 5 K 10.504

    Splittersiedlung; Verfestigung; Unterordnung; Vorbildwirkung; Oberer Roßberg

    Die Intensivierung der Wohnnutzung hat dabei ein erhebliches qualitatives Element (BayVGH, U.v. 14.10.2009 Nr. 2 B 09.1133, BayVBl. 10, 528).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht