Rechtsprechung
   VGH Bayern, 15.11.2002 - 3 CS 02.2258   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,8044
VGH Bayern, 15.11.2002 - 3 CS 02.2258 (https://dejure.org/2002,8044)
VGH Bayern, Entscheidung vom 15.11.2002 - 3 CS 02.2258 (https://dejure.org/2002,8044)
VGH Bayern, Entscheidung vom 15. November 2002 - 3 CS 02.2258 (https://dejure.org/2002,8044)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,8044) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Beamtenrecht; Verbot für Polizisten, im Dienst einen sog. "Karl-Lagerfeld-Zopf" zu tragen; richtige Rechtsform des Verbots (innerdienstliche Weisung ohne den Charakter eines Verwaltungsakts); innerdienstliche Weisung ausdrücklich in Form eines Verwaltungsakts, vorläufiger Rechtsschutz

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorläufiger Rechtsschutz im Beamtenrecht; Richtlinien für Haar- und Barttracht; Tragen eines "Karl-Lagerfeld-Zopfes" durch Polizisten im Dienst; Außenwirkung innerdienstlicher Weisung ; Innerdienstliche Weisung in Form eines Verwaltungsakts; Pflicht zu achtungs- und vertrauenswürdigem Verhalten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Art. 33 Abs. 5 GG; §§ 35 S. 1 VwVfG; 80 Abs. 5, 123 VwGO
    Verwaltungsrecht AT; Verwaltungsprozessrecht, VA im Betriebsverhältnis ("Karl-Lagerfeld-Zopf")

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BVerwG, 02.03.2006 - 2 C 3.05

    Legalitäts-, Neutralitäts-, Repräsentationsfunktion der Polizeiuniform;

    29 Nach alledem sind gepflegte und nicht überspannt anmutende Haare, die mehr als geringfügig über die Hemdkragengrenze reichen, nicht geeignet, die Neutralitätsfunktion der Uniform zu beeinträchtigen (vgl. auch VGH Kassel, Beschluss vom 16. November 1995 1 TG 3238/95 NJW 1996, 1164 ; VGH München, Beschluss vom 15. November 2002 3 CS 02.2258 BayVBl 2003, 212 ).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 22.09.2003 - 2 B 11357/03

    Beamtenrecht, dienstliche Anordnung, dienstliche Weisung, Verwaltungsakt, Handeln

    Ob eine innerdienstliche Maßnahme im Einzelfall Auswirkungen auf die Rechtsstellung des Beamten hat, ist für ihre Rechtsnatur grundsätzlich ohne Belang (vgl. BVerwG, Urteil vom 1. Juni 1995, DVBl. 1995, 1245; BayVGH, Beschluss vom 15. November 2002, BayVBl. 2003, 212 [213]).

    Dass sich der Antragsteller auch nicht mit Erfolg auf Entscheidungen zum Tragen eines sogenannten Lagerfeld-Zopfes (vgl. HessVGH, Beschluss vom 16. November 1995, NVwZ 1996, 1164; BayVGH, Beschluss vom 15. November 2002, BayVBl. 2003, 212 [214]) berufen kann, hat das Verwaltungsgericht bereits zutreffend dargelegt.

  • LSG Berlin-Brandenburg, 08.09.2011 - L 23 SO 147/11

    Sozialgerichtliches Verfahren - Scheinverwaltungsakt - Qualifikation als

    In der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung und absolut herrschenden Literaturmeinung ist anerkannt, dass gegen Bescheide, die ihrer äußeren Form nach Verwaltungsakten entsprechen und den Rechtsschein erwecken, eine abschließende Regelung zu treffen dieselben Rechtsbehelfe gegeben sind wie gegen "echte" Verwaltungsakte (Finkelnburg/Dombert/Külpmann, Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren, 5. Auflage, 2008, Rdnr. 936 m.w.N.; BVerwG Urteil vom 26. Juni 1987 - 8 C 21/86, BVerwGE 78, 3; BayVGH Beschluss vom 15. November 2002 - 3 CS 02.2258 - Juris; OVG Bremen, Beschluss vom 21.08.2002 - 1 B 143/02 - Juris; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 12. Mai 1999, 2 L 26/98, Juris; OVG Magdeburg, Beschluss vom 12. Januar 1998, B 2 S 432/97, JMBl.LSA 1998, 332/334; VGH Mannheim, NVwZ 1991, 1195/1196; a.A. Borchert, NJW 1972, 854/855).
  • VGH Bayern, 25.01.2010 - 7 ZB 08.1476

    Mitteilung der Prüfungsbehörde über die Einzelnote der juristischen Studienarbeit

    Gegenteiliges ergibt sich auch nicht aus den vom Kläger angeführten Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts vom 1. Oktober 1963 (BVerwGE 18, 1) und vom 18. Juni 1980 (BVerwGE 60, 223) sowie des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 15. November 2002 (BayVBl 2003, 212).

    Wie bereits dargelegt, steht das Ausgangsurteil nicht im Widerspruch zu den in der Antragsbegründung genannten Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts vom 1. Oktober 1963 (BVerwGE 18, 1) und vom 18. Juni 1980 (BVerwGE 60, 223) und des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 15. November 2002 (BayVBl 2003, 212).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 24.11.2011 - 10 B 14.09

    Liegenschaftskataster; Berichtigung; feststellender Verwaltungsakt;

    Dies folgt schon daraus, dass der Beklagte seine Ausführungen und Erklärungen in diesem Schreiben in die äußere Form eines Verwaltungsaktes gekleidet hat, indem er sie mit einer Rechtsbehelfsbelehrung mit Hinweis auf die Möglichkeit der Erhebung eines Widerspruchs "gegen die vorgenommene Ermittlung" versehen hat, und zudem den von der Klägerin erhobenen Widerspruch mit dem Widerspruchsbescheid vom 14. November 2006 als unbegründet zurückgewiesen hat, so dass jedenfalls ein formeller Verwaltungsakt vorliegt (vgl. hierzu Bayerischer VGH, Beschluss vom 15. November 2002 - 3 CS 02.2258 -, BayVBl. 2003, 212, juris Rn. 30; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 7. Juli 1999 - 2 L 264/98 -, NJW 2000, 1059, juris Rn. 21; Stelkens in Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 7. Aufl. 2008, § 35 Rn. 16; Ziekow, VwVfG, 2. Aufl. 2010, § 35 Rn. 9; Wolff/Brink in Bader/Ronellenfitsch, VwVfG, 2010, § 35 Rn. 36).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2003 - 22d A 2777/01

    Anordnungen über das äußere Erscheinungsbild eines Beamten

    vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Januar 1990 - 2 C 45.87 -, BVerwGE 84, 287 (Ohrschmuck zur Dienstkleidung eines Zollbeamten); Beschluss vom 17. März 1994 - 2 B 33.94 - n.v.; BayVGH, Beschluss vom 15. November 2002 - 3 CS 02.2258 -, BayVBl. 2003, 212 (Lagerfeld-Zopf eines Polizeibeamten).

    vgl. zum Rechtsbehelf gegen eine Weisung, der die Form eines Verwaltungsaktes verliehen wurde, BayVGH, Beschluss vom 15. November 2002, a.a.O..

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2003 - 6d A 2777/01

    Anordnungen über die Entfernung eines Kinnbartes

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VGH Bayern, 24.10.2005 - 3 BV 03.2888

    Beamtenrecht, Familienbezogene amtsangemessene Alimentation von Beamten mit mehr

    Um diese vom Gericht prüfen zu lassen, könnte der Kläger nach der Rechtsprechung des Senats (vgl. etwa zu der insofern vergleichbaren Lage beim Begehren vorläufigen Rechtsschutzes den Beschluss vom 15.11.2002, Az. 3 CS 02.2258, insbes. S. 15 ff. des Beschlussabdrucks; ferner Beschluss vom 1.2.1999, Az. 3 CS 98.2773, NVwZ 2000, 222) zum anderen seine Rechtsverfolgung aber auch danach ausrichten, in welcher Weise die Behörde in der rechtlich gebotenen Form hätte handeln müssen.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 16.04.2014 - L 21 R 172/11

    Scheinbescheid - Rechtsmittel - Verwaltungsakt - Rechtsmittelbelehrung

    In der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung und absolut herrschenden Literaturmeinung ist anerkannt, dass gegen Bescheide, die in ihrer äußeren Form nach Verwaltungsakten entsprechen und den Rechtsschein erwecken, eine abschließende Regelung zu treffen, dieselben Rechtsbehelfe gegeben sind, wie gegen "echte" Verwaltungsakte (Finkelnburg/Dombert/Külpmann, Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren, 5. Auflage 2008, Rdnr. 936 m. w. N.; BVerwGE 78, 3; BayVGH, Beschluss vom 15. November 2002 - 3 CS 02.2258; OVG Bremen, Beschluss vom 21. August 2002 - 1 B 143/02; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 12. Mai 1999, 2 L 26/98; OVG Magdeburg, Beschluss vom 12. Januar 1998, B 2 S 432/87; VGH Mannheim, NVwZ 1991, 1195, 1196; LSG Hessen MDR 1986, 790; anderer Ansicht Borchert, NJW 1972, 854 f.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.02.2013 - 6 B 1483/12

    Beschwerde eines Fachhochschulprofessors gegen die Untersagung der Labornutzung

    vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 15. Oktober 2009 - 2 S 1457/09 -, DVBl. 2010, 196, BayVGH, Beschluss vom 15. November 2002 - 3 CS 02.2258 -, BayVBl 2003, 212, OVG Schl.-Holst., Urteil vom 7.Juli 1999 - 2 L 264/98 -, NJW 2000, 1059.
  • OVG Sachsen, 17.12.2010 - 2 B 260/10

    An einen Hochschullehrer gerichtete Anordnung der ärztlichen Untersuchung zur

  • VGH Bayern, 07.04.2005 - 3 CS 05.659

    Beamtenrecht; Altersteilzeit im Blockmodell; Erhöhung der regelmäßigen

  • VG Neustadt, 21.11.2011 - 4 K 817/11

    Klage gegen Zensus 2011 abgewiesen - Gericht hat keine Bedenken an der

  • VG Neustadt, 07.12.2011 - 5 K 742/11

    Ermittlung des Stellplatzbedarfs; Verpflichtung der Ausgangsbehörde durch

  • VG Koblenz, 27.01.2005 - 6 K 1697/04

    Zöpfe männlicher Polizisten sind mit dem vom Dienstherrn gewünschten

  • VG Kassel, 04.01.2016 - 1 L 1725/15

    Anordnung zur Wiederaufnahme des Dienstes mit einhergehender Verpflichtung zur

  • VG Ansbach, 07.10.2008 - AN 1 K 08.00489

    Partielle, auf die einzige städtische Realschule beschränkte Dienstunfähigkeit

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht